Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei

Handball

23.01.2020

Eine Auszeit bringt die Wende

Hatte mit seinen acht Treffern entscheidenden Anteil am 25:24-Erfolg bei der DJK Rohrbach: Neuburgs Nino Koch (Mitte), der sich gerade in der Anfangsphase immer wieder durchsetzen konnte.

Herren des TSV Neuburg gewinnen Auswärtspartie in Rohrbach nach einem Kraftakt in den Schlussminuten mit 25:24. Weibliche C-Jugend überzeugt trotz Niederlage beim Tabellenführer

Sieg und Niederlage gab es am Wochenende für die Handballer des TSV Neuburg. Während die Herren ihre Begegnung in Rohrbach gewannen, musste sich die weibliche C-Jugend in Gaimersheim geschlagen geben.

lHerren, Bezirksklasse Nordwest: DJK Rohrbach – TSV Neuburg 24:25: „Ein spannendes Match“, sagen die Zuschauer in Rohrbach. Keine Mannschaft konnte sich während der 60 Minuten mit mehr als zwei Toren Differenz absetzen. Zwei Spieler zwangen dieser Partie in der Anfangsphase ihren Stempel auf: Auf TSV-Seite Nino Koch, der auf der linken Außenposition immer wieder durchbrach und sicher verwandelte. Bei den Hausherren war es Johannes Uhde der aus dem Rückraum die Gäste-Abwehr oft alt aussehen ließ. Nach 20 Minuten stellten die Neuburger die Verteidigung auf eine Manndeckung gegen Uhde um. Jedoch nutzen die Rohrbacher die sich nun bietenden Lücken geschickt aus, sodass letztlich kein Vorteil für die Ottheinrichstädter heraussprang. Beim Stand von 11:11 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach Wiederanpfiff blieb das Duell eine „enge Kiste“ mit leichten Vorteilen für Rohrbach, das zumeist in Führung lag. Jedoch konnte das Wuka-Team in Schlagdistanz bleiben. Zehn Minuten vor dem Ende merkte man den Neuburgern, die wieder nur eine Wechseloption auf der Bank hatten, die schwindenden Kräfte an. Rohrbach erhöhte auf 22:20, als Coach Christian Wuka eine Auszeit nahm, um sein Team nochmals neu einzustellen. Und tatsächlich: Das Spiel kippte, als die Gäste ihre letzten Kräfte mobilisierten. Björn Glasenapp stellte mit einem verwandelten Siebenmeter auf 23:23. Max Habermeyer und Bernhard Heckl war es dann vorbehalten, eine Minute vor der Schlusssirene die Tore 24 und 25 zu erzielen. Ein Strafwurf für Rohrbach zehn Sekunden vor dem Ende war letztlich nur noch Ergebniskosmetik beim 25:24-Auswärtserfolg des TSV Neuburg. (heck)

TSV Neuburg: Andreas Mendel (TW), Julian Ball, Szabo Gergely, Nino Koch (8), Max Habermeyer (4), Björn Glasenapp (6/5), Bernhard Heckl (1), Christian Wuka (1).

lWeibliche C-Jugend, Bezirksliga Südost: TSV Gaimersheim – TSV Neuburg 25:10: Trotz einer klaren Niederlage gegen den Tabellenführer aus Gaimersheim zeigten die Neuburgerinnen, was sie dazugelernt haben. Nachdem Bianca Christen und Thersa Seyßler die Gäste in Führung gebracht hatten, brauchte der Gastgeber eine ganze Weile, um ihre spielerische Überlegenheit auch in Tore umzuwandeln. Das lag nicht zuletzt an der tollen Abwehrarbeit um die sehr gute Miriam Rogler. Luisa Bussas erzielte schließlich vom Kreis den 10:4-Halbzeitstand für Gaimersheim.

Erst nach dem Wechsel konnten die Einheimischen ihre spielerischen Fähigkeiten besser zur Geltung zu bringen. Dennoch hielten die Mädchen von Trainer Udo Kotzur stets dagegen und probierten die im Training geübten Bewegungsabläufe. Und das durchaus mit Erfolg, auch wenn nicht jede Möglichkeit in Treffer umgewandelt wurden. Gerade die Neulinge in der Mannschaft zeigten, was sie schon dazugelernt hatten. Eva Gipser und – mit einer feinen Einzelleistung von Außen – Lilli Gehl waren es vorbehalten, die letzten Tore in dieser Begegnung zu erzielen. Insgesamt betrachtet war es die beste Saisonleistung der TSV-Mädchen, was für die kommenden Spiele durchaus hoffen lässt. (uk)

TSV Neuburg: Miriam Rogler, Malie Krebs, Therese Seyßler (3), Marie Gluth, Henriette Seebach (1), Luisa Bussas (1), Eva Gipser (2), Lilli Gehl (1), Anna Eser, Bianca Christen (2) und Franziska Di Maria

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren