1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. FC Zell/Bruck und Markati trennen sich

Fußball

06.06.2019

FC Zell/Bruck und Markati trennen sich

Ist nicht mehr Trainer des FC Zell/Bruck: Rinaldo Markati.
Bild: Xaver Habermeier

Trainer verlässt den A-Klassisten.  

Fußball-A-Klassist FC Zell-Bruck hat sich „einvernehmlich“, wie es in einer Mitteilung des Vereins hieß, von seinem Trainer Rinaldo Markati und dessen Assistenten Tobias Kroll getrennt.

Markati hatte den FC Zell/Bruck erst vor der gerade abgelaufenen Saison übernommen, mit seiner Mannschaft den siebten Platz belegt und bereits für die kommende Spielzeit zugesagt. Zuvor war der 41-Jährige von 2009 bis 2013 für die erste Mannschaft des Vereins verantwortlich. „Ricky hat gute Arbeit geleistet“, teilte Vorsitzender Stefan Fischer auf Nachfrage mit. „Wir haben uns zu einem Gespräch getroffen, dann hat sich das so entwickelt.“ Fischer betonte, dass man im Guten auseinandergehe. Viel mehr wollte er zur Trennung nicht sagen, auch keinen Grund angeben.

Letztendlich waren wohl unterschiedliche Auffassungen über die Ausrichtung des Vereins die Gründe. „Wir sind nicht auf einen Nenner gekommen“, sagte Markati, der über das Ende der Zusammenarbeit „enttäuscht“ ist. „Ich hätte gerne weitergemacht. Warum es zu Ende geht, kann ich auch nicht genau sagen.“ Vielleicht, so Markati, wäre die Vereinsführung mit dem siebten Tabellenplatz in der abgelaufenen Saison nicht zufrieden gewesen. „Ich muss das akzeptieren und respektieren. Es werden sich neue Türen für mich öffnen.“ Markati hat eine neue Stelle als Trainer im Jugendbereich in Aussicht.

Ein Nachfolger beim FC Zell/Bruck steht noch nicht fest und soll im Verlauf der kommenden Woche bekannt gegeben werden. (sb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren