1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Gegner nutzt taktischen Vorteil

Kegeln

16.10.2019

Gegner nutzt taktischen Vorteil

Neuburgs Bezirksoberliga-Frauen müssen sich dem BC Schretzheim II geschlagen geben. Wesentlich besser läuft es für die Herren II

Wieder einmal halten sich die Zahlen von Niederlagen und Siegen bei den Neuburger Keglern die Waage. Ihre Begegnungen gewonnen haben die Herren II und die Damen II, während sich die Herren III und die Damen I geschlagen geben mussten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Gäste haben in allen Spielen das Vorrecht, für die bereits gesetzten Gastgeber die Gegenspieler zu setzen. Somit hat die Gastmannschaft mitunter einen taktischen Vorteil. So erging es auch Angela Veitinger (509:439), die eine schwache Gegnerin hatte. Somit lief ihr gutes Ergebnis ins Leere. Martina Wäcker (588:525) traf auf die Tagesbeste und blieb punktlos. Herta Habermayr (457:510) spielte zwar auf ihrer ersten Bahn glänzend, musste aber die drei weiteren Bahnen abgeben. Ähnlich erging es Christina Höppler (459:504). Diese reichte ebenfalls nur auf ihrer ersten Bahn an ihre Gegnerin heran und brach für den Rest des Spiels ein.

Siegfried Zwiersch (501:441) eröffnete dominant auf allen vier Bahnen und brachte sein Team in Führung. Während sich zeitgleich Peter Hirschmüller (523:456) ebenso in bester Spiellaune zeigte und drei Bahnen für sich einfahren konnte. Ein wohltuender Vorsprung zur Halbzeit von 127 Holz und nach Punkten von 2:0 verbreitete eine äußerst angenehme und gelockerte Stimmung. Peter Höppler (465:547) hatte gegen den Tagesbesten nicht auch nur die kleinste Chance und ging völlig leer aus. Spannung pur bis zum Schluss erzeugte Sven Blättermann (503:505), der drei Bahnen für sich verbuchte und das Gesamtergebnis wesentlich mitgestaltete.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In diesem Auswärtsspiel mussten die Herren eine derbe Niederlage einstecken, die vor Beginn der Begegnung gar nicht absehbar war. Jedoch musste eine kurzfristige Mannschaftsumstellung wegen eines Ausfalls eines Stammspielers erfolgen. Otto Egen (434:428) hielt sich vornehm zurück und verschoss sein Pulver erst auf seiner letzten Bahn. Da war es aber bereits zu spät. Konrad Meyer (415:426) führte bereits mit zwei Bahnen und vergab die weiteren, wodurch der Punkt bei den Gastgebern landete. Nach der Halbzeit traf Gerd Faude (462:511) auf den stärksten Gegner. Derweil traten Stefan Werstein (170:246) und Franz Löster (179:239) für jeweils 60 Kugeln an.

Eine Gästespielerin musste krankheitsbedingt aufgeben. Die Neuburger Damen profitierten davon und fuhren folgerichtig den Sieg ein. Erika Weigl (447:458) blieb ihrer Gegnerin zwar immer auf den Fersen, den zählenden Punkt konnte sie damit aber nicht erzielen. Hingegen hatte Rita Huber-Schilling (459:442) den besseren Tag erwischt. Ihr gelang der Ausgleich. Eva Godl (429:196) war es, die durch den Ausfall ihren Profit zog und konkurrenzlos ihren Punkt sicherte. Brigitte Faude (469:531) hatte eine schwere Aufgabe zu lösen, scheinbar zu schwer. Denn die Gastkeglerin Angelika Koller leistete sich nur zwei Fehler.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren