1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Ehekirchen beweist langen Atem

Landesliga Südwest

13.10.2019

Ehekirchen beweist langen Atem

Lang gemacht: Maximilian Jahner (links), der hier einen Zweikampf gegen Florian Schnitzelbaumer bestreitet, besiegte mit dem FC Ehekirchen den SV Bad Heilbrunn mit 3:1. Der Aufsteiger hat damit erstmals in dieser Saison die Abstiegs- und Relegationsplätze verlassen.
Bild: Daniel Worsch

Mit dem 3:1-Erfolg gegen Bad Heilbrunn hat der Aufsteiger erstmals in dieser Saison die Abstiegszone verlassen. Um den Sieg muss bis kurz vor Schluss gezittert werden.

Der FC Ehekirchen hat das Kellerduell gegen Mitaufsteiger SV Bad Heilbrunn mit 3:1 für sich entschieden und befindet sich erstmals in dieser Saison weder auf einem direkten Abstiegs- noch auf einem Relegationsplatz.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Von Beginn an drückte das Heimteam aufs Tempo. Bereits in der vierten Minute zog Christoph Hollinger aus spitzem Winkel ab und der Ball passte genau flach ins lange Eck. Zwei Minuten später bekam Maximilian Schmidt frei vor dem Tor den Ball und schoss aufs kurze Eck. Die starke Parade von Keeper Christoph Hüttl verhinderte eine höhere Führung für die Ehekirchener. Nach zwölf Minuten sendeten die Gäste ein erstes offensives Lebenszeichen und kamen prompt zum Ausgleich. Nach einer Ecke köpfte Markus Petzold zum 1:1 ein.

Doch Ehekirchen ließ sich davon nicht beeindrucken. Nach 25 Minuten umspielte Routinier Simon Schmaus die komplette Hintermannschaft, bis der Torwart ihn von den Beinen holte. Simon Schröttle versenkte den folgenden Foulelfmeter eiskalt zum 2:1 (25.). Danach spielte weiter das Heimteam. Einen abgefälschten Schuss von Nico Ledl hielt der Gästekeeper noch hervorragend.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die zwei Halbzeit gehörte jedoch den Gästen aus Heilbrunn. Sie drückten permanent auf das Gehäuse der Ehekirchener. Aber die Abwehr um Lucas Labus und Schröttle stand hervorragend. Trotz dieses Übergewichts konnte sich Bad Heilbrunn kaum klare Chancen erarbeiten. Eine Möglichkeit hatte hingegen der FCE nach einem Konter. Nach 75 Minuten lief Simon Schmaus allein aufs Heilbrunner Tor zu und sah den mitgelaufenen Matthias Rutkowski. Sein Schuss verfehlte jedoch das Gehäuse knapp.

Ein paar Minuten später Stand Schmaus nach Vorarbeit von Rutkowski allein vor dem Keeper, zielte jedoch wieder knapp vorbei. Somit musste Ehekirchen bis in die Schlussminuten um den Sieg bangen. In der 88 Minute dann Erleichterung bei den Fans. Simon Schmaus zog wieder auf den Keeper zu und sah Florian Wenger, der zur Entscheidung nur noch einschieben musste.

Somit hat der FCE erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge verlassen. Die nächsten drei Spiele werden nun auswärts ausgetragen. Nächste Woche geht es zunächst zum SV Mering, dann folgen die Partien beim FC Kempten und beim FC Memmingen II. (bis)

FC Ehekirchen Lenk – Labus, Ledl (S. Rutkowski), Schmidt (78. Hasenbichler), Schmaus, Ch. Hollinger (70. Ma. Rutkowski), Wenger, Jahner, Schröttle, Schaller, Mayr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren