Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Bezirksliga Nord

09.10.2017

Ehekirchen springt heran

Abgehoben: Diesen Ball verpasst Ehekirchens Stürmer Fabian Scharbatke (links) knapp, Nördlingens Torhüter Sabahudin Cama kann klären. Doch einmal war der FCE-Torjäger zur Stelle und traf zum entscheidenden 1:0.
Bild: Luis Bauer

Fabian Scharbatke gelingt der 1:0-Siegtreffer gegen den TSV Nördlingen II. Warum Trainer Simon Schröttle nicht ganz zufrieden ist und die Tabelle nun besser aussieht

Für Siege wie diesen hat sich der Begriff „Arbeitssieg“ in der Fußballersprache durchgesetzt. Genau mit diesem Wort beschrieb auch Simon Schröttle den gestrigen 1:0-Erfolg des FC Ehekirchen gegen den TSV Nördlingen II. Der Spielertrainer hatte zwar eine defensiv solide, spielerisch aber durchwachsene Leistung seines Teams gesehen.

Das Tor des Tages ging einmal mehr auf das Konto von Stürmer Fabian Scharbatke, der es damit nun bereits auf zwölf Saisontore bringt. Dieser Treffer dürfte zu den leichteren Übungen in der Karriere des 21-Jährigen zählen. Nördlingens Keeper Sabahudin Cama führte einen Abstoß kurz aus, ein Verteidiger wollte den Ball direkt zurückspielen. Dies misslang gründlich und Scharbatke brauchte nur noch ins leere Tor einzuschieben (26.).

Bis dahin hatte sich der Gastgeber gegen die diszipliniert gegen den Ball arbeitenden Gäste äußerst schwer getan. Einzig für Nico Ledl hatte sich eine Abschlusschance ergeben (20.). Der jungen Gästemannschaft merkte man deren gute fußballerische Ausbildung an. Nach vorne gelang jedoch kaum etwas. In der ersten Hälfte prüfte einzig Nico Ilg mit einem Schuss aus spitzem Winkel FCE-Schlussmann Mehmet Özdemir. Für Ehekirchen hätte Simon Schmaus auf 2:0 erhöhen können. Allerdings überfiel den Stürmer etwas Übermut, als er allein vor dem Gästetor den Ball in die Arme von Nördlingens Schlussmann lupfte (38.).

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Begegnung lange Zeit dahin, ehe sie in der Schlussphase noch einmal Fahrt aufnahm. Schmaus verpasste zunächst eine Hereingabe von Scharbatke um Haaresbreite (69.), dann kam Nördlingen zu seinen einzigen halbwegs gefährlichen Abschlussaktionen. Daniel Kienle schoss aus der Distanz vorbei (76.), Adrian Stimple prüfte Özdemir mit einem Kopfball (77.). Mehr war von den offensiv harmlosen Gästen nicht mehr zu sehen. Schmaus mit einem Kopfball, der knapp am Tor vorbeistrich (83.), und Scharbatke, dessen Schuss Cama mit dem Fuß abwehrte (84.), hätten für Ehekirchen noch erhöhen können.

Trotz des letztlich verdienten 1:0-Sieges war Schröttle mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. „Wir haben einfach zu viele einfache Fehler gemacht.“ Er meinte Konterchancen, die im Abseits oder mit ungenauen Zuspielen endeten. „Positiv war hingegen, dass wir kaum Chancen zugelassen haben“, so Schröttle weiter.

Da auch ein Arbeitssieg drei Punkte bringt, ist der FC Ehekirchen wieder einen Schritt näher an die Spitzenteams herangerückt, da sowohl der TSV Gersthofen (0:0 gegen Offingen) als auch der VfR Neuburg (2:2 in Ecknach) ihre Partien nicht für sich entscheiden konnten. „Die Tabelle sieht aus unserer Sicht nun schon wieder viel besser aus“, meinte Schröttle.

FC Ehekirchen Özdemir – Zeller, Schröttle, Appel (84. A. Gerbl), S. Rutkowski – Jahner, Zisler (83. Ziegler), Ledl , Halici – Schmaus, Scharbatke (89. M. Rutkowski) – Schiedsrichter Tobias Beyerle Zuschauer 248 Tor 1:0 Scharbatke (26.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren