Newsticker
RKI meldet 21.683 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153

Kreisklasse Neuburg

03.11.2019

Kellerkinder gehen leer aus

Auch die Aushilfe aus dem Landesligateam half nichts: Der FC Ehekirchen II unterlag mit Michael Panknin (links) beim SC Ried (Lukas Heckl) mit 1:4
Foto: Daniel Worsch

Der SV Wagenhofen (1:3 gegen den SV Holzheim) und der SV Grasheim (1:4 beim SV Echsheim) verlieren den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze. Die SpVgg Joshofen-Bergheim gewinnt in Berg im Gau dank eines späten Treffers mit 1:0.

Der SV Wagenhofen (1:3 gegen Holzheim) und der SV Grasheim (1:4 in Echsheim) bleiben nach ihren Niederlagen am Tabellenende der Kreisklasse Neuburg.

Ried – Ehekirchen II 4:1

Im letzten Spiel der Hinrunde bezwang der SC Ried auf heimischem Rasen den FC Ehekirchen II mit 4:1. Wie schon in der Vorwoche erwischte Ried einen Blitzstart und gingen bereits in der dritten Minute durch Halil Samsa in Führung. Die verstärkte Defensivarbeit der Rieder erschwerte den Spielaufbau des FCE enorm, wodurch ein chancenarmes Spiel entstand. Kurz vor der Pause parierte Rieds Schlussmann Dominik Seitz zweimal sehenswert. In Halbzeit zwei erarbeitete sich die Heimelf nach und nach ein Chancenplus, konnte aber erst in der 73. Minute durch Belmin Habibovic die Führung auf 2:0 ausbauen. Nur wenige Augenblicke danach fiel allerdings schon der Anschlusstreffer. Einen Freistoß von der rechten Außenbahn brachte FCE-Kapitän Christian Meier per Kopf im Gehäuse der Hausherren unter. Doch die Euphorie bei den Gästen wich postwendend, als Halil Samsa einen Abstauber ins Netz spitzelte (76.). Letztendlich machte der SCR den Deckel zehn Minuten vor Abpfiff drauf: eine 18-Meter-Granate von Lukas Heckl konnte Ehekirchens Keeper nicht abwehren. (meil)

Straß – Steingriff 1:3

Der SV Steingriff sicherte sich verdient drei Punkte in Straß. Die Anfangsphase verschliefen die Grünhemden total, denn ehe man sich versah, ging der SV Steingriff mit einem schnellen Doppelschlag von Sebastian Heinzlmeier (4.) und Dominik Hundemer (6.) in Führung. Es dauerte 30 Minuten, bis der SVS erstmals gefährlich wurde. Ein Flankenball sprang einem Steingriffer Abwehrspieler an die Hand und Schiedsrichter Metzler zeigte folgerichtig auf den Punkt. Dieter Deak verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:2. Fünf Minuten vor der Halbzeit erhöhte Steingriff auf 1:3, als Heinzlmeier bei einer Ecke goldrichtig stand und einschob. Nach dem Wechsel stellte weiterhin Steingriff das bessere Team. Der SVS dezimierte sich nach 53 Minuten selbst, da Petrit Osmani nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. Steingriff hatte in Überzahl noch weitere Gelegenheiten, das Ergebnis höherzuschrauben, jedoch scheiterten sie mehrmals am guten Torwart Nicolas Rechner im Straßer Gehäuse. Auf der anderen Seite hatte auch der SVS in Unterzahl durchaus die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, verpasste es allerdings, die Chancen zu Ende zu spielen. In der 76. Minute glänze wiederum Keeper Rechner, als er einen Elfmeter und zugleich die letzte Chance des Spiels parierte. (svs)

BSV Neuburg – Münster 1:3

Die ersatzgeschwächte Heimmannschaft konnte in der Anfangsphase dem druckvollen Spiel des Absteigers nicht standhalten. So erzielte der SV Münster nach einem Ballverlust in der vierten Minute das 0:1 durch Peter Mayrhofer. Wenige Augenblicke darauf versenkte der auffällige Julian Spies einen Abpraller zum 0:2 (8.). Nach einer halben Stunde lenkte Torhüter Timo Futterer einen abgefälschten Schuss ausgezeichnet über die Latte. Der BSV kam wie verwandelt aus der Kabine, deshalb konnten die Hausherren zehn Minuten nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor auf 1:2 verkürzen. Gleich im Gegenangriff fiel das 1:3. Ein unnötiger Ballverlust führte zum Konter, den Bastian Stefanvoic unhaltbar vollendete. Eine weitere Konterchance von Markus Hörmann konnte BSV’s Rückhalt Timo Futterer entschärfen. Der BSV bemühte sich zu verkürzen, konnte sich bis auf die Torchance von Andreas Plosconka kurz vor Ende der Partie aber keine nennenswerte Offensivaktion mehr herausarbeiten. So musste die seit vier Spielen ungeschlagene Birkelbach-Truppe zum Hinrundenabschluss eine verdiente Niederlage hinnehmen. (bsv)

Wagenhofen – Holzheim 1:3

Im Kellerduell kassierte der SVW eine bittere Heimniederlage gegen den SV Holzeim. Die Gäste waren nicht unbedingt die bessere Mannschaft, aber im Torabschluss effizienter. Das erste Tor für Holzheim erzielte Paul Hategan in der 20. Spielminute per Abstauber. Der SVW spielte in der ersten Hälfte zu umständlich, konnte sich so kaum ernsthafte Torchancen erarbeiten. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber zu hochkarätigen Möglichkeiten, jedoch blieb ihnen ein Torerfolg zunächst verwehrt. Zweimal Aluminium und ein gehaltener Elfmeter waren die bittere Ausbeute des SVW bis dahin (64.). Auch die Gäste hatten zwei gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang dann der langersehnte Ausgleichstreffer. Lukasz Bar setzte sich stark gegen die Holzheimer Defensive durch und schloss fulminant zum Ausgleich ab. Wer jetzt dachte, dass Spiel würde kippen, wurde eines Besseren belehrt. Mit zwei Treffern in der 82. und 88. Minute durch Loti Morina und Daniel Pirvu machten die Gäste den Auswärtssieg perfekt. (svw)

Berg im Gau – Joshofen-B. 0:1

Das Duell der im oberen Tabellendrittel platzierten Teams verlief durchweg ausgeglichen. Obwohl die SpVgg spielerisch leicht überlegen schien, entstanden die Torchancen vermehrt aufseiten der Hausherren. In der 84. Minute entschied ein Treffer von Maximilian Maschke die Begegnung dann zu Gunsten der Spielvereinigung. Kurz vor Abpfiff forderten die heimischen Zuschauer nach einer strittigen Szene im Strafraum Elfmeter, dieser blieb ihnen verwehrt. (nr)

Echsheim – Grasheim 4:1

Das Tabellenschlusslicht aus Grasheim schien eine Halbzeit lang für eine Überraschung zu sorgen, denn die Lila-Weißen kamen gegen den Drittplatzierten wesentlich besser ins Spiel und führten sogar ab Minute elf durch Marco Kutscherauer. Quasi mit dem Pausenpfiff glich Luis Hertl allerdings aus. Dann schnürte Andreas Müller einen Doppelpack und plötzlich stand es 3:1 für den SVE (52., 64.). Den letzten Treffer des Tages erzielte Michael Buchhart wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff (89.). (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren