Kegeln

18.11.2015

Magere Ausbeute

Die Kegelbahnen waren am vergangenen Wochenende wahrlich nicht die „Freunde“ der Königsmooser Herren.
Bild: Karl Aumiller

Sämtliche Herren-Teams des SKC Königsmoos gehen mit Niederlagen von den Bahnen. Nur die Frauen können jubeln

Eine magere Ausbeute gab es für die Kegler des SKC Königsmoos, denn alle drei Herrenteams mussten sich geschlagen geben. Besser machten es die Königsmooser Frauen, die sich souverän auf fremden Bahnen durchsetzen konnten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

lBezirksliga Nord: SKC Königsmoos – KC Karlshuld 2:6 (3324:3368): Im Moosderby musste sich die erste Herrenmannschaft am Ende gegen stark aufspielende Gäste aus Karlshuld klar geschlagen geben. Das Startpaar kegelte nach Punkten zwar ausgeglichen, gab aber bereits 41 Holz ab. Benjamin Heigl (542/2:2) konnte sich gegen Bernd Weichhart (525) behaupten. Doch Michael Habersetzer (495/1:3) stand gegen Thomas Dürfeldt (553) auf verlorenem Posten. Das Mitteldrittel ging eindeutig an die Karlshulder, die damit die Führung auf 3:1 und insgesamt 96 Zähler ausbauen konnten. Josef Unger (542/1:3) musste sich dem starken Markus Knoll (584) beugen. Im besten Duell des Tages überzeugte Rainer Kramer mit 592 Holz, hatte aber mit 1,5:2,5 Sätzen gegen den Tagesbesten Christian Wagner (605) das Nachsehen. Im Schlussabschnitt musste auch Christopher Wäcker (554) trotz guter Leistung den Punkt seinem Gegner überlassen. Er unterlag Gerhard Bitterwolf (562) mit 1:3 Sätzen. Zumindest für eine Ergebniskosmetik sorgte der beste Königsmooser, Max Lang (599), der sich mit 3:1 gegen Udo Hammerer (539) durchsetzte.

lKreisklasse A 1: SKK Lenting IV – SKC Königsmoos II 5,5:0,5 (2021:1907): Keine Chance hatte die zweite Mannschaft beim Gastspiel in Lenting und rangiert nach dieser neuerlichen Schlappe auf dem vorletzten Tabellenplatz. Trotz einer sehr guten Leistung musste sich zu Beginn Johannes Kastl (518/2:2) knapp geschlagen geben. Nicht den Hauch einer Chance hatte Klaus Böhm (428/0:4) und gab den zweiten Punkt ab. Einzig Herbert Golder (467) sorgte für Zählbares, indem er bei den Sätzen und auch im Gesamtresultat remis kegelte und so einen halben Punkt holte. Norbert Kühnlein (483, 1:3) gab den dritten Zähler zu einer am Ende deutlichen Niederlage ab.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

lKreisklasse C 1: SKC Königsmoos III – TSV Ingolstadt-Nord IV 1:5 (1938:1981): Ebenfalls sieglos war die „Dritte“, die ihren Heimvorteil nicht nutzen konnte und klar den Kürzeren zog. Gut aufgelegt präsentierte sich Tobias Bernhard (520), der zwar 2:2 kegelte, aber aufgrund des besseren Gesamtergebnisses den ersten Punkt holte. Klaus Böhm (439) unterlag mit 0:4, wodurch die Schanzer ausgleichen konnten. Im Schlussabschnitt hatte Wilfried Giedl (452/2:2) ebenso das Nachsehen wie Herbert Wäcker, der trotz guter 527 Holz den Punkt abgab.

lKreisklasse 1, Frauen: SG Edelshausen II – SKC Königsmoos 1:5 (1771:1902): Mit einem souveränen und verdienten Sieg beim Schlusslicht in Edelshausen traten die Königsmooser Frauen die Heimreise an. Den ersten Mannschaftspunkt für die Gäste holte Karin Guther (469), die sich mit 3:1-Sätzen durchsetzen konnte. Evi Brosi (447/2:2) zog hingegen um vier Zähler den Kürzeren. Das Schlusspaar ließ aber nichts mehr anbrennen. Monika Unger (447) sicherte den zweiten Punkt. Den Sack endgültig zu machte Tina Marb, die mir sehr guten 539 Zählern die überragende Keglerin des Tages war. Durch diesen Erfolg behaupteten die Königsmooser den erfreulichen zweiten Tabellenplatz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren