1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. SV Weichering will positiv überraschen

A-Klasse Neuburg

06.09.2019

SV Weichering will positiv überraschen

Was Trainer Peter Leimser seinem Team zutraut.  

Nach drei Spieltagen steht der SV Weichering in der A-Klasse Neuburg mit drei Punkten auf dem neunten Platz. Auch wenn sich das Team von Peter Leimser in den vergangenen beiden Spielen jeweils geschlagen geben musste, ist der Trainer mit den jüngsten Leistungen seiner Truppe durchaus zufrieden: „Wir haben in den drei Spielen vor allem in der ersten Halbzeit gezeigt, zu was wir fähig sind. In den ersten 30 Minuten waren wir in den meisten Teilen die spielbestimmende Mannschaft.“

Konstanz als Problem

Allerdings, so Leimser weiter, „haben wir zurzeit noch Probleme, unsere Leistung über die vollen 90 Minuten abzuliefern. Vor allem nach der Halbzeit sind wir nicht wach genug und kassieren viele Gegentore.“ Ähnlich könnte man auch die 2:5-Pleite beim SC Rohrenfels vom vergangenen Wochenende beschreiben: „In den ersten 20, 30 Minuten haben wir eine Topleistung abgeliefert. Wir waren die bestimmende Mannschaft und haben den Gegner nicht ins Spiel finden lassen.“ Nach der 1:0-Führung hätten sich wieder Probleme gezeigt. „Wir haben Schwierigkeiten damit, Führungen zu verteidigen, haben bereits fünf Minuten später den Ausgleich kassiert und sind dank unseres Torwarts Sebastian Huber letztlich mit einem glücklichen 1:1 in die Pause gegangen.“ Die Phase nach dem Wiederanpfiff hätte seine Mannschaft dann komplett verschlafen und innerhalb von drei Minuten zwei Gegentore bekommen. „Somit war das Spiel mehr oder weniger gelaufen.“ Leimser weiß, dass der SV Weichering die leichten Fehler einstellen und seine Leistung über mehr als nur eine Halbzeit abliefern muss, um die Spiele erfolgreich zu gestalten. Allerdings will er die vergangenen beiden Niederlagen gegen den VfR Neuburg II und den SC Rohrenfels nicht überbewerten: „Das sind beides Spitzenmannschaften, die um den Aufstieg spielen werden“. Trotzdem weiß Weicherings Trainer von der Qualität seines Teams. „Unser Ziel für diese Saison ist es, erst mal nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Wenn wir die Fehler abstellen und unsere Leistung bringen, denke ich, dass wir eine gute Mischung mit jungen und erfahrenen Spielern haben, die durchaus für eine Überraschung in der Liga gut ist.“

SV Weichering hat die viertbeste Offensive der Liga

Dass Potenzial da ist, zeigt die Torausbeute des SV Weichering. Mit neun Toren nach drei Spielen stellt er den viertbesten Sturm der Liga. Großen Anteil daran hat Neuzugang Flamur Ajeti: „Flamur war ein totaler Glücksgriff. Er hat sich super bei uns eingefunden, ist dynamisch und arbeitet auch gut gegen den Ball.“ Grund für die durchwachsene Punkteausbeute ist eher die wacklige Abwehr. Immer wieder schleichen sich bei der jungen Mannschaft Fehler ein. Am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Waidhofen gilt daher die Marschroute, sicher zu stehen: „Die Offensivreihe stimmt. Daher werden wir versuchen, die Waidhofener etwas tiefer zu empfangen.“ Nicht dabei sein werden Markus Lautner, der wegen einer Roten Karte noch ein Spiel gesperrt ist, Sebastian Krüner, der an Leistenproblemen laboriert, sowie Maximilian Wäcker, der aus familiären Gründen nicht zur Verfügung steht. Leimser: „Für uns gilt es, die Ausfälle im Kollektiv zu kompensieren.“

Weitere Spiele Bereits am Sonntag um 13 Uhr stehen sich der BSV Neuburg II und der FC Zell-Bruck gegenüber. Gleichzeitig gastiert der SC Rohrenfels beim SV Echsheim-Reicherstein II. Um 15 Uhr ist der VfR Neuburg II beim SV Bayerdilling zu Gast. Parallel ist der SC Feldkirchen beim FC Staudheim gefordert. Der SV Sinning spielt zu Hause gegen die DJK Brunnen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren