Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. SV Sinning macht das halbe Dutzend voll

A-Klasse Neuburg

27.09.2020

SV Sinning macht das halbe Dutzend voll

Immer einen Schritt voraus: Sebastiano Cristaldi (links) und der SV Sinning hatten gegen Feldkirchen (rechts Stephan Fieber) leichtes Spiel.
Bild: Daniel Worsch

Keller-Schützlinge lassen dem SC Feldkirchen beim 6:1-Erfolg keine Chance. Während Spitzenreiter Rohrenfels in Weichering triumphiert, siegen auch die Verfolger Zell/Bruck und Waidhofen.

Der SC Rohrenfels zieht in der A-Klasse Neuburg mit dem 5:1-Erfolg beim SV Weichering weiter einsam seine Kreise. Auch die Verfolger aus Zell/Bruck und Waidhofen triumphierten.

BSV Neuburg II – Waidhofen 0:8

Die neu zusammengestellte Truppe von Christoph Ostermeier stemmte sich gerade in der Anfangsphase gegen eine hohe Niederlage. So dauerte es immerhin bis zur 23. Minute, ehe der Favorit durch ein Eigentor in Führung ging. In der 36. Minute hätte Arthur Plosconka nach einer Ecke per Kopf sogar fast den Ausgleich erzielt. Im Gegenzug fiel dann aber das 0:2 durch Niklas Mönch, der 180 Sekunden später auch den 0:3-Halbzeitstand erzielte. Im weiteren Verlauf des zweiten Abschnitts verließen den BSV zusehends die Kräfte. Zunächst stellte Tobias Fischer mit einem Doppelpack auf 0:5, ehe Patrick Hofberger der sechste Treffer gelang (72.). Erneut Hofberger (74.) und Fischer kurz vor Schluss stellten schließlich den Endstand her. (bsv)

WeicheringRohrenfels 1:5

Die Platzherren hatten sich gegen den souveränen Tabellenführer so viel vorgenommen. Aber man verteilte einfach zu viele Gastgeschenke. Bereits in der siebten Minute klingelte es das erste Mal im Kasten von Sebastian Huber, als man einen sicher geglaubten Ball leichtfertig wieder hergab und und Torjäger Nils Lahn vollstreckte. Ehe sich die Heimelf schütteln konnte, schlug Lahn erneut zu, als er bei einem Eckball sträflich frei nur noch einnicken musste. Das erste SVW-Lebenszeichen gab kurz danach Flamur Ajeti. Aber sein raffinierter Heber ging am langen Eck vorbei. Plötzlich bekamen die Schwarz-Weißen Oberwasser und belohnten sich für ihr Engagement. Jürgen Kreller startete in der eigenen Hälfte ein unwiderstehliches Solo und hatte dann auch noch das Auge für Jimmy Halili – 1:2! Die Gäste waren einige Zeit verunsichert. Ein Kopfball von Halili streifte nur die Latte. Durch einen Doppelschlag vor der Pause durch Tobias Aksentic und erneut Lahn waren alle SVW-Hoffnungen jedoch dahin. In der zweiten Hälfte verwalteten die Gäste den klaren Vorsprung. Den Schlusspunkt besorgte Beck per Kopf wieder nach einem Standard. (lupo)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

StaudheimZell/Bruck 2:3

Staudheim hatte bereits nach vier Minuten durch einen Kopfball von Simon Preis die große Chance auf den Führungstreffer. Doch dieser ging knapp vorbei. In der Folgezeit war es ein ausgeglichenes Spiel. In den letzten Minuten der ersten Hälfte kam Zell/Bruck verstärkt vor das Staudheim Gehäuse und erhielt in der 42. Minute einen unnötigen Freistoß an der 16-Meter-Linie zugesprochen. Diesen nutze Christoph Vetter zur Führung. In der 54. Minute gab es erneut einen Freistoß für die Gäste – und auch dieser schlug, unter Mithilfe des FC-Keepers, durch Daniel Vetter im Kasten ein. Nur 30 Sekunden später erhöhte Benedikt Buttmann nach einem Fehler im FCS-Aufbauspiel sogar auf 0:3. Zu allem Überfluss holte sich kurz darauf Staudheims Stephan Landes auch noch eine unnötige Gelb-Rote Karte ab.

Aber die Hausherren gaben nicht auf und kamen in der 65. Minute durch einen Strafstoß von Tobias Schneider zum 1:3-Anschlusstreffer. Staudheim blieb in Unterzahl weiter dran und erhielt in der 75. Minute erneut einen Elfmeter, den Martin Aschenmeier. Das Maschke-Team drückte und hatte in der 80. Minute sogar die große Chance zum Ausgleich. Simon Preis war bereits am Torwart vorbei. Doch anstatt sofort zu schießen, machte er noch einen Zwischenschritt. Dies reichte einem Zeller Abwehrspieler, um den Schuss zu blocken. (fcs)

Sinning – Feldkirchen 6:1

Im ersten Heimspiel seit fast einem Jahr kam der SVS zu einem ungefährdeten Heimsieg. Spielertrainer Willi Keller brachte den SVS bereits in der 14. Minute in Führung. Sein präziser Schuss von der Strafraumgrenze sprang an den Pfosten und von dort ins Tor. Der wuselige Sebastiano Cristaldi erhöhte in der 23. Minute auf 2:0, indem er einen krassen Fehlpass der Feldkirchener mit einem Direktschuss in den Kasten beförderte. Ein absolut sehenswerter Treffer gelang Stefan Gastl in der 32. Minute. Sein Schuss aus 25 Metern schlug direkt im Winkel ein. Danach schien das Match bereits entschieden. Safiullah Nazari brachte den SCF in der 45. Minute durch seinen 1:3-Anschlusstreffer aber nochmals zurück ins Spiel. In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte tat sich die Keller-Elf überraschend schwer. Der Bann wurde erst mit dem 4:1 in der 73. Minute gebrochen. Andreas Reichherzer setzte sich mit vollem Einsatz durch und grätschte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Nur 60 Sekunden später erhöhte Julian Stachel auf 5:1. Den Schlusspunkt setzte Willi Keller mit einem Abstauber-Tor in der 85. Minute. (thr)

Illdorf – Brunnen 0:3

Bei bestem Fußballwetter landete der SV Brunnen einen völlig ungefährdeten Auswärtssieg. In den ersten 25 Minuten waren die Gäste etwas bemühter, ohne allerdings Torgefahr zu erzeugen. In der 27. Minute gab es eine gute Gelegenheit für den FCI, als Rene Reiter eine flache Hereingabe von Benjamin Mang neben das Gehäuse schoss. Dies sollte allerdings die beste Illdorfer Gelegenheit während der gesamten Partie bleiben. Brunnen ging unmittelbar vor der Pause in Führung, als Andre Irl aus dem Gewühl heraus angespielt wurde und trocken zum 0:1 einschob. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Sebastian Harler das 2:0 für die Gäste. In der 59. Minute fiel dann die Entscheidung, als Michael Hermann einen Strafstoß sicher zum verwandelte. (fci)

Echsheim II – VfR Neuburg II 3:3

Die Gäste dominierten in der ersten halben Stunde eindeutig das Geschehen und gingen folgerichtig durch Niklas Precht (10.), Yalcin Hikmet (12.) und Yildirim Zenginsan (23.) schnell mit 3:0 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt musste VfR-Schlussmann Marcel Frohmajer kein einziges Mal eingreifen. Mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken ließen es die Lilaweißen sichtlich ruhiger angehen und ermöglichten es so den Hausherren, in dieses Match zu finden. Was bis zum Pausenpfiff noch keine Folgen hatte, sollte sich nach Wiederbeginn ändern. Erst köpfte Jonas Landes zum 1:3 ein (46.), ehe er in der 62. Minute auch zum 2:3 traf. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte schließlich Alexander Bauer zum nicht unverdienten 3:3-Ausgleich (88.). (nr)

Bayerdilling – Ober-/Unterh. 4:1

Auf Rang acht hat sich der SV Bayerdilling nach diesem Heimsieg gegen Ober-/Unterhausen verbessert. Sebastian Davidson hatte die Hausherren nach einer halben Stunde in Führung gebracht. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich des TSV sorgte Eduard Baier für die erneute Führung der Bayerdillinger (67.). In der Schlussphase war es Florian Müller vorbehalten, den Endstand von 4:1 mit einem Doppelpack zu besiegeln (74./81.). (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren