Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball-Kreisklasse Neuburg: Kreisklasse Neuburg: Das Spitzenduo ist nicht zu stoppen

Fußball-Kreisklasse Neuburg
10.10.2021

Kreisklasse Neuburg: Das Spitzenduo ist nicht zu stoppen

Harter Zweikampf: Ehekirchens David Weidenhüller (rechts) holt Rieds Frederic Wytopil ( SC Ried ) von Beinen. Die beiden Mannschaften trennten sich 2:2.
Foto: Daniel Worsch

Die SpVgg Joshofen-Bergheim besiegt den SV Wagenhofen mit 8:1. Beim 6:0 des SV Klingsmoos gegen den BSV Berg im Gau erzielt Alexander Müller vier Tore. Der Dritte FC Ehekirchen II lässt in Ried Punkte liegen.

Das Topduo der Kreisklasse Neuburg hat sich keine Blöße gegeben. Die SpVgg Joshofen-Bergheim besiegte den SV Wagenhofen mit 8:1, der SV Klingsmoos gewann ungefährdet gegen den BSV Berg im Gau mit 6:0.

Ried – Ehekirchen II 2:2

Der FC Ehekirchen kam gut in die Partie und bestimmte die ersten Minuten klar und ging auch in der 18. Minute in Führung. Christoph Appel versenkte einen Freistoß aus kurzer Distanz in das Torwarteck. Das Gegentor wirkte wie ein Weckruf für die Heimmannschaft, die dann besser ins Spiel kam. Bis zum Halbzeitpfiff gab es bis auf einige Gelbe Karten und Mittelfeldgeplänkel keine nennenswerten Szenen und so ging es mit dem 0:1 in die Pause. Nach Wiederanpfiff ging ein spürbarer Ruck durch die Rieder Mannschaft. Die Elf von Moritz Bartoschek nahm nun das Heft in die Hand und konnte in der 54. Minute durch Anil Kayrancioglu ausgleichen, der sehenswert per Volley traf. Die Heimmannschaft war nun drauf und dran, das Spiel zu drehen und drängte auf die Führung. Innerhalb von wenigen Minuten vergaben Belmin Habibovic und Moritz Bartoschek gute Möglichkeiten. Die Schlussphase sollte es in sich haben: Zunächst traf Ehekirchen in der 80. Minute nach einem schönen Spielzug nur die Latte. In der 88. Minute ging der FCE dann mithilfe eines Fehlers des Rieder Keepers durch Johannes Stöckl in Führung. Die Rieder zeigten aber Moral und spielten weiterhin couragiert nach vorne und setzten mit der letzten Aktion des Spiels den Schlusspunkt. Fabian Fetsch verwertete einen schönen Steckball zum gerechten Unentschieden. (scr)

Echsheim – Holzheim 4:1

Die Gäste aus Holzheim erwischten vor rund 185 Zuschauern einen guten Start. Aus 17 Metern versenkte Simon Mayr einen flachen Schuss links zum 1:0 für die Gäste (8.). Die Luderschmid-Elf bewies anschließend Moral und drehte das Spiels binnen 25 Minuten auf 2:1 durch einen Doppelpack inklusive Elfmeter von Luis Hertl. Der SV Holzheim kämpfte weiter und erarbeitete sich immer wieder gefährliche Torchancen. Die wohl spielentscheidende Situation klärte der bärenstarke SVE-Torhüter Dominik Zach, nachdem Florian Heckl einen Eckball per Kopf auf dessen Tor beförderte (60.). Anschließend nahmen die Echsheimer mehr und mehr das Spielgeschehen in die Hand. Nach starker Kombination über Baumgärtner und Brugger erzielte Co-Trainer Marco Friedl das erlösende 3:1 (72.). Bereits drei Minuten später versenkte Marco Friedl ebenfalls erneut sicher nach Hereingabe von Bachmayr zum 4:1-Endstand (75.). Der SVE startet somit seine kommenden Derbywochen erfolgreich. (sve)

Münster – BSV Neuburg 9:3

Einen Kantersieg feierte der SVM gegen das Schlusslicht aus Neuburg. Zu Beginn eröffnete Marvis Osman mit einem Schuss unter die Latte das Torspektakel (4.). Reinhold Armbrust (Elfmeter, 11.) und Julian Spies erhöhten auf 3:0, ehe Marcel Wagner für die Gäste traf und somit einen kleinen Hoffnungsschimmer setzte. Bis zur Pause brachten allerdings Christoph Wiest und Philipp Fetsch bereits die Vorentscheidung. Spies, Armbrust und Fetsch machten kurz nach der Pause jeweils ihren Doppelpack perfekt. Gleiches gilt für Neuburgs Wagner, der nach etwas mehr als einer Stunde das zwischenzeitliche 8:2 erzielte. Den dritten BSV-Treffer machte Dominik Dobra in der 74. Minute, mit welchem er wenigstens den dritten Ehrentreffer erzielen konnte. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann erneut Armbrust, der vom Punkt aus seinen dritten Treffer des Tages erzielte (76.). In der letzten Viertelstunde hatte Münster genügend Situationen, um das Resultat zweistellig zu gestalten, schaffte dies aber nicht und fuhr somit trotzdem einen deutlichen Sieg ein. (mwe)

Straß – Feldheim 0:0

Der SV Feldheim kam besser in die Partie und konnte auch die ersten Großchancen ohne Erfolg verbuchen. Die Heimmannschaft wurde dann jedoch mit zunehmender Spielzeit besser und so entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit gestalteten beide Teams das Spiel offener und konnten sich mehrere Chancen erspielen, doch beide Keeper waren jeweils zur Stelle. Dies blieb bis zum Schlusspfiff gleich und somit endete das leistungsgerechte Unentschieden torlos. (svs)

Joshofen-B. – Wagenhofen 8:1

Einen in dieser Höhe auch verdienten 8:1-Heimsieg verzeichnete die Heimelf gegen Wagenhofen. In der zehnten Minute begann der Torreigen mit einem Eigentor von Christian Beck. In der Folge drückte die Heimelf gegen hoffnungslos überforderte Gäste auf das 2:0, welches jedoch bis zur 35. Minute auf sich warten ließ, als Johann Guppenberger mit einem sehenswerten Schlenzer mit links vollstreckte. Nach der Pause erhöhte Daniel Tobolars nach Flanke von Benedikt Burghart in der 54. Minute auf 3:0. Derselbe Spieler traf nur eine Minute später nach einem sehenswerten Freistoßtrick erneut, ehe die Wagenhofener in der 70. Minute den 4:1–Ehrentreffer erzielten. Jonas Hornik in der 80., Fabian Remschnig in der 81. und Benedikt Burghart in der 88. Minute erzielten die Tore fünf, sechs und sieben. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Jonas Zeller mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 89. Minute. (spvgg)

Steingriff – Rohrenfels 6:2

Auch zu Hause gewann der SVS deutlich, nachdem man erst einmal per Elfmeter durch Dominik Hundemer in der 13. Minute in Führung ging. Doch auch die Antwort der Gäste ließ nicht lange warten, als Florian Ettenreich den schnellen Ausgleich erzielte (18.). Danach war es Tobias Wintermayr, welcher durch einen Hattrick eine deutliche Führung für die Heimmannschaft erzielte und für Sicherheit sorgte (27./33./34.). Bis zur Halbzeit hielt die Abwehr der Gäste dann jedoch stand und kam auch nach der Pause etwas besser aus der Kabine. In der 58. Minute war es dann erneut ein Elfmeter durch Dominik Hundemer, welcher spätestens dann für klare Verhältnisse sorgte. Mit dem 6:1 durch Sebastian Heinzlmeier war schließlich alles klar (63.). Einen weiteren Ehrentreffer schoss Tobias Aksentic kurz vor Schluss zum 6:2. (nr)

Klingsmoos – Berg im Gau 6:0

In einem sehr guten Kreisklassenspiel besiegte der SV Klingsmoos die Gäste aus Berg im Gau mit 6:0. Das Spiel begann sehr schwungvoll mit Chancen auf beiden Seiten. So vergaben für Klingsmoos Veitinger, Fleury und Kramer, während für die Gäste Schölzke das Gehäuse nur knapp verfehlte. In der 33. Minute kam es dann zur verdienten Führung für den SVK. Einen Freistoß aus 22 Metern versenkte André Fleury über die Mauer ins rechte untere Eck zum 1:0. Nach der Führung kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, nennenswerte Torchancen blieben aber Mangelware. Nach der Halbzeit übernahmen die Heimischen sofort wieder das Kommando. Das 2:0 fiel in der 59. Minute nach einem Freistoßaufsetzer von Fleury, bei dem der Abpraller von Sebastian Melchior unbedrängt eingeschoben werden konnte. Nur fünf Minuten später kam es dann zum 3:0 durch einen Abstauber von Alexander Müller. Danach hatten die Gäste aus Berg im Gau noch zwei gute Möglichkeiten, Klingsmoos Torhüter Böld konnte einen 20-Meter-Freistoß und kurz danach einen schönen Schuss von Gäste-Spielertrainer Suszko sicher parieren. Dann ging es Schlag auf Schlag. In der 81. Minute verwandelte Müller nach einem herrlichen Spielzug aus halbrechter Position zum 4:0 und in der 84. Minute traf der Stürmer erneut. Den Endstand zum 6:0 erzielte der an diesem Tag überragende Müller erneut mit seinem vierten Treffer nach schönem Spielzug auf Vorlage durch Patrick Kramer in der 88. Minute. (svk)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.