28.03.2014

Kegeln: wieder knapp verloren

Karlshulder Frauenmannschaft hat die Seuche

Erneut mit einem geringen Abstand von zehn Holz geschlagen geben musste sich die erste Frauenmannschaft der Karlshulder Kegler. Bitter war auch die Heimniederlage der zweiten Männermannschaft, wodurch die Tabellenführung verloren ging.

Kaum zu glauben ist die derzeitige Misere der ersten Frauenmannschaft. So musste sich das Team im dritten Wettkampf hintereinander mit weniger als zehn Holz geschlagen geben. Steffi Brosi (414) und Anita Bauch (429) brachten ihr Team zunächst mit 23 Holz in Führung. Monika Krammer und Irmgard Dolatschko kamen danach auf 401 und 418 Holz, was nach der Mittelpaarung einen Rückstand von fünf Punkten bedeutete. Karin Albrecht (446) und Daniela Wagner (432) versuchten alles, konnten den Rückstand nicht mehr wettmachen. Durch die Niederlage entscheidet sich am letzten Wettkampftag, ob es noch zum Klassenerhalt reicht.

Durch den Heimerfolg gegen Edelshausen befreite sich die Mannschaft endgültig aus dem Tabellenkeller. Beste Karlshulder Keglerin war Ramona Zöh mit 410 Holz. Die weiteren Ergebnisse: Karin Öxler (397), Susi Vollmeier (319), Franziska Hentschel (316).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf den schwer zu spielenden Bahnen wurde der leichte Aufwärtstrend der letzten Wochen abrupt gestoppt. Mit einer ganz schwachen Leistung kam man nicht einmal auf 5000 Holz und hatte somit auch keine Chance auf einen Erfolg. Dennoch belegt Karlshuld vor dem letzten Spieltag den vierten Tabellenplatz. Ergebnisse: Thomas Dürfeldt (825), Bernd Weichhart (811), Philipp Schiller (814), Markus Knoll (802), Thilo Meir (835), Udo Hammerer (825).

Durch die Niederlage mussten die Karlshulder die Tabellenführung an Burgheim abgeben. Zu inkonstant waren die Leistungen während des Wettkampfes. Vor allem Josef Reisner und Adolf Winzerl blieben mit unter 400 Holz deutlich hinter den Erwartungen zurück. So half es auch nichts, dass im Schlussabschnitt Gerhard Bitterwolf tolle 462 Holz spielte. Durch diese knappe Heimniederlage ist Karlshuld jetzt auf fremde Hilfe angewiesen und muss am kommenden Samstag im Heimkampf gegen Kipfenberg unbedingt punkten. Ergebnisse: Rudolf Kühnlein (451), Adolf Winzer (397), Josef Reisner (392), Josef Albrecht (421), Matthias Thiele (416), Gerhard Bitterwolf (462).

Wieder einmal zeigte die Mannschaft eine gute Leistung und konnte damit den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Nach einer schwierigen Saison (man musste immer wieder viele Kegler an die oberen Mannschaften abstellen) kann das Team vor dem letzten Wettkampf mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein. Gottfried Maderholz war mit 456 Holz tagesbester Kegler. Die weiteren Ergebnisse: Gerhard Habermeyer (423), Gottfried Maderholz (456), Siegfried Weichhart (426), Olaf Kugler (391), Hans-Peter Kober (412), Gerhard Donabauer (430). (jrei)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020180923-jt-0065.tif
Eishockey

Gala der Unscheinbaren

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden