1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Glück und Pech in der Schlussminute

Frauenfußball

11.11.2019

Glück und Pech in der Schlussminute

Mussten spät den Ausgleich schlucken: Katharina Kopold (links) und der SV Grasheim, hier im Spiel gegen Maihingen, kamen gegen den FSV Reimlingen nicht über ein 1:1 hinaus.
Bild: Daniel Worsch

SV Grasheim kassiert gegen den FSV Reimlingen in der 90. Minute den 1:1-Ausgleich. Barbara Wolf schießt SG Ober-/Unterhausen/Rohrenfels/Zell spät zum Sieg.

Die Fußballerinnen des SV Grasheim mussten in der Bezirksliga gegen den FSV Reimlingen kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bezirksliga Schwaben Nord: SV GrasheimFSV Reimlingen 1:1Trotz drückender Überlegenheit reichte es für die Grasheimerinnen letztlich nur zu einem Unentschieden gegen den Tabellenletzten. Die Lilaweißen sind damit auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht und haben nun vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Kurzfristig war das Heimrecht getauscht worden, da der Platz in Reimlingen nicht bespielbar war. Die Möslerinnen diktierten klar das Spiel und kamen zu einem Dutzend Tormöglichkeiten, doch waren sie im Abschluss nicht konsequent oder sie scheiterten an der Gästetorhüterin. In der Anfangsphase prüfte Sophia Zach die FSV-Torsteherin Lilliana Pilkenrodt. Wiederholt tappte man in die Abseitsfalle der Gäste und Franziska Habersetzer, Angie Fröhlich, Marina Dittenhauser und Simone Neff konnten die gegnerische Torhüterin einfach nicht überwinden. In der 30. Minute war es Ronja Schmatz, die das 1:0 für den SVG markierte. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel musste Sophia Zach nach einer rüden Attacke verletzt ausgetauscht werden. Erneut hatten Franziska Habersetzer und Lisa Vollmeier gute Möglichkeiten, die Partie endgültig zu entscheiden. Letztlich wurde man in der Nachspielzeit für die Unzulänglichkeiten bitter bestraft. Mit einem Sonntagsschuss gelang Jutta Kühn der Ausgleichstreffer. (wir)

SV Grasheim Türke, Schmatz, Kopold, Heuberger, Zach, Habersetzer, M. Dittenhauser, Neff, Otte, Bauch, Fröhlich, Hubbauer, Blank, Vollmeier.

Kreisliga Augsburg: SG Ober-/Unterhausen/Rohrenfels/Zell-Bruck – DJK Sandizell 2:1Zwischen dem Fünften und Sechsten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Nach knapp 25 Minuten hatten die Damen der SG Oberhausen allerdings eine aussichtsreiche Freistoßposition aus knapp 25 Metern. Franziska Gienger verwandelte diesen trocken im rechten Winkel zur 1:0-Pausenführung. Die Oberhauserinnen kamen nicht gut aus der Halbzeit und mussten in der 51. Minuten den verdienten Ausgleich hinnehmen. Carina Mörmann tankte sich alleine durch bis zum Strafraum, ließ den Torwart stehen und musste den Ball dann nur noch einschieben. Das Spiel wurde härter, beide Mannschaften spielten auf Sieg. In der 88. Minute bekam Sandizells Kapitän Stephanie Nawrath nach einer fragwürdigen Entscheidung die Gelb-Rote Karte. Den Schlusspunkt setzte wie schon so oft Barbara Wolf, die in der 90. Minute einen Elfmeter zum 2:1 verwandelte. Zuvor war Jasmin Schenk von den Beinen geholt worden. (gin)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren