Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Rain hält Verfolger auf Distanz

23.04.2018

Rain hält Verfolger auf Distanz

Traf zum 1:1-Ausgleich; Rains Stürmer Marcel Posselt.
Bild: Gerd Jung

Bayernliga: 1:1-Remis gegen Tabellenvierten aus Kottern

Seine letzte „englische Woche“ in der laufenden Bayernliga-Saison schloss der TSV Rain mit einem 1:1-Unentschieden gegen den Vierten, TSV Kottern, ab.

Beide Teams waren gleich voll da. So hatte Rain schon in der zehnten Minute eine gute Chance. Nach einer scharfen Flanke von Marcel Posselt lenkte Konterns Spielführer Marc Penz das Spielgerät an die eigene Querlatte. Was den Hausherren nicht gelang, schaffte Kempten in der 16. Minute. Rain spekulierte auf Abseits, indem Robin Volland wohl auch gestanden war. Doch von hinten kam Gökhan Celik, zog auf das Rainer Gehäuse und passte zu Volland, der dann in dieser Situation das vermutlich korrekte 0:1 machte.

Rain steckte den Schock des Rückstands jedoch gut weg und wollte noch vor der Pause den Ausgleich. Gästekeeper Tobias Heiland klärte per Fußabwehr gegen Stefan Müller (32.). Schließlich wurde ein gefährlicher Schuss von Julian Brandt in der 43. Minute noch abgeblockt. So blieb es letztlich beim 0:1-Pausenstand.

Mit dem festen Willen, dem Geschehen noch eine Wende zu geben, kam die Schreitmüller-Truppe aus der Kabine. Nach Wiederbeginn konnten die Tillystädter nun deutlich mehr nachlegen als der TSV Kottern. Die Belohnung für die Bemühungen folgte in der 58. Minute. Nach einer Flanke von Johannes Müller auf den zweiten Pfosten, stieg Sturmspitze Marcel Posselt am höchsten und köpfte zum umjubelten 1:1-Ausgleich ein.

Fünf Minuten später lag das 2:1 in der Luft. Erneut Posselt zog aus halbrechter Position ab, doch via Glanzparade klärte Kotterns Torhüter Tobias Heiland. Eine Minute später gab es dann einen Körperkontakt im Strafraum zwischen Marcello Barbera und Julian Brandt. Doch diese Aktion wurde vom insgesamt gut leitenden Schiedsrichter Florian Ziegler (TSV Hohenpeißenberg) nicht als strafstoßwürdig bewertet.

Rain hatte zu diesem Zeitpunkt das Match längst im Griff und war die deutlich aktivere Mannschaft. Christoph Hartmann, der im TSV-Kasten wieder eine souveräne Leistung zeigte, musste nicht allzu oft eingreifen. Wenn doch, dann war das Nachwuchstalent zur Stelle. So auch in der 72. Minute, als er per Fußabwehr gegen Volland klärte. Als dann der enorm fleißige Marko Cosic mit einem Schlenzer rechts am gegnerischen Gehäuse vorbeischoss (79.) und Marco Friedl – nach einer Flanke von Posselt – den Ball ebenfalls nicht unterbringen konnten (83.), war klar, dass sich am 1:1-Unentschieden nichts mehr ändern würde.

TSV Rain: Hartmann – Rothgang (55. Knötzinger), Bauer, Triebel, Götz – J. Müller, St. Müller – Friedl (82. Talla), Cosic, Brandt (77. Käser) – Posselt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren