1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Feiertag für Grasheim und Steiner

Frauenfußball

04.11.2019

Feiertag für Grasheim und Steiner

Treffsichere Stürmerin: Kathi Steiner (Mitte) erwischte beim 5:0-Auswärtssieg in Friedberg einen Sahnetag. Die Ehekirchenerin erzielte alle Tore.

Dem SV Grasheim gelingt ein Überraschungscoup gegen den Tabellenführer. Kathi Steiner von der SG Ehekirchen macht es wie einst Robert Lewandowski.

Sowohl die Frauen-Mannschaft des SV Grasheim als auch die Damen der SG Ehekirchen können auf ein außergewöhnliches Wochenende zurückblicken. Der SV Grasheim siegte zu Hause gegen den Tabellenführer aus Sielenbach, das Siegtor fiel erst in den letzten Minuten. Damit meldete sich der Absteiger aus dem Vorjahr zurück im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Mittendrin im Aufstiegskampf der Kreisliga steckt die SG Ehekirchen: Sie feierte den sechsten Sieg im siebten Spiel und ist weiterhin ungeschlagen. Auch Stürmerin Kathi Steiner steht an der Spitze – der Torschützenliste. Beim 5:0 am Samstag erzielte sie alle fünf Tore.

Bezirksliga Nord: SV GrasheimTSV Sielenbach 2:1 Die Grasheimerinnen hatten noch an ihrer 1:6-Niederlage aus der Vorwoche bei der SG Glött/Aislingen zu knabbern, der Zeitpunkt für das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Sielenbach schien also denkbar ungünstig. Doch die Mannschaft der Trainer Thomas Zach und Günther Bengel ließ sich nichts anmerken. Sie präsentierte sich von ihrer Schokoladenseite, die Abwehr um Simone Neff und Katharina Kopold zeigte eine sehr starke Leistung.

Die Gäste hatten durch Torjägerin Joana Müller zwei gute Möglichkeiten, scheiterten aber an Torhüterin Jessica Türke. Auf der anderen Seite zog Sophia Zach nach einem Konter zu überhastet ab, die Sielenbacher Torhüterin Lea Wex konnte den Schuß abfangen. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste wieder auf die Führung, Joana Müller scheiterte an der Latte und Torhüterin Türke. In der 63. Minute fiel der überraschende Führungstreffer für Grasheim. Die eingewechselte Judith Hubbauer attackierte TSV-Torhüterlin Lea Wex und deren Abschlag sprang vom Fuß der Grasheimerin in die Maschen. Postwendend fiel jedoch der Ausgleich durch Joana Müller, die nach einer Einzelaktion zum 1:1 einschoß. Das Remis hielt bis kurz vor Schluss – erst in der 85. Minute fiel der Siegtreffer für den SV Grasheim. Die ebenfalls eingewechselte Lisa Vollmeier traf nach einer Energieleistung zum 2:1. Für den SV Grasheim bedeutete das den vierten Saisonsieg, den Rückstand auf Tabellenführer Sielenbach konnte die Mannschaft so auf fünf Punkte verringern. (wir) SV Grasheim Türke, Schmatz, Kopold, Seidl, Zach, M. Dittenhauser, Neff, Otte, Bauch, Wenger, Fröhlich, Hubbauer, Gottschall, Vollmeier.

Kreisliga Augsburg: TSV FriedbergSG Ehekirchen 0:5Vier Jahre ist es inzwischen her, dass Robert Lewandowski fünf Tore in einem Bundesliga-Spiel erzielte. Nicht ganz so lange zurück liegt der Fünferpack von Kathi Steiner. Der Kapitänin der SG Ehekirchen gelang dieses Kunststück am vergangenen Wochenende beim TSV Friedberg, dabei erzielte sie alle Treffer ihrer Mannschaft. Schon in der ersten Minute erzielte sie ihren ersten Treffer, legte nach fünf Minuten gleich nach. Danach aber war die Heimelf klar besser und erspielte sich ein klares Übergewicht. Der Gast aus Ehekirchen konnte sich kaum noch befreien und machte sich durch unnötige Fehlpässe und Ballverluste selbst das Leben schwer. Der Anschlusstreffer wäre hochverdient gewesen, doch kam entweder der letzte Pass nicht an oder die Gastgeberinnen zielten zu ungenau. Unmittelbar vor der Halbzeit gelang Ehekirchen der Befreiungsschlag – natürlich war es Kathi Steiner, die nach einer Ecke goldrichtig stand, zum Hattrick abstaubte. Auch nach der Halbzeit war die Mannschaft von Trainer Marco Brosi wacher und Kathi Steiner konnte schnell ihren Fünferpack fix machen. In der 47. und 50. Minute traf sie erneut – beim 5:0 blieb es bis zum Schluss. Aufgrund der ersten Halbzeit fiel das Ergebnis durchaus zu hoch aus, dank der effektiven Chancenverwertung und der Steigerung in der zweiten Halbzeit geht der Sieg aber in Ordnung. Nach sieben Spielen rangiert die SG Ehekirchen ungeschlagen mit 19 Punkten weiter an der Tabellenspitze. (brosi)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren