Kegeln

21.03.2012

Karlshuld bleibt drin

Martina Reil hatte mit ihren 463 Holz gegen Schongau erheblichen Anteil am Sieg und damit am vorzeitigen Klassenerhalt der Karlshulder Damen.
Bild: Habermeier

Damen sichern sich am vorletzten Spieltag der Regionalliga den Klassenerhalt. Herren ziehen mit dem Tabellenführer gleich und dürfen noch auf die Meisterschaft hoffen

Karlshuld Einen Spieltag vor dem Saisonende in der Regionalliga haben sich die Karlshulder Kegel-Damen vorzeitig den Klassenerhalt gesichert. Dagegen wird es für die „Zweite“ nach der erneuten Niederlage in der Bezirksliga sehr schwer. Die Herren zogen in der Bezirksliga A Nord mit dem Tabellenführer gleich.

Damen, Regionalliga Schwaben/Oberbayern: GW Karlshuld – Schwarz Gelb Schongau 2506:2432: Man merkte der Mannschaft die Nervosität deutlich an, doch auch die Gegnerinnen zeigten sich nicht von ihrer besten Seite. So brachten Stefanie Brosi (428) und Karin Albrecht (413) ihr Team zunächst mit elf Holz in Führung. In der Mittelpaarung bauten Anita Bauch (404) und Daniela Wagner (421) den Vorsprung auf 68 Zähler aus. Im Schlussabschnitt fand Pia Huber (377) nicht zu ihrer gewohnten Form, doch gemeinsam mit der tagesbesten Martina Reil, die starke 463 Holz erzielte, sicherten sie ihrem Team den wichtigen Erfolg.

Damen, Bezirksliga A Nord: GW Karlshuld II – SKK Mörslingen 2299:2408: Karlshuld geriet gleich zu Beginn in Rückstand, der sich immer weiter vergrößerte. Obwohl Sieglinde Riehl und Helga Stelzer am Ende ansprechende Leistungen zeigten, blieb es bei der deutlichen Niederlage. Am kommenden Wochenende steht beim Tabellenletzten in Neuburg der entscheidende Kampf um den Klassenerhalt an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es spielten: Monika Krammer (427), Silvia Reisner (325), Margit Habermeyer (336), Elisabeth Rosbor (377), Sieglinde Riehl (413), Helga Stelzer (421).

Damen, Kreisklasse: KC Pöttmes II – GW Karlshuld 3 2287:2263: Obwohl es für die dritte Mannschaft beim Tabellenletzten nicht zum Sieg reichte, steht der Klassenerhalt bereits fest. In Pöttmes entwickelte sich ein spannender Kampf, in dem am Ende die Gastgeberinnen das glücklichere Ende für sich hatten. Beste Karlshulder Keglerin war Silvia Reisner mit 405 Holz.

Es spielten: Tina Wittmann (382), Silvia Reisner (405), Ramona Zöh (387), Christina Maderholz (309), Karin Öxler (376), Irmgard Dolatschko (404).

Bezirksliga A Nord: KV Karlshuld – SG Edelshausen 5230:5214: Gegen den Tabellenführer zeigten Bernd Weichhart (893) und Thomas Dürfeldt (905) gute Leistungen und brachten ihr Team mit 114 Holz in Führung. Markus Öxler (851) und Markus Knoll (847) ließen die Gäste dann auf 57 Zähler herankommen. Im Schlussabschnitt holten die Edelshausener dann Holz für Holz auf, doch Gerhard Bitterwolf (868) und Udo Hammerer (866) sicherten den knappen Erfolg. Da man in der Hinrunde in Edelshausen aber mit über 200 Punkten verloren hatte, spricht das Holzergebnis gegen die Karlshulder, die nun punktgleich auf dem zweiten Tabellenplatz liegen. Damit müssen die Mösler am letzten Spieltag auf einen Ausrutscher Edelshausens hoffen, während sie selbst in Baar/Ebenhausen unbedingt gewinnen müssen, um noch Chancen auf den Titel zu haben.

Kreisklasse 1: KV Karlshuld II – SC Mühlried III 2671:2554: Zunächst mussten Josef Reisner (438) und Josef Seitle (423) die Gäste mit 31 Holz in Führung gehen lassen. Das starke Mittelpaar mit Josef Albrecht (451) und dem tagesbesten Kegler Matthias Thiele, der hervorragende 481 Holz erzielte, brachte die Gastgeber mit 18 Punkten in Führung. Gottfried Maderholz (460) und Rudolf Kühnlein (418) bauten den Vorsprung noch weiter aus und sicherten den deutlichen Sieg.

Kreisklasse A 2: TSV Baar/Ebenhausen VI – KV Karlshuld III 2381:2233: Eine schwache Leistung zeigte die dritte Mannschaft auf den schwer zu spielenden Bahnen in Edelshausen. Von Anfang an gerieten die Gäste in Rückstand und konnten dem Wettkampf zu keiner Phase eine Wende geben. Die Karlshulder blieben durchweg unter ihren Möglichkeiten und hatten somit nicht den Hauch einer Siegchance.

A-Jugend Bezirksliga Nord: VfB Friedrichshofen – KC Karlshuld 1688:1541: Eine schwierige Saison in der Bezirksliga hat die neuformierte A-Jugend hinter sich. Dabei kam sie nicht über den letzten Tabellenplatz hinaus, dennoch kann man mit der Entwicklung der Jugendlichen zufrieden sein. Vor allem bei Jennifer Knödler, die in ihrem ersten Jahr in der A-Jugend durchwegs gute Leistungen erzielte, setzt man im Damenbereich künftig hohe Erwartungen. (jr)

Es spielten: Manuel Geier (370), Franziska Hentschel (336), Jennifer Knödler (431), Philipp Schiller (404).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bild_1_Gaujugendtag_2018_Gau_P%c3%b6ttmes-Neuburg.tif
Versammlung

Gaujugendleitung: Wechsel an der Spitze

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen