Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Ein großer Tag für Karlshulds Stockschützen

Feier

13.11.2019

Ein großer Tag für Karlshulds Stockschützen

Die Pfarrer Paul Igbo und Johannes Späth weihten die Überdachung der Stockbahnen in Karlshuld ein.
2 Bilder
Die Pfarrer Paul Igbo und Johannes Späth weihten die Überdachung der Stockbahnen in Karlshuld ein.

Die Überdachung der drei Stockbahnen wird eingeweiht. 14 Moarschaften nehmen im Anschluss an den beiden Eröffnungsturnieren teil – und liefern spannende Wettkämpfe

Es war ein großer Tag für die Stockschützen des SV Karlshuld, als sie die Überdachung von drei Stockbahnen feierlich einweihten. Abteilungsleiter Otmar Regenold begrüßte zu dem festlichen Akt Bürgermeister Karl Seitle, seine zwei Stellvertreter Michael Lederer und Klaus Scherm sowie zahlreiche Gemeinderäte.

„Eine Überdachung heißt, behütet zu sein. Für das Ziel, ein Dach über den Kopf zu haben, habt ihr viel investiert, um in erster Linie die Kameradschaft und Gemeinschaft zu pflegen“, sagte Pfarrer Paul Igbo, der mit seinem evangelischen Geistlichen Kollegen Johannes Späth die kirchliche Weihung der Überdachung vornahm. Einen Dank sprach Otmar Regenold, der Spartenleiter der Stockschützen, seinen Mitgliedern aus, die 2000 Stunden investiert haben, um das Projekt umzusetzen, das allerdings ohne die großzügige Unterstützung der Gemeinde Karlshuld und der hiesigen Banken gar nicht möglich gewesen wäre.

„Es ist etwas Besonderes mit der Einweihung der Überdachung und es freut mich, was hier alles getan wird für den Freizeitsport. Deshalb hat die Gemeinde diese Anlage auch gerne finanziell unterstützt“, sagte Bürgermeister Karl Seitle. Es sei wichtig gewesen, ein solches Projekt anzuschieben, wobei die anfallenden Kosten gut aufgeteilt worden seien. Einen großen Beitrag habe die Gemeinde geleistet, noch fehle aber der Zuschuss des Sportverbandes. Deshalb hätten die Banken das fehlende Geld dieses 80.000-Euro-Projekts vorgestreckt.

„Wir wissen, dass das Geld gut angelegt ist. Es ist eine Bereicherung für die Gemeinde. Man muss auch etwas machen, was man noch nicht hat“, so der Rathauschef, der scherzhaft hinzufügte. „Einen siebten Sportplatz bauen, ist langweilig, wenn man schon sechs hat.“ Er erklärte die Bahnen als eröffnet und überreichte Otmar Regenold noch einen Scheck über 500 Euro.

Im Anschluss an die Einweihung fand ein zweitägiges Eröffnungsturnier unter der Überdachung statt, an dem jeweils sieben Moarschaften gegeneinander antraten.

Im ersten Turnier siegte die Moarschaft der SpVgg Joshofen-Bergheim mit 16:8 Punkten vor den Gastgebern, die mit Rudolf Wagner, Johann Dittenhauser, Karl-Heinz Müller und Richard Hammer antraten und sich nur knapp wegen der schwächeren Stocknote geschlagen geben mussten. Auf den weiteren Plätzen folgten der EC Reichertshofen, Neumühler EG, SV Grasheim, ESC Oberstimm und die DJK Brunnen.

Im Turnier zwei siegte der SV Karlshuld in der Besetzung mit Alfred Gludas, Günther Gistl, Jürgen Knickl und Hans-Jürgen Stark. Die weiteren Plätze belegten der SV Zuchering, SV Karlskron, TG Königsmoos, DJK Langenmosen, BSV Berg im Gau und der FC Ehekirchen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren