1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Herbe Klatsche für TSG Untermaxfeld II

A-Klasse NeuburgNeuburg

12.10.2015

Herbe Klatsche für TSG Untermaxfeld II

Rückstand gedreht: Der TSV Ober/Unterhausen (links) Matthias Reil drehte gegen Türkenelf Schrobenhausen (rechts Christoph Lachner) einen Halbzeitrückstand und gewann mit 2:1.
Bild: Xaver Habermeier

Kreisligareserve geht beim SV Steingriff mit 0:9 unter. TSV Ober/Unterhausen dreht gegen Türkenelf Schrobenhausen in einer Partie mit drei Platzverweisen einen Halbzeitrückstand und gewinnt mit 2:1. Verfolgerfeld hinter dem FC Illdorf rückt enger zusammen

Mit einem furiosen 9:0-Sieg gegen die TSG Untermaxfeld II kletterte der SV Steingriff auf Platz zwei der A-Klassentabelle und überholte damit den SV Bertoldheim, der sich im Spitzenspiel der A-Klasse Neuburg 1:1 vom FC Illdorf trennte (siehe NR-Doppelpass). Die DJK Brunnen verlor mit 0:3 gegen Langenmosen II und bleibt somit punktlos Letzter. (pietb)

Holzheim – Pöttmes II 4:0

Trotz reservierten Anfangsminuten gelang es Holzheim mit zunehmender Spielzeit, Sicherheit in die Partie zu bekommen. Die Defensive arbeitete gut und lies keine Chancen der Gäste zu. Im Angriff konnte die Heimelf ihre wenigen Tormöglichkeiten nutzen. Paul Ernst in der 11. Minute und Thomas Vogel in der 42. Minute sorgten für die nicht unverdiente Pausenführung. In der zweiten Hälfte dominierte der SVH das Spielgeschehen dann zusehends. Nach den Toren drei (51.) und vier (67.), die Mbrak Mousrik und Andreas Wünsch erzielten, stellten die Gäste ihre Angriffsbemühungen vollends ein. Holzheim hatte noch einige gute Chancen, verpassten es aber das Ergebnis noch höher zu gestalten. (ko)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Brunnen – Langenmosen II 0:3

Die Langenmosener begannen sehr druckvoll, indem sie die Gastgeber sehr früh im Spielaufbau störten. Dies führte zu einer Überlegenheit der Gäste in den ersten 20 Minuten, allerdings sprang keine zwingende Torchance heraus. Danach kam Brunnen besser ins Spiel und zur ersten guten Torchance, wobei Andreas Leidl nach einer Ecke an der Latte scheiterte. Danach passierte in einem eher schwachen Spiel bis zur Halbzeit nicht mehr viel. Nach der Pause bot sich das selbe Bild: die Gäste begannen wieder schwungvoll und Brunnen verschlief die Anfangsminuten. Nach einem zweimaligen Ballverlust im Spielaufbau der Gastgeber sprang der Ball Manuel Greiner vor die Füße, der aus gut 16 Metern abzog, wobei sich der Ball abgefälscht in den Winkel senkte (53.). Kurz darauf übersah der Schiedsrichter einen klaren Handelfmeter, den es für Brunnen geben hätte müssen. Auf der anderen Seite zeigte er aber dann auf den Punkt, wodurch die Langenmosener durch Thomas Thurnhofer auf 2:0 erhöhten (66.). Die Gastgeber hatten schließlich nichts mehr entgegenzusetzen und Aaron Kneilling erhöhte kurz vor Schluss noch auf 3:0 (81.). (djk)

Baar – Weichering 1:1

Im ersten Durchgang hatten die Baarer leichte Feldvorteile, doch die in der Defensive kompakt stehenden Gäste aus Weichering ließen nichts zu. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß lies der Gästekeeper den Ball in die Mitte abprallen und bediente damit Jochen Lippert, der dann auch die Baarer Führung in der 67. Minute erzielte. In der 75. Minute entschied die Schiedsrichterin auf Strafstoß für den SVW. Alexander Scheuermann lies sich die Gelegenheit nicht entgehen und glich zum leistungsgerechten 1:1-Unentschieden aus. (nrb)

Ludwigsmoos – Sinning 1:1

Die rund 80 Zuschauer sahen einen trostlosen A-Klassenkick mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. In der 12. Spielminute erzielte Sebastian Schimpl die Führung für die Gäste. Doch nur wenig später traf Daniel Kraus zum 1:1-Ausgleich (20.). Danach verflachte die Partie und Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Der zweite Spielabschnitt verlief ähnlich. Beide Teams verpassten es, in 16er-Nähe gefährliche Aktionen zu kreieren. Somit endete das Spiel mit einem leistungsgerechten 1:1. (svl)

Ober/Unterhs. – Schrobenhs. 2:1

Von Anfang an entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste große Gelegenheit hatten die Gastgeber. Der zurecht gegebene Elfmeter wurde jedoch verschossen. Da machten es die Gäste in der 20. Minute besser. Mustafa Halici traf per Freistoß zur Gästeführung. Nun tat sich der TSV schwer, konnte sich aber ein Übergewicht, wenn auch ein minimales, erarbeiten. Der Ausgleich gelang allerdings erst nach der Pause in der 57. Minute. Einen langen Ball auf die Außenbahn legte Philipp Kugler direkt nach innen. Daniel Binder konnte im Nachschuss den Ball ins Tor befördern. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 60. Minute sah Haci Cetinyürek aufseiten des FC rot. Drei Minuten später traf Michael Kämmerer per Freistoß zur 2:1-Führung. In der 74. Minute ging Kevin Bößhenz vom TSV mit Rot vom Platz. In der 82. Minute dann die größte Chance für die Gastgeber in der zweiten Halbzeit: Geschickt wurde auf der rechten Außenbahn zusammengespielt, Johannes Leinfelder zog am Sechzehner nach innen und legte das Leder im richtigen Moment weiter auf Philipp Kugler, der aus zwölf Metern abzog. Der Ball prallte an den Innenpfosten und rollte zurück in den Strafraum, wo die FC-Verteidiger klären konnten. So blieb’s bei einem knappen, aber nicht unverdienten Sieg der Heimmannschaft. (db)

Steingriff – Untermaxfeld 9:0

Einen weiteren überzeugenden Heimauftritt lieferte der SV Steingriff gegen die TSG Untermaxfeld II ab. Die Schrobenhausener Vorstädter siegten a mit 9:0 gegen die teilweise komplett überforderten Mösler. Nach einer furiosen Anfangsphase der Heimischen sorgten Veysel Sentürk per Kopf (4.) Martin Tyroller (11.) und erneut Veysel Sentürk (13.) mit einer 3:0-Führung schon zu diesem Zeitpunkt für eine Vorentscheidung. Erst danach kamen die Gäste etwas besser in die Partie, ohne sich eine Chance zu erspielen, was auch bis Spielende so bleiben sollte. Nach Vorarbeit von SVS-Spielertrainer Sven Hübner traf Veysel Sentürk in der 36. Minute mit einem Schuss ins kurze Eck zum 4:0. Vier Minuten nach der Pause bekamen die Lila-Weißen dann nach einem Foul von Stefan Stemmer an Martin Tyroller einen Elfmeter zugesprochen, den Sebastian Kraus zum 5:0 verwandelte. Die TSG hatte nichts entgegenzusetzen. Sebastian Kraus (64.) Christian Mayr (67.) Adnan Tufan (75.) und Franz Rottenfußer (81.) schraubten das Ergebnis auf 9:0. Von einer zweistelligen Niederlage blieben die Gäste dann aber doch verschont. (kjj)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Jugendzeltlager_2019_Sieger.tif
Angeln

Jakob Hecht holt die meisten Punkte

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen