Bezirksliga Nord

19.05.2019

Paukenschlag zum Abschied

Beeindruckende Abschiedsvorstellung: FCE-Eigengewächs Johannes Kranner (links; Simon Schmaus rechts) sammelte beim 7:3-Erfolg gegen den TSV Gersthofen vier Assists.
Bild: Luis Bauer

Im letzten Saisonspiel kommt Meister und Landesliga-Aufsteiger FC Ehekirchen gegen den TSV Gersthofen zu einem 7:3-Sieg. Auch der Torwart-Trainer darf nochmals ran

Der FC Ehekirchen hat sich mit einem Paukenschlag aus der Bezirksliga Nord verabschiedet. Im letzten Saisonspiel kam der Meister und Landesliga-Aufsteiger gegen den TSV Gersthofen zu einem 7:3-Schützenfest.

Dabei erwischten die Hausherren gleich einen Auftakt nach Maß und gingen in der dritten Minute durch Julian Hollinger – nach einem schönen Zuspiel von Johannes Kranner – in Führung. In der Folge spielten aber auch die Gäste munter mit. Nachdem FCE-Schlussmann Simon Lenk einen Strafstoß von Oktay Yavus noch parieren konnte (5.), war er gegen Manuel Lippes 1:1-Ausgleichstreffer chancenlos (12.). Beide Teams agierten – zur Freude der rund 200 Zuschauer – weiter mit offenem Visier. Matthias Rutkowski (18.) nach einer Ecke und erneut Julian Hollinger nach einem tollen Schmaus-Zuspiel (23.) schossen erstmals eine Zwei-Tore-Führung heraus. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff war jedoch abermals Lippe zur Stelle. Einen schönen Pass in die Schnittstelle nutzte der TSV-Angreifer zum 2:3-Anschlusstor.

Nach Wiederbeginn kam der Ehekirchener Express dann richtig ins Rollen. Es dauerte nur bis zur 54. Minute, ehe der heimische Anhang erneut jubeln konnte. Nach einer Kranner-Flanke bewies der scheidende Spielertrainer Michael Panknin (wechselt bekanntlich als Co-Trainer zum VfB Eichstätt) viel Gefühl und traf zum 4:2. Selbst ein zwischenzeitliches Eigentor von Kapitän Sebastian Rutkowski (58.) war die Panknin-Schützlinge nicht aus der Bahn. Im Gegenteil. Einen schönen Doppelpass mit Kranner veredelte der kurz zuvor eingewechselte Christoph Hollinger zum 5:3 (61.), ehe Schmaus mit seinem Treffer zum 6:3 (77./Kranner hatte hierbei seine vierten „Assist“ gesammelt) endgültig für die Entscheidung sorgte. Den Schlusspunkt unter eine furiose Partie sowie eine insgesamt großartige Saison, die mit dem Landesliga-Aufstieg gekrönt wurde, setzte erneut Schmaus mit seinem Kopfball zum 7:3-Endstand (85.). Bereits zuvor wurde auch noch Torwart-Trainer Wilhelm Bitscher eingewechselt und ersetzte seinen direkten „Schützling“ Simon Lenk. (fce/nr)

FC Ehekirchen: Lenk (79. Bitscher), M. Rutkowski, Panknin, Schmaus, Kranner, Jahner (54. Appel), Ledl, S. Rutkowski, J. Hollinger (52. Chr. Hollinger), Schröttle, Mayr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren