Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Johannes Krefting springt auf Platz drei

Karate

10.02.2015

Johannes Krefting springt auf Platz drei

Das Siegerpodest: Johannes Krefting (rechts) vom Karate-Club-Neuburg freut sich bei der oberbayerischen Meisterschaft über Platz drei.
Bild: Werner Friedl

Sportler vom Karate-Club Neuburg überzeugt bei oberbayerischer Meisterschaft

In diesem Jahr richtete der TSV Ingolstadt Nord mit Unterstützung des Karate-Club Neuburg und der Karateabteilung des FC Böhmfeld die oberbayerische Meisterschaft aus. 280 Athleten kämpften in allen Altersklassen um die Titel und ab der Jugend auch um die Qualifizierung für die bayerische Meisterschaft.

Johannes Krefting vom Karate-Club startete in Kumite in der Leistungsklasse bis 84 Kilogramm zuerst im Einzel. In den Vorrunden schaltete er seine Gegner problemlos mit 8:0 und 10:0 Punkten aus. Dann wurde er in der Runde um den Poolsieg vom späteren oberbayerischen Meister Terengin vom CKKS Traunreut mit 2:6 in die Trostrunde um den 3. Platz katapultiert. Hier konnte Krefting die erste Runde gegen Dietrich aus Milbertshofen mit 3:0 für sich entscheiden. Nun hieß es noch einmal alles geben, was Krefting einwandfrei gelang. Konta vom CKKS Traunreut, der im Kampf davor noch haushoch gewonnen hatte, unterlag nun Krefting mit 0:4. Dieser konnte sich über die Bronzemedaille und die Qualifikation für die „Bayerische“ freuen. Anschließend verstärkte Krefting noch das Team der Trostberger. Dieses setzte sich problemlos gegen Waldkraiburg und die Kampfgemeinschaft Fitness durch. Im Finale gegen das Team aus Traunreut unterlagen die Trostberger mit Krefting knapp. Doch die Silbermedaille und eine weitere Qualifikation für die „Bayerische“ waren ein toller Erfolg.

21 junge Karatekas beim Wettbewerb der Kinder

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den 21 Startern der Kinder traten Philipp Abreu de Lima und Suat Sulejmani in Kata an. Abreu de Lima konnte sich in den ersten Runden gut durchsetzen und erreichte das Halbfinale. Hier fehlten ihm nur drei Zehntel für die Finalrunde. Sulejmani nahm zum ersten Mal an einem Wettkampf teil und die Aufregung war groß. Doch er zeigte Kampfgeist und erreichte sogar das Viertelfinale. Hier unterlag er allerdings den erfahreneren Gegnern.

Bei Anna und Magdalena Steger sowie Celine Aytap reichte es diesmal nicht bis in die Endrunden. (wf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren