Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung

Schach

10.01.2019

Schachklub Neuburg überzeugt

Sichtlich zufrieden über ihren erfolgreichen Auftritt: (hinten von links) Lenny Glaser, Timon Pohl, Maximilian Schmidt und Jonathan Fürstenau sowie (vorne von links) Daniel Kárpáti, Tarik Seidel und Sarah Winkler.
Bild: Heinz Badura

Sieben Jugendliche nehmen an Kreismeisterschaft teil. Zwei davon qualifizieren sich für die „Oberbayerische“

Bei der Schachjugend-Einzelmeisterschaft des Kreises Ingolstadt-Freising, welche heuer der TSV Rohrbach ausrichtete, trat der SK Neuburg mit sieben Jugendspielern an.

Bei ihrer ersten Meisterschaft erspielte sich Lenny Glaser einen fünften und Jonathan Fürstenau einen siebten Platz in der U16 (elf Teilnehmer). Einen gewohnt starken Eindruck hinterließ Daniel Kárpáti in der U14 (zwölf Teilnehmer). Nach seinem Turniersieg im vergangenen Jahr in der U12 belegte er erneut einen Platz auf dem „Stockerl“ und wurde Dritter. In der U12 (21 Teilnehmer) lief es für den SK Neuburg ebenfalls gut. Als eines von wenigen teilnehmenden Mädchen erspielte sich Sarah Winkler einen überragenden zweiten Platz. Auch Timon Pohl und Maximilian Schmidt wussten mit ihrem achten und elften Platz zu überzeugen. Bei der U10 (17 Teilnehmer) konnte Tarik Seidel mit einem elften Platz zufrieden sein, obwohl er eine deutlich bessere Platzierung durch einige Unachtsamkeiten verspielte.

Da die drei Erstplatzierten eines jeden Wettbewerbs zugleich auch ein Startrecht für die oberbayerische Einzelmeisterschaft erhalten, spielen Anfang März Daniel Kárpáti (U14) und Sarah Winkler (U12) um Titel und die Qualifikation für die bayerische Meisterschaft. (bad)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren