Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Herren II demonstrieren Doppelstärke

22.06.2017

Herren II demonstrieren Doppelstärke

Tennis: Erfolge für Mannschaften des TC Rennertshofen

Beide Herrenteams der Rennertshofener Tennisspieler haben einen Sieg eingefahren. Auch die Damen freuten sich über einen gelungenen Spieltag.

Daniel Litzl (5:7, 6:2, 10:7) raubte den Zuschauern alle Nerven, bereits den ersten Satz machte er spannend. Danach war er voll im Spiel, um letztlich den Match-Tiebreak für sich zu entscheiden. Fabian Seiler (6:2, 6:4) und Gerhard Kellner (6:3, 6:3) hatten ihre Gegner von Anfang an im Griff. Clemens Hofmann (6:2, 5:7, 8:10) und Franko Hammerl (6:7, 4:6) machten es auch spannend, verloren ihre Spiele aber knapp. So stand es nach den Einzeln 3:3. Also mussten mindestens zwei Siege in den Doppel her. Dort bewies der TCR Nervenstärke. Mit einer gut durchdachten Variante konnten die Herren alle für sich entscheiden. Daniel Litzl und Ralph Bauernfeind (6:1, 6:4), Fabian Seiler und Clemens Hofmann (7:6, 6:3) sowie Franko Hammerl und Hans Seiler (6:4, 6:3) holten die Punkte zum Sieg.

Mit dem Sieg hat die erste Herrenmannschaft einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Bereits nach den Einzeln hieß es 6:0 für die Gastmannschaft. Fast alle Einzel konnten die Rennertshofener klar für sich entscheiden. Florian Appel (6:2, 6:1), Josef Käs (6:1, 6:2), Sebastian Marx (6:2, 6:1), Frank Hammerl (6:0, 6:3), Jonathan Berchermeier (6:1, 6:0) und Oliver Färber (6:2, 7:6) gewannen. Bei den Doppel entschieden sich Oliver Färber und Frank Hammerl (6:4, 6:2) erst nach dem vierten Spiel im ersten Satz dazu, sich nicht so einfach geschlagen zu geben und drehten einen 0:4-Rückstand. Alexander Wroclawski und Jonathan Berchermeier (7:5, 6:3), 3:6) holten ihren Punkt ebenfalls. Lediglich Josef Käs/Sebastian Marx (4:6, 2:6) mussten sich geschlagen geben.

Die auf eins gesetzte Barbara Hartl (6:0, 6:0) zog ihr Match in rekordverdächtiger Zeit durch. Ebenso Nicole Bauernfeind (6:1, 6:2) vergab kaum Punkte. Lea Plöckl(6:2, 6:1) gab ihrer Gegnerin auch keine Chance und gewann ihr Einzel klar. Nur Stefanie Meyer (2:6, 1:6) konnte ihre Gegnerin nach sehr langen Ballwechseln nicht schlagen. Somit stand es nach den Einzeln bereits 3:1 für die Hausherrinnen. In den Doppeln ließ man nichts mehr anbrennen. Nicole Bauernfeind und Jana Wozar (6:0, 6:0) zogen ihr Spiel von Anfang bis Ende durch. Stefanie Meyer und Lea Plöckl (6:4, 6:4) taten es ihnen nach anfänglichen Schwierigkeiten nach und gewannen ebenfalls.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren