Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Mattes richtet Blick nach hinten

27.03.2009

Mattes richtet Blick nach hinten

Neuburg Auch der Fußball-Kreis Donau/Isar startet an diesem Wochenende in die Punktrunde. Die große Frage der Trainer lautet: Wo stehen wir nach der langen Pause? Die Antwort darauf kann zumindest schon Trainer Willi Heindl vom Kreisligisten SV Karlskron (6.) geben, der im Nachholspiel gegen den FC Schweitenkirchen mit einer Niederlage ins Jahr 2009 startete.

"Disziplin und Ordnung" fordert Willi Heindl nach dem Fehlstart in Schweitenkirchen von seiner Elf. "Es ist mir zu harmonisch abgelaufen, wir hätten diese Partie nie verlieren dürfen. Nun müssen wir zu unseren Tugenden zurückfinden. Wir haben eine große Chance vergeben, uns ganz vorne festzusetzen", trauert der Karlskroner Coach den (vergebenen) drei Zählern nach.

Am Sonntag fordert Heindl deshalb gegen die FT Ringsee (3.) einen Dreier, mit dem man dann mit den Gästen gleichziehen könnte. Heindl glaubt, dass Ringsee durchaus zu packen sei, nachdem Torjäger Christian Dörfler zum TSV Kösching wechselte. "Wir dürfen aber nicht so überheblich sein und denken, dass wir das Spiel im Vorbeigehen gewinnen. Das wird eine harte Nuss", so Heindl, der von seiner Elf "Kampf bis zur letzten Minute" sehen möchte - zumal er auf den gesperrten Leistungsträger Christian Schmidl verzichten muss.

Auf Platz fünf überwinterte der SV Karlshuld. Die Vorbereitung sei "mittelprächtig verlaufen", berichtet Spielertrainer Markus Mattes, der beklagt, dass "zu viele Schichtarbeiter und Schüler im Team stehen, die nicht regelmäßig trainieren können". Trotzdem sei der Fitnessstand seiner Akteure zufriedenstellend. In "ruhigem Wasser" sei sein Team trotz des derzeitigen Tabellenplatzes aber längst noch nicht. "Nach vorne ist der Zug für uns abgefahren. Wir müssen eher die hintere Region im Auge behalten. In den nächsten drei Partien geht es ausschließlich gegen Kellerkinder. Es sind nur sieben Punkte auf den Relegationsplatz. Dieser Vorsprung ist schnell aufgebraucht", gibt Mattes für morgen die Order aus, zumindest einen Punkt bei der abstiegsbedrohten SpVgg Wolfsbuch/Zell (11.) zu holen.

Mattes richtet Blick nach hinten

Einfach stellt sich dies der Karlshulder Coach jedoch nicht vor. Die Wolfsbucher mit ihrem neuen Spie-lertrainer Soner Özgül waren für die Mösler schon immer ein unange-nehmer Gegner. Dazu muss Mattes auf seinen Abwehr-Organisator To-bias Detter sowie Markus Detter verletzungsbedingt verzichten. Auch der Einsatz von Martin Groh steht noch nicht fest, da dieser in Hamburg einen Lehrgang belegt.

Bereits heute erwartet der VfB Friedrichshofen (4.) den VfB Eich-stätt 2 (9.). Wenig Chancen dürfte der FC Schweitenkirchen (10.) ge-gen den übermächtigen Spitzenrei-ter SV Manching haben. Weniger als ein Dreier wäre auch für den SV Türkisch Ingolstadt (2.), der das Schlusslicht FC Arnsberg zu Gast hat, eine herbe Enttäuschung. Offen dürfte dagegen die Partie zwischen dem FC Mindelstetten (13.) und ST Kraiberg (8.) sein. Verbessern will sich der TSV Etting (12.), der den SV Denkendorf (7.) erwartet.

Herbe Rückschläge musste zuletzt der TSV Lichtenau verkraften. Für Keeper Thomas Geier ist die Saison nach dem Riss der Achillessehne bereits gelaufen. Auch Spielertrainer Erwin Grenner droht weiterhin auszufallen, der in der Vorbereitung wegen Meniskusbeschwerden pausierte. Trotzdem hat der Neunte der Kreisklasse 2 in der Vorbereitung gute Ergebnisse erzielt. Stefan Bauer springt als Keeper für den Rest der Spielzeit ein und dürfte auch morgen der Grenner-Elf Sicherheit beim TV Vohburg (6.) geben, zumindest einen Zähler einzufahren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren