Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April

08.07.2010

Schaulaufen der Prominenz

Noch wird unter Hochdruck an der Fertigstellung des Audi Sportparks in Ingolstadt gearbeitet. In etwas mehr als zwei Wochen wird das neue Fußballstadion des Zweitligisten FC Ingolstadt offiziell eröffnet. Foto: Roland Geier
Bild: Roland Geier

Ingolstadt In diesen Tagen werden die letzten Arbeiten am neuen Stadion des FC Ingolstadt abgeschlossen. Es herrscht hektische Betriebsamkeit, immerhin soll sich die 15 000 Zuschauer fassende Arena in gut zwei Wochen von ihrer besten Seite präsentieren. Mit einem großen Familienfest und einem prominent besetztem Blitzturnier wird der Audi Sportpark am Samstag, 24. Juli, offiziell eröffnet.

Dabei soll es auch reichlich Prominenz zu sehen geben. Vor allem in der Mannschaft der Bayern-Allstars, die gegen eine Ingolstädter Prominentenauswahl antritt, werden einige bekannte ehemalige Fußballprofis auflaufen. Unter anderem haben sich Paulo Sergio, der eigens aus Brasilien einfliegt, Roy Makaay, der erstmals bei den Allstars spielt, Andreas Brehme, Harald Cerny, Paul Breitner, Carsten Jancker, Michael Tarnat und Michael Sternkopf angekündigt. "Das wird die stärkste Mannschaft, die je im Trikot der Bayern-Allstars aufgelaufen ist", schwärmte Organisator Xaver Ziller. Dazu kommt, dass einige Wackelkandidaten noch keine endgültige Zusage gegeben haben, darunter Willy Sagnol, Klaus Augenthaler und Giovane Elber.

Zu tun bekommen es die ehemaligen Stars des FC Bayern München mit dem Audi-Allstar-Team. In dessen Reihen werden unter anderem Audi-Boss Rupert Stadler höchstpersönlich, die beiden FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner und Franz Spitzauer, FCI-Boss Peter Jackwerth und die beiden Fernseh-Moderatoren Kai Pflaume und Markus Othmer auflaufen. Anstoß zu dem Promi-Kick ist um 16.45 Uhr. Gespielt wird zweimal 30 Minuten (siehe Infokasten mit dem Zeitplan).

Nach den Stars von gestern greifen dann mit den beiden Zweitligisten FC Ingolstadt und FC Augsburg sowie dem Erstligisten VfL Wolfsburg die Fußballprofis von heute ins Geschehen ein. In einem Blitzturnier, gespielt wird jeweils 45 Minuten, stehen sich zunächst Ingolstadt und Augsburg gegenüber. Danach spielen die beiden Gastmannschaften gegeneinander, ehe es die Gastgeber des FCI mit dem ehemaligen deutschen Meister aus Wolfsburg zu tun bekommen. Das Turnier wird live im Fernsehen auf Sport 1 (ehemals DSF) übertragen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Tag solle aber nicht nur im Zeichen der beiden sportlichen Highlights stehen, sagt FCI-Manager Gärtner: "Das neue Stadion soll ein Stadion zum Anfassen sein." Alle Fans, vor allem Familien, bekommen deshalb ab 13 Uhr Gelegenheit, den Audi Sportpark aus nächster Nähe kennen zu lernen. Interessierte können sich das Bauwerk bei kostenlosen Führungen aus allen Blickwinkel anschauen.

Um 15.15 Uhr wird dann der Innenraum des Stadions geräumt. Ab diesem Zeitpunkt haben nur noch Besitzer von Tickets Zutritt. Beim FC Ingolstadt ist die Hoffnung groß, den ersten offiziellen Termin der neuen Heimat vor ausverkauften Rängen zu absolvieren. "Das ist das erste Event in dem Stadion und wir spüren schon, dass das Interesse in der ganzen Region groß ist", sagt Gärtner. Schon allein aus sportlicher Sicht sei das Turnier sehr interessant. Mit Wolfsburg und Augsburg habe man zwei Topmannschaften gewinnen können, die sehr guten Fußball zeigten.

Kartenverkauf bei der NR

Tickets für das Turnier gibt es an allen Vorverkaufsstellen, unter anderem bei der Neuburger Rundschau (Färberstraße C 89). Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt, Jugendliche bis 16 Jahre zahlen fünf Euro auf allen Plätzen. Die Eintrittskarten für Erwachsene kosten fünf (Stehplatz) und acht Euro (Sitzplatz). Am kommenden Wochenende werden die Tickets auch im Rahmen des Public Viewings auf dem Rathausplatz in Ingolstadt verkauft.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren