1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Der „Löwen-Traum“ ist geplatzt

Bayerischer Toto-Pokal

09.08.2018

Der „Löwen-Traum“ ist geplatzt

Das darf doch wohl nicht wahr sein: Auch der eingewechselte Alexander Müller (rechts) kann in dieser Szene Gundelfingens Schlussmann Dominik (links) nicht überwinden. Am Ende musste sich der VfR Neuburg mit 0:1 geschlagen geben.
Bild: Roland Geier

Der VfR Neuburg muss sich gestern Abend in der ersten Runde dem FC Gundelfingen mit 0:1 geschlagen geben. Das entscheidende Tor fällt dabei spät

Der Traum des VfR Neuburg vor einem erneuten Aufeinandertreffen mit dem TSV 1860 München im Rahmen des Bayerischen Toto-Pokals ist gestern Abend jäh geplatzt. Vor rund 320 Zuschauern in der heimischen Sparkassen-Arena musste sich der Spitzenreiter der Landesliga Südwest dem Klassen-Kontrahenten und Schlusslicht FC Gundelfingen in der ersten Runde des Verbandspokals mit 0:1 geschlagen geben – was zur Folge hat, dass sich die Lilaweißen ab sofort ausschließlich auf das Geschehen in der Punktrunde konzentrieren können.

So richtig in den Kram passte VfR-Trainer Christian Krzyzanowski dieses Ausscheiden freilich nicht. Oder besser gesagt die Art und Weise, wie dieses letztlich zustande kam. „Diese Partie wurde eindeutig im Kopf entschieden“, meinte Krzyzanowski, der sich vor allem vom Auftreten seiner Truppe im ersten Durchgang enttäuscht zeigte. „Was wir in dieser Phase abgeliefert haben, war überheblich und nur 50 Prozent von dem, was wir zeigen müssen, um solche Spiele zu gewinnen“, so der Neuburger Coach weiter. Einige seiner Leistungsträger seien „schlichtweh Totalausfälle“ gewesen. „Ich habe immer wieder betont, dass wir 100 Prozent Einstellung auf den Platz bringen müssen. Wenn wir künftig auch in der Liga wie heute gegen Gundelfingen zu Werke gehen, werden wir mit Sicherheit nicht mehr viele Partien gewinnen“, sagte Krzyzanowski.

Die Gäste aus Gundelfingen taten von Beginn an das, was sie konnten: Kämpfen mit Leidenschaft und verteidigen! Gefährlich vor dem Kasten von Keeper Dominik Jozinovic wurde es eigentlich nur, wenn sich die Hausherren einen „Bock“ leisten. Wie beispielsweise in der elften Minute, als Daniel Viana Dos Santos nach einem Fehler von Fabian Heckel plötzlich freie Schussbahn hatte, jedoch zu hoch zielte. Die besten Möglichkeiten für Neuburg hatten indes Matthias Riedelsheimer mit einem Kopfball an den Pfosten (28.) sowie der auffällige Niklas Golling. In der 37. Minute nahm der Youngster einen langen Ball im gegnerischen Strafraum herrlich an, scheiterte jedoch an FCG-Schlussmann Dominik Dewein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach Wiederbeginn wurden die Gastgeber dann endlich etwas zielstrebiger. Einziges Manko: Ray Bishop (47./67.), Alexander Müller (78.) und Kadir Aktas nach einem Eckstoß (84.) ließen selbst die hochkarätigsten Chancen aus. Die Strafe folgte schließlich in der 87. Minute: Nach einem Fauxpas auf der linken Abwehrseite tauchte der eingewechselte Maximilian Braun plötzlich alleine vor Jozinovic auf und versenkte das Spielgerät im VfR-Gehäuse. Gundelfingen feierte, Neuburg war geschlagen.

VfR Neuburg: Jozinovic, Klink (46. Uhle), Schröder, Aktas, Heckel (66. Schittler), Riedelsheimer, Golling (63. Müller), Meisinger, Bishop, Habermeyer, Friedl.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20043rolg().tif
NR-Tippduell

B-Klassist fordert Mösler heraus

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket