Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Kreisliga Ost: Burgheims Youngsters holen 0:2 auf

Kreisliga Ost

20.09.2020

Kreisliga Ost: Burgheims Youngsters holen 0:2 auf

Torschütze zum Ausgleich: Luca Manhart (links), hier im Duell mit Thomas Braunmüller vom SSV Alsmoos-Petersdorf, erzielte für den TSV Burgheim den Treffer zum 2:2-Endstand.
Bild: Daniel Worsch

Der TSV Burgheim, bei dem einige Nachwuchskräfte zum Einsatz kommen, holt gegen den SSV Alsmoos-Petersdorf ein 2:2. Die TSG Untermaxfeld muss gegen Aichach in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen.

Der TSV Burgheim hat beim Neustart in der Kreisliga Ost gegen die SSV Alsmoos-Petersdorf ein 0:2 aufgeholt und ein 2:2-Unentschieden geholt. Dicht vor einer großen Überraschung stand die TSG Untermaxfeld gegen den BC Aichach. Doch der Tabellenführer glich in der Nachspielzeit zum 2:2 aus.

Burgheim – Alsmoos-P. 2:2

Dass in der Corona-Pause viel passiert ist, sah man an der ersten Elf des TSV, die mit Maxi Schlüter, Luca Manhart, Markus Kugler und Lukas Niemann gleich vier Spieler aus der eigenen Jugend aufwies. Die junge Truppe des TSV kam gegen die favorisierten Gäste auch gut ins Spiel und hielt stark dagegen, sodass sich die Offensiv-Maschinerie um Rückkehrer Stefan Simonovic selten in Szene setzen konnte. Den ersten Abschluss hatte Lukas Biber nach einem schönen Pass von Kugler, der Ball kam aber direkt auf den Gästekeeper. Nach gut zehn Minuten ging ein Freistoß von Coach Mathias Heckel nur knapp am kurzen Eck vorbei. Wie aus dem Nichts dann die Gästeführung. Im Anschluss an eine Ecke stand Maximilian Tyroller völlig frei und köpfte gekonnt ins lange Eck. Nach gut einer halben Stunde scheiterte Lukas Biber knapp, als er frei vor dem Torhüter auftauchte. Kaltschnäuziger machten es die Gäste. Nachdem Schlüter einen Freistoß zu kurz abwehrte, staubte Florian Bobinger ab und schob zum 0:2 ein. Burgheim wirkte nun etwas geschockt und es brauchte einen Freistoß durch Luca Jurida, um wieder für Gefahr zu sorgen. Der Gästetorwart fischte den Ball aber gekonnt aus dem Winkel.

Nachdem sich die Gäste noch vor der Pause selbst dezimierten (Tyroller) hatte der TSV eine Reihe guter Aktionen, doch weder Biber noch Jurida schafften es trotz teils hochkarätiger Chancen, den Ball im Tor zu versenken. Nach der Pause machte Burgheim sofort Druck und diesmal wurde der Aufwand belohnt. Lukas Biber köpfte einen Gästeverteidiger an und der Ball kullerte zum 1:2 ins Tor (48.). Ein paar Minuten später folgte der bis dato schönste Angriff. Mathias Heckel lupfte gekonnt auf Luca Manhart und dieser schob eiskalt zum Ausgleich ins lange Eck (56.). Jetzt war richtig Feuer in der Partie und es ging hin und her. Doch dann gab es auch für die Heimelf eine unnötige Gelb-Rote Karte wegen Ballwegschlagens (Biber, 70.). Beide Teams schenkten sich bis zum Schluss nichts, doch bis auf ein paar kleinere Chancen gab es keine Aktionen mehr zu verzeichnen. (sta)

Untermaxfeld – Aichach 2:2

In der Anfangsphase entwickelte sich auf dem Sportplatz der TSG ein schnelles und kampfbetontes Spiel mit leichten Feldvorteilen und Chancenplus der Gäste aus Aichach. In der 18. Minute fiel das 0:1 für den BCA durch Christian Wagner nach einem Freistoß und einer schönen Seitenverlagerung. Knappe zehn Minuten später hatte die TSG die Chance zum Ausgleich. Das vermeintliche 0:2 für den BC Aichach fiel in der 34. Minute, welches aber wegen eines Offensivfouls zurückgepfiffen wurde. Ein gut herausgespielter Konter der TSG konnte von den Aichachern nur mit einem Foul auf Höhe der 16-Meter-Linie gestoppt werden. Den fälligen Freistoß durch Marco Veitinger verwandelte Daniel Eisenhofer im Nachschuss zum 1:1 (38.). Nach der Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 65. Minute gingen die Mösler mit 2:1 in Führung. Nach einem weiten Abschlag von Torwart Andreas Beck verwandelte Marco Veitinger volley aus 20 Metern unhaltbar für den Aichacher Schlussmann. Der Ausgleich zum 2:2 in diesem ansehnlichen Kreisliga-Spiel fiel in der Nachspielzeit nach Unstimmigkeiten in der Abwehr der TSG sowie einem vermeintlich vorangegangenem Foulspiel an Abwehrchef Daniel Eisenhofer. Torschütze war Marcus Wehren. (gut)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren