Fußball

27.12.2017

Dominante Mösler

Copy%20of%20075rolg().tif
2 Bilder
Jubel bei der TSG Untermaxfeld: Der Kreisligist holte sich beim Hallencup des BSV Neuburg den Titel. Im Finale besiegte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Rückel (hinten links) den SV Karlshuld mit 3:2.

Beim Hallencup des BSV Neuburg spielen sich Untermaxfeld und Karlshuld ins Finale. Nach einem furiosen Start der TSG wird es am Ende spannend. Paukenschlag durch Neuburg II

„Wir haben heute das typische Untermaxfeld-Gen gezeigt, das uns die ganze Saison schon verfolgt. Erst liegen wir in Führung und bestimmen das Spiel, dann hören wir auf, Fußball zu spielen“, analysierte Untermaxfelds Trainer Wolfgang Rückel mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht, nachdem seine junge Truppe in einem spannenden Finale des Hallencups des BSV Neuburg den SV Karlshuld mit einem 3:2 auf Platz zwei verwiesen hatte.

Obwohl Pokalverteidiger VfR Neuburg fehlte, konnte sich das Teilnehmerfeld sehen lassen, dass der BSV Neuburg eingeladen hatte. Mit der TSG Untermaxfeld in der Gruppe A und dem SV Karlshuld in der Gruppe B wurden die Kreisligisten als klare Favoriten gehandelt. Dieser Rolle wurden beide später auch gerecht. Doch für den Paukenschlag sorgte die zweite Mannschaft des Gastgebers BSV Neuburg.

In der Gruppe A setzte sich die TSG Untermaxfeld klar durch, doch dahinter ging es eng zu. Nur durch das bessere Torverhältnis schaffte es der SC Mühlried in das Halbfinale vor dem BSV Neuburg I und dem FC Zell/Bruck.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der GruppeB setzte sich der SV Karlshuld ebenfalls mit einer weißen Weste durch. Doch um Platz zwei ging es heiß her. Erst im letzten Gruppenspiel fiel die Entscheidung zwischen dem SC Ried und dem zweiten Anzug des BSV Neuburg. Es sah lange nach einer Sensation aus, als BSV-Spielertrainer Roland Portune 30 Sekunden vor Schluss die 2:1-Führung erzielte. Der Lokalrivale SC Ried aber glich fast mit dem Schlusspfiff zum 2:2 aus und schaffte somit den Einzug in das Semifinale. „Wir haben uns einfach nicht clever genug verhalten. Aber als B-Klassist haben wir uns glänzend verkauft. Jetzt holen wir uns wenigstens Platz fünf gegen unsere 1. Mannschaft“, kündigte der 45-jährige Übungsleiter des BSV mit einem Grinsen an.

Im ersten Halbfinale sah es zunächst für die TSG Untermaxfeld gegen den SC Ried nach einer 2:0-Führung nach einem überzeugenden Sieg aus. Aber dann wurde die TSG schludrig und rettete sich mit einen 2:1 in das Finale. Im zweiten Halbfinale traf der SV Karlshuld, bei dem Trainer Peter Krzyzanowski sein Hallendebüt gab, auf den SC Mühlried, den die Grünhemden deutlich mit 4:0 besiegten.

Auch im Spiel um Platz sieben blieb der SC Feldkirchen ohne Erfolgserlebnis, da er gegen den FC Zell/Bruck mit 1:2 den Kürzeren zog. Um Platz fünf machte Roland Portune dann seine Ankündigung war, der Truppe von Trainerkollege Ralf Palfy ein Bein zustellen. Mit einen 2:1 behielt der zweite Anzug des BSV gegen den ersten die Oberhand. Dennoch zeigte sich Palfy mit dem Turnierverlauf seiner Mannschaft zufrieden. „Mir haben einige hallenerfahrene Spieler gefehlt. Dennoch muss ich sagen, unsere Zweite hat die besseren Hallenspieler und hat verdient gewonnen.“ Platz drei eroberte sich der SC Mühlried mit einen 2:1-Sieg gegen den SC Ried.

Im Finale startete die TSG Untermaxfeld furios und lag bereits mit 3:0 in Führung. „Es hat heute Spaß gemacht, doch die schnellen Tore waren der Knackpunkt, dass wir nur noch auf 2:3 herankamen“, sagte Peter Krzyzanowski, der die TSG als verdienten Sieger sah.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Unterstall%20Sch%c3%bctzen%2c%20Andrea%20Nieberle%208a_0016029.tif
Luftgewehr

Der Weg geht nach oben

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket