1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Fabian Scharbatke vor dem Absprung

Fußball

04.01.2017

Fabian Scharbatke vor dem Absprung

Ob er noch einmal das Trikot des VfR Neuburg überstreift? Fabian Scharbatke strebt einen Wechsel zum FC Ehekirchen an.
Bild: Xaver Habermeier

Stürmer des VfR Neuburg will zum FC Ehekirchen wechseln. Noch liegen die Vereine bei den Ablösevorstellungen weit auseinander. Welche Varianten nun möglich sind

Im Hintergrund laufen die Gespräche seit mehreren Wochen. Stürmer Fabian Scharbatke vom VfR Neuburg hat sich für einen Wechsel in der Winterpause zum FC Ehekirchen entschieden. Den gleichen Weg will Mittelfeldspieler Mirsad Masinovic einschlagen.

Der Haken: Die Vereine konnten sich bisher nicht auf die Ablösesummen einigen, die in der Winterpause frei verhandelbar sind. Im Sommer wäre sie bei einem Wechsel von der Bezirksliga in die Landesliga auf 1500 Euro festgelegt. Aber die Spieler wollen sofort wechseln, haben sich rechtzeitig vor dem 31. Dezember beim VfR abgemeldet, um bei einem Wechsel den Status als Amateur nicht zu verlieren. Der VfR hat gestern innerhalb einer vorgegebenen Frist von 14 Tagen die Pässe der beiden Spieler beim Bayerischen Fußballverband eingereicht, wie sportlicher Leiter Andreas Behr mitteilte. Hätte er es nicht getan, wären die Spieler frei gewesen und hätten ohne Ablöse wechseln können. Damit sind die beiden Fußballer vorerst gesperrt. Nun gibt es drei Varianten, wie es mit Fabian Scharbatke und Mirsad Masinovic weitergehen könnte.

Sofortiger Wechsel Noch liegen die Ablösevorstellungen der beiden Vereine weit auseinander, was sowohl Andreas Behr als auch Theo Auernhammer, Abteilungsleiter beim FC Ehekirchen, deutlich sagen. Kommt es bis zum Ende der Wechselfrist am 31. Januar zu einer Einigung, spielen Scharbatke und Masinovic in der Rückrunde für den FC Ehekirchen. „Ich will keinen Streit mit dem VfR Neuburg“, sagt Auernhammer, „bin aber weiterhin zuversichtlich, dass wir uns noch einigen werden.“ Der VfR will andererseits seinen Toptorjäger (elf Treffer) nur schweren Herzens zu einem Konkurrenten ziehen lassen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Spieler bleiben beim VfR Neuburg Sofern keine Einigung erzielt wird, bietet sich für die Spieler die Möglichkeit, sich wieder bei den Lilaweißen anzumelden und die Rückrunde für den Bezirksligisten zu spielen. Die Aussagen von Behr sprechen zumindest im Fall von Scharbatke gegen diese Möglichkeiten. „Wir danken Fabian Scharbatke für seine eineinhalb Jahre beim VfR Neuburg, planen aber derzeit nicht mit ihm.“ Ein Hintertürchen lässt er jedoch offen.

Spieler werden gesperrt In diesem Fall gäbe es nur Verlierer. Die beiden Fußballer wären nach Verbandsstatuten bis sechs Monate nach ihrem letzten offiziellen Einsatz gesperrt. Scharbatke etwa dürfte bis zum 20. Mai sein Hobby nicht ausüben. Danach, also in einer möglichen Relegation, wäre er für den FC Ehekirchen spielberechtigt. Auch der VfR Neuburg wäre in diesem Fall ein Verlierer. Er müsste sowohl auf die Spieler als auch auf Geld verzichten, da die Fußballer ablösefrei wechseln dürften.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FC_Ehekirchen_Panknin.tif
Bezirksliga Nord

Panknin: „Unser Ziel ist der Landesliga-Aufstieg“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen