Boxen

17.07.2011

Erstklassige Kämpfe

Sie machten den Anfang: Im Weltergewicht verlor Hamkar (links) gegen den Kemptener Bilgin nach Punkten.
Bild: Foto: Manfred Dittenhofer

150 Zuschauer bekamen in der Mehrzweckhalle sechs zum Teil heiße Fights zu sehen

Neuburg „Multi-Kulti-Boxen“ in diversen Gewichtsklassen war am vergangenen Samstag in Neuburg angesagt. Der hiesige Boxclub veranstaltete das Event erstmals in der neu renovierten Mehrfachturnhalle.

Zwar verhinderten kurzfristige Absagen den Einsatz von Neuburger Boxern, dennoch bekamen die rund 150 Zuschauer sechs erstklassige Kämpfe zu sehen. In der ersten Begegnung im Weltergewicht zwischen Hamkar (München) und Bilgin (Kempten) zeigte der Münchner anfänglich gute Aktionen aus der Defensive, indem er den Kemptener oftmals ins Leere laufen ließ und gut darauf konterte.

In den anschließenden Runden verlor Hamkar zunehmend die Übersicht und schließlich auch den Kampf nach Punkten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit Morario stieg dann ein weiterer Athlet aus Kempten im Halbschwergewicht in den Ring und lieferte sich mit Sowa vom BC Weißenburg einen technisch sauberen Kampf. Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts, was der knappe 2:1-Sieg von Sowa belegte. Im Leichtgewicht kämpfte Bachmetov aus Ingolstadt gegen Steinmetz (Straubing). Mit einer taktisch klug eingesetzten Führhand machte der Ingolstädter massiven Druck und kam so zu einem klaren Punktsieg.

Celik aus Kempten, der bereits 123 Kämpfe verbuchen konnte, zeigte gegen Balygashy (Ingolstadt) den wohl besten Kampf des Abends. Obwohl Celik bereits am Vormittag einen schweren Fight hinter sich gebracht hatte, erklärte er sich bereit, gegen den Ingolstädter in einem Kampf über fünf Runden anzutreten. Die beiden lieferten eine Begegnung auf technisch hohem Niveau. Trotz der starken Gegenwehr des Ingolstädters gewann Celik verdient nach Punkten. Im Schwergewicht unterlag Stupak aus Weißenburg nach ein paar harten Wirkungstreffern in der zweiten Runde gegen Morbach (Straubing).

Im letzten Kampf des Abends trafen im Schwergewicht Petromachuk vom PSV Augsburg und Bozkurt (München) aufeinander. Nach anfänglichem Abtasten gelang es dem Augsburger, ein paar gute Treffer zu landen, was Bozkurt in die Defensive drängte. Mit einem perfekten Leberhaken schickte er Bozkurt schließlich zu Boden, wo der sich von diesem Treffer nicht mehr erholte, was Referee Armin Kneer dazu zwang, den Kampf abzubrechen.

Es gibt bereits Gespräche das Boxen, im nächsten Jahr als Programmpunkt ins Multikultifest einzubauen. (wk)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bild_2_Weihnachtsschiessen_Bezirkgaukader_2018.tif
Schießen

Sonja Böck ist nicht zu schlagen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket