1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Ein neuer Rekord beim Neuburger Silvesterlauf

Silvesterlauf

31.12.2018

Ein neuer Rekord beim Neuburger Silvesterlauf

Copy%20of%20Silvesterlauf%204(1).tif
6 Bilder
Rekordbeteiligung: In das Teilnehmerfeld beim Silvesterlauf mischte sich auch ein Weihnachtsmann.

604 Läufer kommen ins Ziel. Bei den Männern setzt sich Pirmin Frey durch. Knapper ist die Entscheidung bei den Frauen. Lisa Basener verpasst den Sieg knapp.  

Der Ottheinrichstädter Pirmin Frey hat in 18:57 Minuten den 44. Neuburger Silvesterlauf gewonnen. Zwar konnte der 22-Jährige seinen Streckenrekord, den er im Jahr 2013 mit 18:05 Minuten auf der sechs Kilometer langen Strecke schaffte, nicht toppen. Aber mit Blick auf das schmuddelige Wetter am Montagnachmittag mit Nieselregen und einigen rutschigen Streckenabschnitten auf Schotter und Kopfsteinpflaster zeigte er sich mit der Leistung sehr zufrieden.

Silvesterlauf: Rutschige Angelegenheit

„Vor allem in den Kehren musste man besonders aufpassen“, so der Gewinner. Schnellste Frau war die Ingolstädterin Anabel Knoll (SC Delphin), die nach 21:52 Minuten die Ziellinie durchlief und zum vierten Mal in Folge beim Silvesterlauf in Neuburg den ersten Stockerlplatz der Frauen erkämpfte.

Dass die Laufenthusiasten gerade da, als die Vorbereitungen für Silvester auf Hochtouren laufen und Voreilige die ersten Raketen und Kracher zünden, gerne ihrem Hobby frönen, zeigte sich erneut am Montag. Die Maxime lautete wieder: Runter vom Sofa und weg mit dem Weihnachtsspeck. Kaum eine andere Sportart lockt zum Jahreswechsel so viele Menschen. So auch in Neuburg. Hier ist der Silvesterlauf durch eine Handvoll Sportler der TSV-Jedermann-Abteilung auf den Jurahöhen in Gietlhausen entstanden, später zog man an das Parkbad und weiter auf die TSV-Anlagen. Inzwischen avanciert der Lauf zur beliebten Großveranstaltung, die einen reibungslosen Ablauf verlangt. Sichtbar war heuer ein größerer Menschenauflauf im Vergleich zu den Vorjahren. Das spiegelte sich in den fast 680 Voranmeldungen. Gekommen waren dann rund 50 weniger, aber mit 604 Finishern registrierten die Veranstalter einen Rekord.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf dem Programm standen zu Beginn Kinderläufe auf verschiedenen Strecken. 600 Meter für die Bambini und Schüler innerhalb des TSV-Stadions und 2,7 Kilometer im Englischen Garten für den Nachwuchs bis 16 Jahre. Pünktlich um 14 Uhr gab Neuburgs Oberbürgermeister den Startschuss für den Hauptlauf. Dabei führte Pirmin Frey das Feld gleich von Beginn an an und baute seinen Vorsprung bis zum Zieleinlauf auf 46 Sekunden aus. „Ich fühlte mich topfit und war deswegen gut unterwegs“, sagte er. Die Leistung erkannte der Zweitplatzierte Sebastian Muck (MTV Ingolstadt) an: „Respekt für den Pirmin, ich hatte heute keine Möglichkeit, näher an ihn ranzukommen“, so der Schanzer. Als Dritter das Ziel durchlief Peter Luff (SV Marienstein) in einer Zeit von 21:03 Minuten und schon kurze Zeit darauf war es mitten unter dem Spitzenfeld der Männer Frauensiegerin Anabel Knoll (21:52). „Ich wusste, dass ich heute sehr gut dabei bin, das Wetter ist unangenehm, aber beim Laufen macht es mir nichts aus“, so Knoll. Sechs Sekunden später war Lisa Basener aus Oberhausen, die früher für den TSV Neuburg und jetzt für den MTV Ingolstadt startet, über die Ziellinie gelaufen.

Cheforganisator Hermann Schottnar ist zufrieden

Filipo Aceto vom Gastgeber TSV Neuburg hatte vor dem Start Bedenken, weil er wegen gesundheitlicher Probleme vier Wochen nicht trainieren konnte. Aber in der Wertung der über 55-Jährigen zeigt er sich mit 24:26 Minuten mehr als zufrieden.

Zufrieden mit der 44. Auflage war Cheforganisator Hermann Schottnar. Der Abteilungsleiter Leichtathletik des TSV Neuburg aktivierte 32 ehrenamtliche Helfer. „Jede und jeder weiß, wo was zu tun ist, vom Aufbau bis hin zum Abbau sowie beim Lauf selbst“. Ganz oben auf seiner Prioritätenliste steht neben dem Spaß am Laufen das verletzungsfreie Durchkommen und so atmete er nach dem Bericht der Sanitäter, die außer einer kleinen Hautabschürfung nichts zu melden hatten, auf. Der Silvesterlauf war zugleich die vierte Veranstaltung der Neuburger-Rundschau-Laufcupserie 2018.

Im neuen Jahr haben die Veranstalter den Wegfall des Stadtlaufs im Sommer angekündigt und damit zählen noch drei Läufe in diese Wertung (Frühjahrswaldlauf, Lions-Lauf und Silvesterlauf).

Eine Bildergalerie zum Artikel "Ein neuer Rekord beim Neuburger Silvesterlauf" finden Sie hier.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_20190309_165628.tif
Leichtathletik

TSV-Nachwuchs demonstriert erneut sein Talent

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen