Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Jubel und Tränen zum Abschied

Eishockey

27.04.2015

Jubel und Tränen zum Abschied

Kämpften bei der Verabschiedung mit den Tränen: Patrick Hager (links) und Christoph Gawlik (rechts), hier mit Moderator Johannes Langer.
3 Bilder
Kämpften bei der Verabschiedung mit den Tränen: Patrick Hager (links) und Christoph Gawlik (rechts), hier mit Moderator Johannes Langer.

Gelungene und emotionale Saisonabschlussfeier des ERC Ingolstadt auf dem Rathausplatz

Larry Huras staunte nicht schlecht, als er zusammen mit der Panther-Meute gestern Nachmittag gegen 14 Uhr auf dem Ingolstädter Rathausplatz eintraf. Noch bevor der Cheftrainer des deutschen Vizemeisters und seine sichtlich „angeschlagenen“ Schützlinge (dem einen oder anderen Akteur war der Party-Marathon der vergangenen Tage deutlich anzumerken) das „Alte Rathaus“ betraten, in dem zunächst eine Ehrung des großartigen sportlichen Erfolges in dieser Saison durch Oberbürgermeister Christian Lösel auf dem Programm stand, wurden diese von den insgesamt rund 3000 ERCI-Anhängern frenetisch begrüßt und gefeiert.

„Ich möchte gar nicht wissen, was hier los gewesen wäre, hätten wir tatsächlich die Meisterschaft geholt“, lachte Huras, der anschließend auf der großen Bühne noch ein dickes Lob für die Fans parat hatte: „Ich war jetzt schon in vielen Ländern tätig. Aber dass die Zuschauer derart hinter ihrem Team stehen – egal ob es 2:0 führt oder hinten liegt – , so etwas habe ich bislang noch nicht erlebt.“

Bevor die wartenden Fans auf ihre Kosten kamen, hielt noch das Ingolstädter Stadtoberhaupt im „Historischen Sitzungssaal“ eine kurzweilige Rede. Dabei würdigte Lösel die „herausragenden Leistungen“ der Panther-Mannschaft beziehungsweise -Verantwortlichen und betonte auch, dass man vonseiten der Stadt auch weiterhin bemüht sei, „dem ERC Ingolstadt optimale Bedingungen sowohl für den Trainings- als auch Spielbetrieb zu schaffen“. In diesem Zusammenhang sprach Lösel später auf der Bühne auch noch das Thema „Dritte Eisfläche“ an. Diese sei „schlichtweg nötig, um über Jahre hinaus ein echtes deutsches Eissportzentrum in Ingolstadt“ zu stellen“.

Nach und nach rief Stadionsprecher und Moderator Johannes Langer die ERCI-Profis auf die große Bühne, auf der sie von Christian Lösel unter großem Applaus die Sportmedaille der Stadt Ingolstadt überreicht bekamen. Dass anschließend – nicht nur bei den Spielern, sondern auch dem einen oder anderen Panther-Fan – einige Tränen flossen, hatte freilich einen einfachen Grund: Insgesamt wurden am gestrigen Nachmittag fünf Akteure verabschiedet, die künftig nicht mehr für den ERC Ingolstadt tätig sein werden. Neben Headcoach Larry Huras (wechselt zum schwedischen Erstligisten MoDo), Verteidiger Michel Périard und Stürmer Derek Hahn (beide kamen 2011 zu den Panthern) waren dies das deutsche Duo Patrick Hager und Christoph Gawlik. „Dieser Abschied fällt mir unglaublich schwer. Ein Teil von mir wird immer hier in Ingolstadt bleiben“, so Gawlik mit zittriger Stimme.

Panther-Cracks schreiben sich die Finger wund

Kein Wunder, dass sich die Panther-Cracks anschließend noch die Finger wund schrieben und rund zwei Stunden lang noch Autogrammwünsche jeglicher Art erfüllten. Kurzum: Es war nicht nur eine überaus erfolgreiche Spielzeit, sondern auch eine rundum gelungene Abschlussfeier, die schon jetzt Hunger auf die neue Saison macht.

Bei uns im Internet

Bilder unter www.neuburger-rundschau.de/bilder.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren