31.03.2018

Raus aus dem Keller

Über Ostern zweimal im Einsatz: Andre Ruf und seine Teamkollegen von der TSG Untermaxfeld.
Bild: Habermeier

Kreisliga Ost: Doppelte Chance für Untermaxfeld

Von wegen, ruhige und besinnliche Ostern: Den Kickern der Fußball-Kreisliga Ost steht über die Feiertage ein Mammutprogramm bevor. Während am heutigen Samstag ein regulärer Spieltag über die Bühne geht, finden am Montag Nachholspiele statt.

Mittendrin statt nur dabei heißt es dabei auch für die TSG Untermaxfeld – und das gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen müssen die Mösler ebenfalls zweimal ran. Zum anderen stecken sie nach wie vor im Abstiegskampf. Dabei hätten die Schützlinge von Trainer Wolfgang Rückel am vergangenen Wochenende beim Tabellenzweiten FC Affing durchaus etwas Zählbares einfahren können. Beim Stand von 1:2 bekam die TSG in der Schlussphase einen Strafstoß zugesprochen, den Andre Ruf jedoch vergab. Somit rangiert man mit 17 Punkten auf dem Habenkonto weiterhin auf Tabellenplatz zwölf, der den Abstieg in die Kreisklasse Neuburg bedeuten würde. So weit ist es aber freilich noch lange nicht. Insgesamt haben die Untermaxfelder noch neun Spieltage Zeit, um sich aus den Abstiegsregionen zu befreien. Ein wichtiger Schritt könnte das Rückel-Team dabei über Ostern machen. Nach dem heutigen Heimspiel gegen den BC Rinnenthal (15 Uhr) geht es zwei Tage später zum TSV Rehling (15 Uhr) – eine Partie, bei der Rückel bereits vor zwei Wochen von einem „Pflichtsieg“ gesprochen hatte. Daran dürfte sich bis heute freilich nichts geändert haben.

Jenseits von Gut und Böse ist der SV Münster im Klassement platziert. Nach dem 2:0-Erfolg zuletzt gegen die DJK Langenmosen ist die Schuster-Truppe neun Punkte vom Aufstiegs-Relegationsplatz sowie zehn Zähler vom ersten Abstiegsrang entfernt. Heute (15 Uhr) müssen die Münsteraner beim FC Gerolsbach antreten, während am Montag (15 Uhr) das Gastspiel beim ambitionierten Spitzenreiter SC Griesbeckerzell ansteht.

Zwei Heimspiele hat dagegen die DJK Langenmosen vor der Brust. Zuerst stellt sich der Aufsteiger SV Feldheim (heute, 15 Uhr) auf dem DJK-Sportgelände vor, ehe es dann am Montag (15 Uhr) zum ewig jungen Derby gegen das angeschlagene Schlusslicht BSV Berg im Gau kommt. (disi)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020180923-jt-0065.tif
Eishockey

Gala der Unscheinbaren

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden