Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

Synchronschwimmen

29.11.2018

Nixen in Neuburg zu Gast

Freut sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen auf den „Muki-Test“: Marlene Speth vom TSV Neuburg.

TSV Neuburg richtet den traditionellen „Muki-Test“ aus. Dabei sind verschiedene Talente gefragt.

Er ist in der bayerischen Synchronschwimmwelt Tradition: „der Muki-Preis“ – ein kindgerechter Wettkampf, der am kommenden Samstag und Sonntag zum 29. Mal für alle Nachwuchs-Synchronschwimmerinnen bayernweit stattfindet.

Der vom bayerischen Schwimmverband veranstaltete und vom TSV Neuburg ausgerichtete Wettkampf ist oft der erste große Auftritt vieler Nixen, die zwischen sechs und zwölf Jahre alt sind.

Seit 1990 ist der TSV Neuburg zum vierten Mal als Gastgeber – dieses Jahr im Rahmen von „45 Jahre Donaunixen“. Der Wettbewerb ist anders aufgebaut, als die später stattfindenden „klassischen“ Wettkämpfe. Der „Muki- Test“ ist mehr oder weniger ein Talenttest. Die jungen Mädchen haben die Möglichkeit, ihr Können sowohl an Land mit Ausdauer-, Haltungs- und Beweglichkeitsübungen und einer Bodenkür mit Musik, als auch im Wasser mit Startsprung, Rollwende, Schwimmen, Tauchen, Paddelübungen, Pflichtfiguren und deren Positionen zu zeigen. In diesem Jahr werden bei diesem Ereignis 118 Aktive mit über 1000 Starts aus allen bayerischen Vereinen auftreten.

Da dieser Wettkampf jeweils im Dezember stattfindet, wird am Samstagabend als Rahmenprogramm ein Nikolausabend stattfinden, bei dem jeder Verein eine Darbietung zum Besten gibt. Mit großer Begeisterung und vollem Einsatz sind seit Beginn der Saison im September die kleinen Donaunixen dabei zu üben und zu proben.

Der TSV Neuburg ist mit 32 Teilnehmerinnen quantitativ am stärksten vertreten. Die Wettkämpfe finden am Samstag (11 bis 17 Uhr) in der Neuburger Parkhalle und am Sonntag (9 bis 14 Uhr) im Hallenbad in Rain statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren