1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Neue Gaujugendleitung gewählt

Schießsport

22.11.2016

Neue Gaujugendleitung gewählt

Die neue Gaujugendleitung: ( hinten von links) Roland Specht, Jonas Lauber, Laura Braun, Maria Mayr, Alexander Kröpfl und Jürgen Breit sowie (vorne von links) Anna Gensberger, Matthias Baier, Dominik Pohlmann, Josef Spenninger und Evi Spett.
Bild: Thomas Bauch

Dominik Pohlmann bleibt Jugendleiter im Gau Pöttmes-Neuburg. Einige andere Posten werden hingegen neu besetzt. Erfolge bei verschiedenen Wettbewerben

Neuburg/Zell Die Gaujugendleitung des Gaus Pöttmes-Neuburg hat zum Gaujugendtag ins Schützenheim der Kgl. Priv. Feuerschützengesellschaft Neuburg eingeladen und zog eine Jahresbilanz, nahm Ehrungen vom Bestenschießen und Auszeichnungen des Bayrischen Meisterabzeichens vor. Außerdem wurde eine neue Gaujugendleitung gewählt. Dabei wurde Gaujugendleiter Dominik Pohlmann in seinem Amt bestätigt, doch einige Posten mussten neu besetzt werden.

Die FSG Neuburg hatte als ausrichtender Verein extra ihre Bogenhalle geräumt, um den Jugendleitern der Gauvereine mit ihren Schützlingen genügend Platz zu bieten. Schützenmeister Peter Schmidt konnte an diesem Abend 22 Vereine mit ihren Schützlingen, die Gaujugendleitung, Gauschützenmeister Alois Helfer und Bezirksjugendleiter Klaus Waldherr im Vereinsdomizil begrüßen. Gauschützenmeister Helfer und Bezirksjugendleiter Waldherr bescheinigten der Gaujugendleitung eine tadellose Arbeit. Auf die einzelnen Erfolge ging Gaujugendleiter Dominik Pohlmann ein. Er legte den Anwesenden den Gaujugendbericht in gedruckter Form vor und gratulierte den Schützenfreunden 1870 Burgheim für einen ersten und dritten Platz beim Eberhard-Schuhmann-Gedächtnispokal in Altenerding. Weiter berichtete er, dass bei der Bezirksjugendscheibe (Luftgewehr) am Ende für den Gau Pöttmes-Neuburg ein dritter Platz herausgesprungen ist, wobei er anerkennend bemerkte, dass zum Gau Ingolstadt gegenwärtig Welten liegen und diese in der jetzigen Besetzung nicht zu schlagen seien.

Beim Gustav-Dahm-Gedächtnispokal (Luftpistole) konnten in diesem Jahr keine Schützen gemeldet werden. Erfreulich sei aber der zweite Platz beim Andreas-Mertl-Gedächtnispokal (Luftgewehr-3-Stellung). Bei der Siegerehrung des Bestenschießens hätten viele Jungschützen einen Pokal und eine Urkunde erhalten. Doch war die Präsenz der Vereine mit ihren bestplatzierten Schützen sehr spärlich gesät und so blieben bei der Siegerehrung viele „Stockerlplätze“ verwaist, bemängelte er.

Beim bayrischen Meisterabzeichen wurden alle geehrt, die bei weiterführenden Meisterschaften ihr Ergebnis vom Vorjahr toppen konnten. Nach den Ehrungen stand dann die Neuwahl an. Im Vorfeld wurde bekannt, dass Zweiter Gaujugendleiter Alexander Kröpfl nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung steht, jedoch der Gaujugendleitung als „Assistent der Gaujugendleitung“ weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen möchte. Ebenfalls nicht mehr zur Wahl stellten sich Stefan Lindel (Zweiter Gaujugendsportleiter), Simone Haschner (Gaujugendschriftführerin), Franziska Strixner (Zweite Gaujugendsprecherin) und Andreas Märkl (Trainer Luftpistole). Die von der Gaujugendleitung vorgeschlagenen Kandidaten wurden dann alle einstimmig durch die anwesenden Vereinsjugendleiter gewählt (siehe Infokasten). Nachdem es unter „Wünsche und Anträge“ sowie unter „Sonstiges“ keine Punkte gab, schloss Dominik Pohlmann die Versammlung und bat alle Schützen, die bis zur deutschen Meisterschaft gekommen sind sowie die amtierenden oberbayrischen Meister, sich für die Ehrung beim Gauehrentag am 28. Dezember in Bayerdilling einzufinden, um deren Leistungen im großen Rahmen zu würdigen. (tbb)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Unterstall%20Sch%c3%bctzen%2c%20Andrea%20Nieberle%208a_0016029.tif
Luftgewehr

Der Weg geht nach oben

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden