1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Eugen Kunz „erlegt“ den SV Münster

Kreisliga Ost

21.11.2016

Eugen Kunz „erlegt“ den SV Münster

Auf und davon: Franc Bytyqi (links) und der SV Straß waren im Aufeinandertreffen mit dem Tabellenzweiten VfL Ecknach (rechts Thomas Bernecker) auf verlorenem Posten.
Bild: Wilhelm Baudrexl

Rehlings Stürmer erzielt beim 6:3-Sieg vier Tore. SV Straß kassiert in Ecknach die nächste Klatsche

Eine weitere deutliche Klatsche kassierte der SV Straß in der Kreisliga Ost. Beim VfL Ecknach musste sich das abgeschlagene Schlusslicht mit 0:6 geschlagen geben. Auch der SV Münster ging beim TSV Rehling leer aus (3:6).

Ecknach – Straß 6:0

Nicht den Hauch einer Chance hatte Straß beim Tabellenzweiten VfL Ecknach. Bereits zur Pause stand es 3:0. Die ersten drei Tore verliefen kurioserweise alle nahezu nach dem gleichen Muster: Weiter präziser Pass aus dem Mittelfeld auf die halbrechte Position, Flachschuss – Tor! Den ersten Treffer nach diesem Muster erzielte Andreas Manhard, der in der 26. Minute ins lange Eck traf. Der Straßer Torwart Nicolas Rechner war bei allen sechs Toren machtlos. In der 33. Minute nahm Serhat Örnek den weiten Pass aus dem Mittelfeld an. Sein Schuss ging zunächst an den Innenpfosten und von dort ins Gehäuse. Kurz vor der Pause wurde Örnek von Elias Sultani bedient und vollstreckte zum 3:0 (45.). Direkt nach Wiederbeginn kamen die Gäste zu ihrer ersten nennenwerten Aktion. Rachard Bamario brachte im Strafraum den Straßer Jürgen Koch zu Fall: Strafstoß! Daniel Jester trat zum Elfmeter an, doch VfL-Schlussmann Richard Schwarzer fischte den Ball aus der Ecke (49.). Knapp zehn Minute später profitierte Manhard davon, dass ein Straßer Abwehrspieler den Ball im Strafraum nicht stoppen konnte. Manhard holte sich den Ball und schoss aus zehn Metern zum 4:0 ein (58.). Und Manhard schlug noch einmal zu, als Sultani hereingab und Mario Schmidt den Ball verlängerte: 5:0 (66.). Den 6:0-Endstand stellte Christoph Jung her, der das Leder nach einem schönen Steilpass an SVS-Schlussmann Rechner vorbei ins Tor schob. Jung, Manhard und Schmidt hatten gegen schwache Straßer in der Schlussphase noch weitere Chancen. (ull)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Rehling – Münster 6:3

Der TSV Rehling hat seine kurze Talfahrt, die zu zwei klaren Niederlagen (1:4 gegen Affing und 0:6 in Ecknach) führte, auf eindrucksvolle Weise beendet. Beim 6:3-Heimsieg über den SV Münster lag er bereits mit 5:0 vorne. „Dann haben wir drei Gänge zurückgeschaltet“, versuchte Spielertrainer Sebastian Kalkbrenner zu erklären, warum der Aufsteiger innerhalb weniger Minuten auf 3:5 herankam. „In der ersten Halbzeit waren wir die klar dominierende Mannschaft“, so der Trainer, der über die Vorstellung nach der Pause nicht mehr so ganz glücklich sein konnte. Am Ende sprach Kalkbrenner aber dennoch von einem souveränen Sieg.

Als „Spieler des Tages“ darf man Eugen Kunz einstufen. Der 28-jährige Stürmer traf im ersten Durchgang gleich viermal. „Das war ein sehr, sehr gutes Spiel von ihm“, lobte ihn Kalkbrenner: „Der hat sich heute gut bewegt.“ Nach einem Eigentor von Armin Drexler machte Frank Sauer das halbe Dutzend für den TSV voll. (jeb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren