Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Mösler schon einen Schritt weiter

Fußball

09.02.2015

Mösler schon einen Schritt weiter

Mann des Tages: Mit einem Hattrick in der zweiten Halbzeit brachte Karlshuld Matthias Stegmeir (links) sein Team auf die Siegerstraße.
Bild: Roland Geier

Im „Bezirksliga-Duell“ kommt der SV Karlshuld mit seinem neuen Spielertrainer Den Lovric gegen den FC Ehekirchen zu einem deutlichen 4:1-Testspielsieg

In seinem zweiten Vorbereitungsspiel gewann der oberbayerische Bezirksligist SV Karlshuld gegen den schwäbischen Bezirksliga-Vertreter FC Ehekirchen am Samstag überraschend deutlich mit 4:1. Für die beiden Trainer David Bulik ( Ehekirchen) und Den Lovric ( Karlshuld) war das Ergebnis allerdings zweitrangig. Vielmehr war es wichtig zu sehen, wie weit ihre Schützlinge nach einigen harten Trainingseinheiten bereits sind.

So nutzten beide Übungsleiter das Match, um ihrem gesamten Kader Spielpraxis zu geben. Auf dem gut bespielbaren Kunstrasen des TSV Firnhaberau entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit zunächst klaren Vorteilen für den SV Karlshuld. Die Mösler verteidigten recht hoch und ließen Ehekirchen, das es zunächst nur mit langen Bällen versuchte, nicht ins Spiel kommen. Erstmals konnte SVK-Trainer Lovric sein Sturmduo Patrick Mack und Matthias Eberle im Wettkampf beobachten. Beide machten gegen eine Ehekirchner Abwehr, die den gegnerischen Akteuren zunächst zu viel Raum zum Kombinieren ließ, ordentlich Betrieb.

Nach der schnellen Führung des SVK durch Fabian Reichenberger (10.) bemängelte Lovric jedoch die Spieleröffnung seiner Mannschaft. „Da müssen wir mehr agieren und reagieren“, so der Karlshulder Coach, der auch mit dem Abwehrverhalten beim 1:1-Ausgleich kurz vor dem Seitenwechsel haderte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte der FCE das Geschehen offener gestalten und glich mit einen Konter durch Dominik Neff aus (41.). „Das darf nicht passieren. Der Ball ist 50 Meter in der Luft und wir sind mit vier Mann in Überzahl“, resümierte Lovric.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beide Trainer wechselten zur Halbzeit munter durch. Bulik brachte Goalgetter Simon Schmaus, den sein ehemaliger Teamkollege Markus Heilgemeir allerdings gut unter Kontrolle hatte. Den besseren Start erwischte erneut der SV Karlshuld, der die gesamte zweite Halbzeit dominierte. Aufmerksam auf sich machten die jungen Angreifer Patrick Palfy und Florian Grosz, die vor Einsatzfreude nur so sprühten. Der „Mann des Tages“ war aber Matthias Stegmeir, der mit einem lupenreinen Hattrick den FC Ehekirchen auf die Verliererstraße schickte. Im Stil eines Torjägers vollstreckte der 23-jährige Mittelfeldspieler zur 4:1-Führung (60./65./82.).

Wäre Nico Ledl nicht der Pfosten im Wege gestanden (84.), hätte der SVK sogar noch auf 5:1 erhöht. Erst in den Schlussminuten kam der FC Ehekirchen in diesem munteren Testspiel zu Möglichkeiten. Doch Simon Schmaus scheiterte am Pfosten (85.) und an SVK-Keeper Thomas Böld (88.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren