1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Ein rabenschwarzer Tag für den SV Grasheim

Frauenfußball

28.10.2019

Ein rabenschwarzer Tag für den SV Grasheim

Hatten wenig entgegenzusetzen: Stefanie Bauch (links, hier im Spiel gegen Maihingen) und der SV Grasheim kassierten bei der SG Glött/Aislingen eine deutliche 1:6-Niederlage.
Bild: Daniel Worsch

Der SV Grasheim kommt in der Bezirksliga bei der SG Glött/Aislingen mit 1:6 unter die Räder. Die SG Ehekirchen gewinnt das Spitzenspiel in der Kreisliga und bleibt Erster.

Die Fußballerinnen des SV Grasheim haben in der Bezirksliga eine 1:6-Niederlage bei der SG Glött/Aislingen hinnehmen müssen. Besser läuft es für die SG Ehekirchen/Bayerdilling, die in der Kreisliga Augsburg das Spitzenspiel gegen den FC Gerolsbach mit 1:0 gewann und die Tabellenführung festigte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bezirksliga: SG Glött/Aislingen – SV Grasheim 6:1 Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Grasheimer Fußballerinnen und erlitten bei der SG Glött/Aislingen eine bittere 1:6-Abfuhr. Mit der zweiten Saisonniederlage sind die Lilaweißen damit ins Tabellenmittelfeld abgerutscht. Zur Halbzeit lagen die Gastgeberinnen nach Toren von Sophia Beckert (8.) und Theresa Deininger (35.) mit 2:0 in Front. Auch nach Seitenwechsel trat keine Besserung auf und die SG erhöhte in regelmäßigen Abständen durch Anna Beckert (47.), Franziska Weh (53.), Lara Findler (67.) und Julia Sailer (77.) auf 6:0. Den Ehrentreffer für die Möslerinnen erzielte Franziska Habersetzer (84.). (wir)

Kreisliga Augsburg: SG EhekirchenFC Gerolsbach 1:0 Vor 80 Zuschauern fuhr die SG Ehekirchen gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Gerolsbach einen verdienten Sieg ein und baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze aus. Beide Teams begannen konzentriert und suchten den Weg nach vorne. Gerolsbach war vor allem bei Standards brandgefährlich. Die erste nennenswerte Torchance aus dem Spiel heraus hatte Magdalena Steidle. Nach einem Einwurf nahm sie sich ein Herz und hämmerte aus rund 25 Metern aufs Tor, doch die Gästekeeperin parierte (20.). Trotz weniger Torchancen war das Spiel auf einem hohen Niveau und man ging aufgrund der guten Abwehrarbeit beider Teams mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang war dann die Heimelf zwingender und erspielte sich gute Abschlussmöglichkeiten. Den Treffer des Tages erzielte die eingewechselte Regina Meir. Nach einem bereits abgewehrten Angriff setzte sie stark nach und schoss unhaltbar ins lange Eck zum vielumjubelten Siegtreffer (82.). Da man nach dem Treffer weiterhin gut anlief und dem Gast keinen Raum gab, brachte Ehekirchen die Führung ungefährdet über die Zeit. (bro)

Ein rabenschwarzer Tag für den SV Grasheim

Kreisliga Augsburg: TSV Friedberg – SG Oberhausen/Rohrenfels/Zell 2:3 Bereits am Freitagabend war die SG Oberhausen/Rohrenfels/Zell beim TSV Friedberg zu Gast. Es war von Anfang an ein hart umkämpftes Spiel. Nach zehn Minuten ging der Gastgeber durch eine verunglückten Flanke von rechts, die in den Winkel einschlug, in Führung. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur die SG und bekam nach 20 Minuten einen klaren Elfmeter zugesprochen, den Babara Wolf sicher ins untere Eck verwandelte. Nach 35 Minuten gingen die Gäste mit 2:1 in Führung. Sabrina Friedl packte einen Sonntagsschuss aus, der direkt unter der Latte landete. In der zweiten Halbzeit ging es weiterhin nur auf das Tor des Gastgebers, allerdings blieben viele Chancen ungenutzt. Nach 55 Minuten kam der Gastgeber nach einem abseitsverdächtigen Konter zum Ausgleich. Die SG ließ aber die Köpfe nicht hängen und erarbeitete sich weiterhin gute Torchancen. Nach 80 Minuten war es dann soweit. Erneut Barbara Wolf erzielte mit einem Abstauber nach einer unsicheren Abwehr des Torwarts den Siegtreffer für die Gäste. (gin)

Kreisklasse Augsburg: SV Grasheim II – CSC Batzenhofen/Hirblingen II 2:1 Einen verdienten Sieg feierte die Grasheimer „Zweite“ und behauptete damit ihren zweiten Tabellenplatz. Die Gäste gingen durch einen Treffer von Selin Sert in der 16. Minute in Führung. Mit einem platzierten Freistoß erzielte Madeleine Gottschall den Ausgleich (29.). Die Möslerinnen waren in der zweiten Hälfte überlegen und Lisa Vollmeier erzielte in der 56. Minute den 2:1-Siegestreffer.

Frauen Kreisklasse SG Feldkirchen/Joshofen-Bergheim – SV Mering 2:6 Viel zu leicht und einfach wurden in diesem Spiel den Gästen das Toreschießen gemacht. Fast allen Ttreffern gingen Abspielfehler an der Strafraumgrenze oder schlechtes Abwehrverhalten voraus. Zunächst aber brachte Melanie Lukas Feldkirchen/Joshofen in der zehnten Minute in Führung. Mit einem Abstaubertor gelang Melina Sigl der 1:1-Ausgleich (16.). Mit einem Heber über die etwas zu weit vor ihrem Tor stehende Torfrau erzielte Madita Strehle das 1:2 (29.) Mit einem schnell vorgetragenen Angriff in der 32. Minute über die linke Seite vollstreckte Julia Straubmeier auf Vorlage von Melanie Lukas zum 2:2. Als wieder einmal die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, war es erneut Melina Sigl, die zum 2:3-Halbzeitstand für Mering traf (38.). In der zweiten Hälfte war von der Heimmannschaft nicht mehr viel zu sehen. Einen scharf getretenen Freistoß konnte die Torhüterin gerade noch abwehren, Elisabeth Plank schaltete am schnellsten und verwertete den Abpraller zum 2:4. Annika Manthey (73.) und Madita Strehle (89.) schossen die weiteren Tore für die Gäste. (nest)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren