Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. „Ich würde die 42 Tore gerne knacken“

SV Klingsmoos

04.11.2017

„Ich würde die 42 Tore gerne knacken“

Kaum zu bremsen: Torjäger Mathias Weber (links) vom SV Klingsmoos hat bereits 21 Saisontreffer auf seinem Konto. Am morgigen Sonntag tritt er mit seiner Mannschaft zum Spitzenspiel beim TSV Burgheim an.
Bild: Roland Geier

Mathias Weber setzt sich die Quote von Stadler zum Ziel. Warum ihm zwei Treffer in besonderer Erinnerung geblieben sind

„Das war noch in der Jugend und ein sehr emotionales Tor. Wir haben in den B-Junioren des MTV Ingolstadt gegen den FC Bayern München gespielt und ich habe den 2:1-Siegtreffer erzielt. Dieses Tor ist für alle Spieler und Eltern noch heute eine tolle Erinnerung.“

„Das war eindeutig ein Tor für meinen damaligen Verein Hofstetten gegen Mindelstetten. Ich glaube, es war der Siegtreffer zum 4:3. Es kam eine Flanke von der linken Seite und ich habe von außerhalb des Sechzehners mit einem Seitfallzieher getroffen. Mich hat selbst überrascht, dass der Ball mit so einer Wucht geflogen ist. Wenn ich Mitspieler von damals treffe, wird dieses Tor immer noch angesprochen.“

: „Heute ist es Robert Lewandowski, weil ich Bayern-Fan bin. In meiner Jugend war es Giovane Elber. Ich war oft im Stadion und es hat einfach Spaß gemacht, ihm zuzusehen. Er war sehr schnell und wie für einen Brasilianer üblich technisch begabt. Einfach ein kompletter Stürmer.“

„Das war Christian Krzyzanowski. Er hat mich vergangenes Jahr zum VfR Neuburg in die Bezirksliga geholt, nachdem ich einige Jahre nur unterklassig gespielt habe. Christian hat mich angetrieben, noch einmal mehr herauszuholen. Ich schätze seine klare und direkte Ansprache.“

„Da ich vor meiner Zeit in Klingsmoos eher Richtung Ingolstadt gespielt habe, kannte ich ihn vor der Saison nicht. Alle haben dann vor dem Hinspiel vor ihm gewarnt und er hat beide Tore zum Burgheimer 2:0-Sieg geschossen. 42 Tore in einer Kreisklassensaison, wie sie ihm gelungen sind, verdienen großen Respekt. Er ist ein starker Spieler, der sicher auch in einer höheren Liga als der Kreisklasse spielen könnte.“

„Einen ziemlich großen, es spielt schließlich der Erste gegen den Zweiten und die Abstände zwischen den Top drei sind sehr gering. Wenn wir verlieren, fallen wir wahrscheinlich hinter Echsheim zurück. Obwohl Burgheim die spielerisch stärkste Mannschaft der Liga ist, wollen wir gewinnen und mit ihnen gleichziehen.“

„Ich möchte gerne die 42 Tore von Philipp Stadler in der vorigen Saison knacken und Torschützenkönig werden.“

„Das ist der Aufstieg in die Kreisliga. Wenn man vorne mitspielt und es am Ende nicht schafft, wäre die Enttäuschung groß.“

„Ich hoffe, dass ich es mache. Ich bin als Stürmer sehr ehrgeizig. Trotz meines Vorsprungs darf man Philipp Stadler aber nicht außer Acht lassen. Er kann auch mal vier Tore in einem Spiel erzielen und näher an mich heranrücken.“

„Als Bayern-Fan müsste ich zwar Robert Lewandowski nennen, aber mein Gefühl sagt mir, dass erneut der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang das Rennen macht, da Lewandowski derzeit einen kleinen Hänger hat.“

Die Fragen stellte Benjamin Sigmund

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren