Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Klingsmoos zum Punkten verdammt

16.05.2015

Klingsmoos zum Punkten verdammt

Gegen Feldheim muss für Irl-Team ein „Dreier“ her

Bereits seit Saisonstart befindet sich der SV Klingsmoos in der Kreisklasse Neuburg in der unteren Tabellenregion. Ein Grund, weshalb in der Winterpause Kevin Irl vom SV Echsheim/Reicherstein als neuer Spielertrainer losgeeist wurde und an seiner alten Wirkungsstätte den SVK vor dem Abstieg retten soll. Zwei Spieltage vor Saisonende bangen die Mösler allerdings noch immer um den Klassenerhalt.

Dabei schienen Irl und seine Jungs zwischenzeitlich auf einem guten Weg zu sein und holten aus den Partien gegen Rohrenfels, Münster, Unterstall/Joshofen und den direkten Konkurrenten Illdorf zehn Punkte. Doch dann folgte eine vermeidbare Niederlage gegen den BSV Neuburg: „Das verpatzte Spiel ärgert mich noch immer, da wir uns im Vorfeld, aufgrund der guten Resultate aus den Vorwochen, etwas zu sicher gefühlt haben“, erläutert Irl die Gründe für den Sieg des BSV. Zudem habe es einigen Akteuren am nötigen Ehrgeiz gefehlt, sodass insgesamt eine „suboptimale Vorbereitung“ zu Buche stand. Anschließend folgte eine 0:4-Klatsche gegen Irls Ex-Verein SV Echsheim, die ihn allerdings nicht allzu sehr wurmte: „Der SVE war einfach zu stark für uns. Deshalb haben wir dort verdient verloren.“

Um die Qualitätsunterschied zwischen seinem ehemaligen und neuen Verein zu untermauern, geht er sogar soweit, zu behaupten, dass Echsheim selbst in der Kreisliga nächste Saison keinerlei Probleme bekommen wird. Dennoch entschied sich Irl in der Winterpause zu einem Wechsel zurück zum SVK, da er dort „sowohl unter den Fans als auch den Spielern zahlreiche Freunde hat“ und wenn man dann von diesem Verein um Hilfe gebeten wird, springe man gerne ein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch trotz der beiden Niederlagen in Folge hat Klingsmoos noch alles selbst in der Hand und könnte mit einem Punktgewinn zuhause gegen Feldheim einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen, da Konkurrent Illdorf zeitgleich in Münster eine schwere Aufgabe zu bewältigen hat. Irl weiß natürlich, worauf es für seine Akteure morgen (15 Uhr) ankommt: „Wir müssen uns auf unsere Stärken berufen, die wir bereits gezeigt haben. Wir haben bewiesen, dass wir in dieser Liga mithalten können und werden deshalb auch nichts ändern.“ Wichtig werde zudem sein, dass keiner die Bedeutung der Partie dramatisiere und man ohne Angst ins Spiel gehe. Den kommenden Gegner aus Feldheim, den er in der Vorrunde bereits beobachtet hat, sieht Irl als eine „starke und agile Mannschaft, die viel Potenzial besitzt und konzentriert agiert“.

In den anderen Partien, die ebenfalls alle morgen um 15 Uhr stattfinden, spielt Verfolger Staudheim in Unterstall/Joshofen um seine letzte Chance im Kampf um Platz zwei, während sich im Tabellenmittelfeld Grasheim und Rohrenfels duellieren. Außerdem trifft Waidhofen auf Zell/Bruck und Bertoldsheim muss zwingend Spitzenreiter Echsheim/Reicherstein schlagen, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten. Zudem empfängt Rennertshofen den BSV Neuburg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren