Kreisklasse Neuburg

11.10.2019

Mit dem Privatjet zur Torjagd

Daumen hoch: Alexander Müller absolviert derzeit eine Ausbildung an einer Pilotenschule.
Bild: Müller

Alexander Müller ist kürzlich im Zuge seiner Pilotenausbildung zu einem Spiel des SV Klingsmoos eingeflogen. Warum er für Trainer Josef Fischer so wichtig ist.

Bereit für den Aufstieg? Oder auch anders ausgedrückt: Ready for take-off? Diese englischen Worte dürften Alexander Müller, dem Torjäger des Kreisklassisten SV Klingsmoos, öfters über die Lippen gehen. Denn der 23-Jährige macht derzeit eine Ausbildung zum Piloten in Karlsruhe. Trotzdem bleibt ihm meistens die Zeit, nach Hause zu fahren, um für den Spitzenreiter fleißig Tore zu schießen (17 Treffer und fünf Assists in acht Partien). Und sollte es zeitlich einmal knapp werden, fliegt man im Hause Müller einfach mal in die entfernte Heimat.

„Das stimmt. Letztens ist er tatsächlich zum Spiel nach Hause geflogen“, lacht Spielertrainer Josef Fischer und fügt an: „Alex muss für seine Pilotenschule Einzel-Flugstunden machen. Er hat seinen Lehrer gefragt und der meinte, dass er auch in Richtung seiner Heimat fliegen könne. Das hat er dann eben gleich mit dem Spiel verbunden.“

Mit seinen bislang 22 Torbeteiligungen in der noch jungen Saison hat der Stürmer maßgeblichen Anteil am bisherigen Erfolg des SV Klingsmoos. Dennoch hebt Fischer vor allem die Mannschaftsleistungen hervor: „Klar ist Alex ein überragender Spieler, der uns mit seiner Qualität extrem weiterhilft. Er kam vom VfR Neuburg und könnte auch definitiv hochklassiger spielen. Der gesamte Mannschaftsverbund macht seine Sache wirklich gut.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

SV Klingsmoos trifft auf BSV Neuburg

Dass im SVK-Spiel bereits alles perfekt sei, könne man allerdings laut Fischer noch nicht behaupten. Auch beim 4:2-Erfolg am vergangenen Wochenende beim BSV Berg im Gau gab es für den 34-Jährigen „noch ein paar Sachen“, die ihm nicht wirklich gefielen. „Unser Torverhältnis zeigt, dass wir hinten noch sauberer stehen müssen. Nach unserer 2:0-Führung sind wir nach dem Anschlusstreffer ins Wanken gekommen und haben dann auch den Ausgleich kassiert. Die Mannschaft hat jedoch Moral gezeigt und zum richtigen Zeitpunkt das 3:2 gemacht, was ein Dämpfer für Berg im Gau war. So konnten wir am Ende aus meiner Sicht verdient mit 4:2 gewinnen“, resümiert Fischer. Dass es am Saisonende tatsächlich für den Aufstieg reicht, ist der SV-Coach zuversichtlich. So hat man in den vergangenen Jahren seinen Kader nicht nur größtenteils beibehalten, sondern auch immer wieder punktuell verstärkt: „Ich bin jetzt im dritten Jahr als Trainer aktiv. In den ersten beiden Spielzeiten haben wir den Aufstieg knapp verpasst. Allerdings konnten wir die Mannschaft zum Großteil halten und auf einzelnen Positionen adäquat verstärken. Das Team ist definitiv so weit, den Sprung nach oben zu packen.“

SV Klingsmoos kann aus dem Vollen schöpfen

Sollten die Mösler auch am Sonntag (15 Uhr) eine gute Leistung abliefern, dürfte der BSV Neuburg, der mitten im Abstiegskampf steckt, nicht viel entgegen zu setzen haben. „Natürlich lautet die Devise, zu Hause drei Punkte einzufahren. Allerdings hat jeder Gegner seine Qualitäten. Die Neuburger werden tief stehen, auf Fehler warten und dann kontern. Allerdings bin ich guter Dinge, dass, wenn wir spielerisch unsere Leistung auf den Platz bringen, ein Sieg drin ist“, meint Fischer.

Dabei kann der SV Klingsmoos nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig Patrick Krammer fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Eine weitere erfreuliche Nachricht für den SVK ist, dass Top-Torjäger Matthias Weber (39 Treffer in der Vorsaison) schon in naher Zukunft wieder ins Geschehen eingreifen kann: „Matze hat diese Woche trainiert. Mal sehen, ob es für einen Einsatz am Wochenende reicht.“

Die weiteren Partien

Bereits am Samstag (15.30 Uhr) eröffnet der SV Grasheim gegen den BSV Berg im Gau den zehnten Spieltag der Kreisklasse Neuburg. Am Sonntag ist der FC Ehekirchen um 13 Uhr gegen den SV Wagenhofen gefordert. Gleichzeitig zum Spiel des SV Klingsmoos gegen den BSV Neuburg, gastiert der SV Echsheim beim SV Straß. Der FC Rennertshofen trifft auf den FC Holzheim und der SV Münster auf die SpVgg Joshofen/Bergheim. Zudem ist der SC Ried beim SV Steingriff zu Gast. Diese Partien beginnen allesamt um 15 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren