1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Gründe zum Feiern beim TSV Ober-/Unterhausen

Tennis

01.08.2019

Gründe zum Feiern beim TSV Ober-/Unterhausen

Copy%20of%20F1228072-7A7A-4F6B-96D1-97FF7CB547C1.tif
2 Bilder
Freude bei den Damen: (von links) Erika Dünnebacke, Ursula Oppenheimer, Alexandra Geier, Susanne Götzenberger, Marlene Gastl und Heike Jakob. Es fehlen Edith Bach-Stöger, Gerlinde Hamp, Carola Braun-Schmiz und Dorle Kress.

Vereinsmeister im Nachwuchs werden ermittelt, Damen für Meisterschaft geehrt. Die Herren verpassen den Titel im entscheidenden Spiel

Ein perfektes Tenniswetter erwische der TSV Ober-/Unterhausen, um das jährliche Sommerfest mit den Endspielen der Kinder-Vereinsmeisterschaft auszutragen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Hauptorganisatoren um die Vorstände Johannes Geier, Thomas Mayr und den Breitensportwart Arne Meerkamp schmückten das Tennisgelände mit vielen Lichterketten und sorgten für ein schönes Ambiente.

In einem spannenden Endspiel der Kinder auf sehr gutem Niveau setzte sich Felix Angermayr im Match-Tiebreak gegen den zwei Jahre jüngeren Lukas Geier durch. Lukas Mayr belegte den dritten Platz. Im Kleinfeld wurde Oskar Wasilesku Vereinsmeister. Hinter ihm folgen Maximilian Reiter auf dem zweiten und Florian Geier auf dem dritten Platz. Jugendleiter Michael Seeber ehrte im Anschluss alle Sieger der Vereinsmeisterschaften. Auch die Sieger der neu ins Leben gerufenen Ballschule für die Drei- bis Sechsjährigen wurden ausgezeichnet.

Eine starke Saison spielte die Damenmannschaft, die für ihren Meistertitel geehrt wurde. Am Sonntag fand dann noch das Nachholspiel der Herrenmannschaft um die Meisterschaft gegen die SG Edelshausen statt. Dabei musste sich der TSV deutlich mit 0:6 geschlagen geben. Im Einzel unterlagen Tobias Mocka (2:6, 0:6), Stefan Gastl (4:6, 2:6), Christoph Gastl (5:7, 5:7) und Björn Papajewski (4:6, 4:6). Auch im Doppel unterlagen C. Gastl /Papajewski klar mit 2:6, 0:6. Im spannenden Zweierdoppel verpassten es Johannes Geier und Thomas Mayr (4:6, 6:2, 6:10), einen Ehrenpunkt gegen die starken Gäste zu holen, die sich verdient die Meisterschaft sicherten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren