Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Großer Andrang bei der Ausbildung zum Schiedsrichter

22.07.2010

Großer Andrang bei der Ausbildung zum Schiedsrichter

Nach bestandener Prüfung stellten sich neuen Volleyball-Schiedsrichter des TSV Neuburg zum Gruppenbild. Foto: ihk
Bild: ihk

Neuburg Volles Haus beim Volleyball-Schiedsrichterlehrgang für Jugendliche des Kreises Oberbayern Nord in der Neuburger Parkhalle. Wegen der großen Teilnehmerzahl wurde die Sporthalle kurzerhand in einen Unterrichtsraum verwandelte. 56 Buben und Mädchen legten die Prüfung zum Jugendschiedsrichter ab. Neben Jugendlichen aus Eichstätt, Manching, Aresing, Wettstetten, dem PSV, MTV und ESV Ingolstadt stellten sich auch elf Mitglieder des TSV Neuburg der Prüfung.

Die beiden Ausbilder Kreisschiedsrichterwart Hansjürgen Binner und Kreisjugendwart Thomas Koch vermittelten alles Wichtige um das Schiedsrichterwesen mit viel Einsatz. Angefangen von Spielfeldmarkierungen über Technikfehler hin zu Sanktionen wurde alles rund um das Spielgeschehen durchgesprochen und anhand von Beispielen nachgestellt. Die Köpfe rauchten, als jeder Teilnehmer schriftlich 30 Fragen zu beantworten hatte.

Anschließend folgte die Praxis. Auf vier Feldern wurden Schiedsrichterzeichen geübt und Spiele durchgeführt. Bevor das Ergebnis bekannt gegeben wurde, mussten manche Teilnehmer noch ins Mündliche. Mit Spannung wurden dann die Resultate verkündet. Alle hatten bestanden und bekamen den gelben Jugend-Schiedsdichterschein. Damit dürfen sie nun bis in die A-Jugend alle Spiele in ihrer Altersklasse oder darunter leiten.

Die neuen Schiedsrichter des TSV Neuburg:

Theresa Breitenhuber, Katrin Krauss, Paula Fölsing, Jessica Heinzel, Lisa Kelsch, Rosina Neubauer, Marieke Landwehr, Andrea Eder, Isabel Ungar, Anna Scherm und Simon Neubauer. (ihk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren