A-Klasse Neuburg

26.05.2019

SV Sinning muss lange zittern

Klare Angelegenheit: Auch im letzten Saisonspiel kamen Pevrul Afsar (links) und der Meister SV Wagenhofen gegen den SV Weichering (rechts Alexander Frendel) zu einem klaren 4:1-Erfolg.
Bild: Dirk Sing

Sommer-Schützlinge sichern sich durch drei späte Tore einen letztlich souveränen 4:0-Erfolg beim TSV Burgheim II und werden Zweiter vor dem FC Illdorf, der zum Abschluss mit 4:2 bei der DJK Brunnen gewinnt

Der SV Sinning hat mit einem letztlich deutlichen 4:0-Sieg beim Tabellenschlusslicht TSV Burgheim II den Einzug in die Relegation klargemacht.

Wagenhofen – Weichering 4:1

Vor Beginn dieser Partie ehrte die Kreisvorsitzende Carola Härtel den Wagenhofener Anton Storchayenko für eine Fairplay-Aktion in der Begegnung gegen den TSV Ober-/Unterhausen vor einigen Wochen. Storchayenko gab damals zu, den Ball selbst ins Aus gespielt zu haben, und schlug somit einen möglichen Eckball aus. Bemerkenswert deshalb, weil dies kurz vor Spielschluss beim Stand von 3:3 passierte und der Aufstieg noch nicht sicher war. Gegen Weichering ging es praktisch um nichts mehr, denn Wagenhofen hatte den Aufstieg schon vor zwei Wochen klargemacht. Dennoch gelang den Gastgebern ein klarer und verdienter Heimerfolg. Flamur Ajeti erzielte die Pausenführung (9.). Kurz nach dem Wechsel erhöhte Lukasz Bar auf 2:0 (48.), ehe Max Wäcker unmittelbar darauf für die Gäste verkürzte (52.). Wiederum Ajeti (67.) und David Hriso (76.) sorgten mit ihren Treffern für den Endstand. (hugo)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Burgheim II – Sinning 0:4

In Halbzeit eins hatte Sinning mehr vom Spiel. Beide Mannschaften hatten jedoch ihre Chancen. So verfehlten David Wolf und Dominik Krupper für den TSV aus guten Positionen. Sinning hatte zwei Lattentreffer und ein Tor durch Willi Keller (24.). Nach der Pause ein ähnliches Bild. Sinning hatte Übergewicht, trug die Angriffe aber häufig zu kompliziert vor. Burgheim beschränkte sich auf die Defensive, ließ bis zur 75. Minute nicht viel zu, hatte aber kaum Aktionen nach vorne. In der Schlussphase setzte sich dann die individuelle Klasse der Gäste durch und Burgheim ließ jede Gegenwehr vermissen. So kam es noch zum deutlichen 0:4-Endstand durch Tore von Pius Dotzauer (78.) und Willi Keller (84., 89.). (tsv)

Staudheim – BSV Neuburg II 5:3

Staudheim war zu Beginn die aktivere Mannschaft und erspielte sich ein Übergewicht im Mittelfeld. Doch es dauerte bis zur 14. Minute ehe es die erste richtige Torchance, welche gleich das 1:0 für Staudheim bedeutete, kam. Eine flache Hereingabe von rechts nutzte Stefan Landes für die Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Spielertrainer Martin Luderschmid mit einem sehenswerten Treffer in den rechten Torwinkel auf 2:0, nachdem er eine flache Hereingabe von rechts verwandelte. Doch nur zwei Minuten später erzielte Neuburg den Anschlusstreffer durch einen Flachschuss von Daniel Winhard. Danach verflachte die Partie bis kurz vor der Pause, als Neuburg die Riesenchance zum Ausgleich hatte. Aber der Ball wurde leichtfertig aus fünf Metern am Tor vorbeigeschoben. Nach einem Foul an Dominik Sager bekam Staudheim mit dem Pausenpfiff noch einen berechtigen Strafstoß zugesprochen, welchen Martin Aschenmeier sicher zum 3:1-Halbzeitstand verwandelte. Mit dem ersten Angriff nach der Pause erhöhte Staudheim in der 46. Minute auf 4:1 durch Dominik Sager, der nach einem Pass in die Tiefe seine Schnelligkeit ausspielte und alleine vor dem Gästekeeper sicher verwandelte. Doch der BSV gab nicht auf und verkürzte in der 58. Minute mit einem Schuss aus 20 Metern in den linken Torwinkel auf 2:4. Die Gäste blieben am Drücker und erzielten in der 88. Minute nach einer flachen Hereingabe von links den Anschlusstreffer zum 3:4 durch Yannis Gramlich. Als die Gäste in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, erzielte Staudheim durch Philipp Helmer noch den 5:3-Endstand. (fcs)

Klingsmoos II – Waidhofen 1:0

Zunächst kam die Heimelf zu guten Einschussmöglichkeiten, die aber durch Tobias Felbermeir (6.) und Florian Lenz (18.) nicht genutzt werden konnten. Der SVW vergab nach 22 Minuten eine brauchbare Gelegenheit, als ein 16-Meter-Schuss knapp am SVK-Gehäuse vorbei ging. Das Tor des Tages gelang nach 38 Spielminuten Simon Hecker nach schöner Vorarbeit von Florian Lenz. Den ersten Versuch konnte Keeper Krammer noch abwehren, doch im zweiten Anlauf landete das Leder im Netz. Nach der Pause gab es nur noch selten gute Möglichkeiten. Für den SVK scheiterte Stefan Brosi an Torhüter Krammer (51.), auf der Gegenseite vergab die Gastmannschaft gleich zweimal den möglichen Ausgleich (75). (svk)

Bayerdilling – Ober-/Unterh. 1:0

Die Partie zwischen dem SV Bayerdilling und dem TSV Ober-/ Unterhausen endete 1:0. Das Tor des Tages erzielte Fisaha Gebrezgiabiher in der 29. Minute. (nr)

Baar – Zell/Bruck 4:3

Die Gäste kamen besser ins Spiel und belohnten sich mit zwei frühen Treffern von Daniel Vetter (6., 11.). In der Folge wurde der FC nachlässig und so gelang Alusine Kamara in der 22. Minute erst der 1:2-Anschluss, ehe Michael Albrecht in der 39. Minute per Strafstoß ausglich. Diamant Hoti gelang vor der Pause noch der Treffer zum 3:2 für Baar (45.). In der 69. Minute erhöhte der Gastgeber durch Tobias Gruber auf 4:2. Zells Marcel Girbinger betrieb mit seinem Tor zum 4:3 nur noch Ergebniskosmetik (75.). (pietb)

Brunnen – Illdorf 2:4

Nach zehn Minuten brachte Benjamin Mang die Gäste in Führung. In der 22. Minute legte Rene Reiter das 0:2 nach. Fabian Lehmer konnte kurzzeitig auf 1:2 verkürzen (30.), doch ein weiterer Treffer von Reiter stellte den alten Abstand wieder her (35.). Vor der Pause gelang den Gastgebern noch ein weiterer Treffer zum 2:3 durch Bernhard Modlmayr (42.). Nach Wiederanpfiff geschah nicht mehr viel, bis Benedikt Weidenhüller in der 88. Minute das entscheidende 2:4 erzielte. (pietb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren