1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. SV Sinning ist einen Schritt voraus

A-Klasse Neuburg

15.09.2019

SV Sinning ist einen Schritt voraus

Umkämpftes Derby: Pius Dotzauer (rechts) und der SV Sinning waren dem TSV Ober-/Unterhausen (links Sascha Meier) beim 3:1-Erfolg oftmals einen Schritt voraus.
Bild: Daniel Worsch

Keller-Team feiert im Derby gegen den TSV Ober-/Unterhausen einen wichtigen 3:1-Erfolg. Aufsteiger SC Feldkirchen wartet auch nach dem fünften Spieltag weiterhin auf seinen ersten Treffer

Der VfR Neuburg II und FC Illdorf trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden, weshalb der SC Rohrenfels nach dem knappen 2:1-Sieg gegen den SV Bayerdilling die Tabellenführung in der B-Klasse Neuburg übernehmen konnte. Weiter auf seinen ersten (!) Torerfolg muss indes der SC Feldkirchen warten. Der Aufsteiger blieb auch im nunmehr fünften Saisonspiel beim FC Zell/Bruck ohne einen erzielten Treffer. In einem weiteren Derby triumphierte der SV Sinning verdient mit 3:1 beim TSV Ober-/Unterhausen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

VfR Neuburg II – Illdorf 1:1

Im Spitzenspiel der Liga sahen die Zuschauer ein leistungsgerechtes Unentschieden. Die Neuburger gingen früh durch einen sehenswerten Fernschuss von Eugen Belousow in Führung und bestimmten in der ersten Hälfte das Geschehen. Illdorf blieb allerdings stets durch Konter gefährlich. Einen davon verwertete Maximilian Landes zum 1:1-Ausgleich in der 24. Minute. Auf beiden Seiten verhinderten die stark haltenden Torhüter weitere Treffer. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich die Begegnung zu einem offenen Schlagabtausch, in welcher jedoch keine weiteren Tore mehr fielen, dass das es schließlich bei der Punkteteilung blieb. (nr)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Oberhausen – Sinning 1:3

Zu Beginn der Partie fiel es beiden Teams schwer, die Kontrolle über das Geschehen zu übernehmen – bis Stefan Rust nach einem guten Zuspiel seines Teamkollegens Luis Ball in der 13. Minute zur Führung traf. Im Anschluss übernahmen allerdings die Gäste aus Sinning das Geschehen und erzielten in der 37. Minute den 1:1-Ausgleichstreffer durch Simon Schwarz.

Nach dem Seitenwechsel verlor die TSV-Truppe immer mehr Boden zu den laufstarken Sinningern. Diese bestraften einen groben Aussetzer von Oberhausens Schlussmann Christoph Drexler eiskalt und brachten sich so durch Max Jackel mit 2:1 in Führung (52.). Nur zehn Minuten später erhöhten die Gäste nach einem Eckball sogar auf 3:1. Torschütze war Sinnings Spielertrainer Willi Keller. Am Ende verwalteten der SVS gekonnt seine Führung und ließ der Heimmannschaft keine Chance mehr auf eine Aufholjagd. (tsv)

Zell/Bruck – Feldkirchen 5:0

In einer sehr einseitigen Begegnung ging Zell früh in Führung. Fabian Detter eroberte den Ball und umkurvte den Keeper, bevor er zum 1:0 einschob (8.). Zum 2:0 traf Daniel Vetter aus der Distanz (23.). Anschließend behielt erneut Detter vor dem Keeper die Nerven und erhöhte auf 3:0 (39.). In der zweiten Hälfte konnte die Heimelf nicht an die sehr gute Leistung der ersten 45 Minuten anknüpfen, erspielte sich aber dennoch eine Vielzahl an Chancen. Eine davon nutzte Detter zum 4:0. Wie bei seinem ersten Treffer umkurvte er den Torhüter. Den Schlusspunkt setzte Philipp Rupaner in der letzten Minute mit einem überlegten Schuss ins lange Eck. Hervorzuheben war in dieser Partie außerdem die sehr gute Schiedsrichterleistung. (nr)

BSV Neuburg II – Weichering 1:7

Die zweite Mannschaft des BSV musste erneut eine deutliche Niederlage hinnehmen. Obwohl sie durchaus zu überzeugen wusste und über lange Zeit die Begegnung offen gestalten konnte, ging sie wieder mit einer „Packung“ vom Platz. Weicherings Routinier Xhemajil Halili machte mit einem lupenreinen Hattrick bis zur Pause bereits alles klar für seine Farben. Nach dem Wechsel wurde es für die Spieler von Trainer Christoph Ostermeier erneut ein Debakel. Weitere vier Treffer der Gäste, darunter zwei Eigentore, ließen den BSV wieder einmal „alt“ aussehen. Unter fünf Gegentoren macht es die Defensive der Blau-Weißen anscheinend nicht. Der SV Weichering konnte sich mit diesem Auswärtssieg vom Tabellenkeller absetzen, während der BSV Neuburg II weiterhin ohne Punkte am Ende steht. (bsv)

Brunnen – Staudheim 4:2

Die DJK dominierte die Anfangsminuten und ging nach 19 Minuten durch Fabian Lehmer in Führung. Nur zwei Minuten später legte Dominik Schedlbauer nach. In der 35. und 38. Minute schnürte André Irl einen Doppelpack und erhöhte somit auf 4:0. In den wenigen Minuten bis zur Pause ließ die Heimelf etwas nach und kassierte nach einem Abwehrfehler prompt den Anschlusstreffer durch Daniel Zinsmeister. In der zweiten Halbzeit verpasste es die Heimelf nachzulegen. Doch auch der zweite Zinsmeister-Treffer durch einen Freistoß in der 77. Minute ließ keine Spannung mehr aufkommen. (nr)

Waidhofen – Echsheim II 10:1

Der SV Waidhofen konnte gegen die Gäste aus Echsheim mühelos weitere drei Punkte einfahren. Trotz des frühen Rückstands in der zehnten Spielminute konnte der SVW durch einen Doppelpack von Stefan Stichlmayr und einen Treffer von Niklas Mönch den Spielstand drehen. Für das Halbzeit-Resultat von 6:1 sorgten Severin Kugler und Tobias Fischer. Nach der Pause konnte der SV Waidhofen die Führung vor allem dank Kugler (drei weitere Tore) und Mönch (zwei weitere Treffer) zum Endstand von 10:1 ausbauen. Zusammenfassend bestätigt das Ergebnis die starke Leistung der Gastgeber. (svw)

Rohrenfels – Bayerdilling 2:1

Ein schweres Stück Arbeit hatte der Kreisklassen-Absteiger aus Rohrenfels zu verrichten, um am Ende den SV Bayerdilling niederzuringen. Maximilian Kempfle brachte das Team von Trainer Ralf Palfy bereits in der zwölften Minute in Führung. Trott der einen oder anderen guten Gelegenheit konnten die Hausherren gegen stark verteidigende Gäste nicht nachlegen. Im Gegenteil, kurz vor Ende gelang den Bayerdillingern durch Patrick Gajda sogar der 1:1-Ausgleichstreffer (88.). Es schein, als würde der SCR erstmals in dieser noch jungen Saison keinen dreifachen Punktgewinn einfahren können. Doch weit gefehlt. In der Nachspielzeit folgte dann der „große Auftritt“ des spielenden Co-Trainers Matthias Stegmeir. Mit seinem 2:1-Siegtreffer sicherte er seiner Mannschaft den Sprung an die Tabellenspitze. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren