1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Lilaweiße machen halbes Dutzend voll

Landesliga Südwest

08.09.2019

Lilaweiße machen halbes Dutzend voll

Stellte gegen den FC Kempten mit seinem „Doppelpack“ im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg: Neuburgs Angreifer Fabian Scharbatke (vorne links).
Bild: Daniel Worsch

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten schießt Spitzenreiter VfR Neuburg den FC Kempten deutlich mit 6:1 ab. Auch Niklas Golling trifft bei seinem letzten Einsatz im VfR-Trikot

Obwohl der VfR Neuburg im Heimspiel gegen den FC Kempten auf seinen Kapitän Sebastian Habermeyer (verletzte sich im Training am Sprunggelenk) verzichten musste, feierte der Spitzenreiter der Landesliga Südwest einen auch in der Höhe verdienten 6:1-Erfolg.

Bereits in der dritten Minute hatten die Hausherren die große Chance zur Führung. Marco Friedl lief alleine auf Keeper Manuel Mang zu, konnte diesen aber nicht überwinden. Auf der anderen Seite tauchten die Gäste in der zwölften Minute erstmals gefährlich vor dem VfR-Gehäuse auf. Doch Torhüter Maximilian Oswald reagierte gegen Valentin Fuchs stark (12.). Vier Zeigerumdrehungen später stand Oswald erneut im Blickpunkt, als er aus kurzer Distanz erstklassig gegen Thomas Rathgeber klärte. In der 26. Minute prüfte dann Niko Schröttle den gegnerischen Schlussmann, der das Geschoss über die Latte lenkte.

Kurz vor der Pause stellte der VfR Neuburg die Weichen dann auf Sieg. Nach einem Pass von Stefan Klink stoppte Fabian Scharbatke den Ball mit der Brust und ließ Mang mit einem satten Schuss keine Abwehrmöglichkeit (37.). Bereits fünf Minuten später legten die Einheimischen nach: Nach einem krassen Fehler der Allgäuer – ein Verteidiger spielte den Ball zu lässig zum Keeper zurück –, ging Scharbatke dazwischen und schob ins leere Tor.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der 63. Min. keimte bei den Gästen nochmals Hoffnung auf. Als die VfR-Hintermannschaft den Ball nicht aus dem Strafraum bekam, war Valentin Fuchs zur Stelle und traf unter die Latte zum 1:2-Anschlusstreffer. Doch schon kurz darauf bediente Matthias Riedelsheimer mustergültig Friedl, der den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte (65.). In der 74. Minute fiel dann das 4:1. Der eingewechselte Niklas Golling tankte sich durch die gesamte Abwehr der Gäste und bediente Friedl, der vollendete. Doch damit nicht genug. Nach einer Flanke von Abdel Abou-Khalil stand Golling bei seinem letzten VfR-Einsatz goldrichtig und traf aus kurzer Entfernung zum 5:1 (79.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Abou-Kalil selbst, als er von Golling freigespielt wurde und den 6:1-Endstand herstellte.

VfR Neuburg: Oswald. Stegmeir, Riedelsheimer (68. Belousow), Scharbatke (63. Golling), Heckel, Schröttle, Meisinger, R. Schröder, Friedl (75. Abou-Khalil), Klink, D. Schröder.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren