A-Klasse Neuburg

29.09.2019

Sechs Tore, aber kein Sieger

Lieferten sich intensive Zweikämpfe: Sinnings Pius Dotzauer (vorne) und Christian Schlamp vom SC Rohrenfels (hinten). Letztlich endete dieses Derby mit einem 3:3-Unentschieden.
Bild: Daniel Worsch

SC Rohrenfels und SV Sinning trennen sich in einem packenden Derby mit einem 3:3-Remis. Aufatmen im Lager des TSV Ober-/Unterhausen, der das Kellerduell gegen Feldkirchen mit 5:2 gewinnt

Der FC Zell/Bruck verteidigte mit einem Sieg gegen Brunnen die Tabellenführung in der A-Klasse Neuburg. Rohrenfels und Illdorf ließen dagegen Punkte liegen. Ober-/Unterhausen setzte sich durch einen Sieg gegen Feldkirchen von den Neuburgern etwas ab.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Rohrenfels – Sinning 3:3

In einem intensiven, aber fair geführten Match tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Die Heimmannschaft hatte zwar mehr Ballbesitz, jedoch standen die Sinninger in der Abwehr sehr gut. Die erste Chance in dieser Partie führte sofort zum 1:0 der Gastgeber. Nach einem Fehlpass der Gäste konnte Maximilian Kempfle den Ball nach innen flanken. Nils Lahn nahm diesen mit der Brust an und versenkte ihn unhaltbar aus neun Metern. Danach spielten die Sinninger besser nach vorne und brachten die Rohrenfelser mehr und mehr in Bedrängnis. Zunächst tankte sich Pius Dotzauer in der 43. Minute durch die Abwehr. Jedoch wurde sein Schuss abgewehrt. Die nachfolgende Ecke versenkte Christian Kölbl per Kopf zum 1:1-Halbzeitstand.

Sechs Tore, aber kein Sieger

Gleich zu Beginn der zweitem Hälfte stellten die Sinninger auf 2:1. Nach einer schönen Kombination legte Dotzauer zurück auf Willi Keller, der freistehend aus sieben Metern einschob. Eine Minute nachdem Sinnings Keeper einen Schuss von Tobias Aksentic parieren konnte, erzielte Lahn mit einem abgefälschten Versuch aus 16 Metern den Ausgleich. In der 74. Minute nutzte Keller einen groben Abwehrfehler zur erneuten Führung der Gäste. In der 82. Minute erhielten die Gastgeber einen fragwürdigen indirekten Freistoß im „Sechzehner“ des SV Sinning. Viktor Hoffmann nutzte die Gunst der Stunde und knallte den Ball aus zehn Metern zum 3:3-Endstand in die Maschen. (lenk)

Waidhofen – Illdorf 2:0

Waidhofen setzte seine Siegesserie fort. Somit trennen den SVW nur noch zwei Punkte vom FC Illdorf. Die erste Halbzeit gestalteten die beiden Teams ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Heimelf. Nach einem individuellen Illdorfer Fehler brachte Niklas Mönch Waidhofen in der 44. Minute in Führung. Nach dem Seitenwechsel war Illdorf optisch überlegen. Zu den besseren Chancen kamen jedoch die Hausherren über Konter. Einen davon verwertete Mönch in der 77. Minute zum 2:0 und sicherte den Gastgebern damit den Sieg. (nr)

Weichering – Echsheim II 0:1

Zuhause bleibt der SV Weichering weiterhin sieglos. Zwar hatten die Einheimischen in der gesamten Partie deutlich mehr Ballbesitz. Doch diesen konnten sie nicht nutzen, um die sehr tief stehende Abwehr der Gäste zu knacken. Lediglich eine Großchance entsprang im ersten Abschnitt der spielerischen Dominanz. Diese vergab allerdings Maximilian Wäcker kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach dem Wechsel zeigte sich ein unverändertes Bild: Die Platzherren rannten planlos an und die Gäste lauerten auf Konter. Das Tor des Tages erzielte Christoph Sturm per Kopf. Auch die Schlussoffensive der Schwarzweißen blieb fruchtlos. Gute Gelegenheiten zum Ausgleich von Maik Glasnek, Jimmy Hallili und Flamur Ajeti machte der starke Gästekeeper Daniel Sturm zunichte. Somit steht der SV Weichering wieder mit leeren Händen da und in Weichering darf man gespannt sein, wann die Truppe endlich die von Coach Peter Leimser ausgegebenen klaren Vorgaben in die Tat umsetzt. (lupo)

Zell/Bruck – Brunnen 3:1

Brunnen kontrollierte in der Anfangsphase das Geschehen und hatte nach knapp zehn Minuten auch die erste gute Chance dieser Partie. Doch Zell/Brucks Schlussmann Jonas Kessler parierte einen gut getretenen Freistoß von Kevin Irl. Überraschend ging dann aber der heimische FC in Führung: Daniel Vetter luchste seinem Gegenspieler im Spielaufbau den Ball ab und legte quer auf Fabian Detter, der problemlos verwertete (26.). Auch nach diesem Treffer blieben die Gäste tonangebend – und wiederum machte Zell/Bruck ein Tor! Simon Klierl konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Benedikt Buttmann kompromisslos (45.+2). Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. In der 53. Minute belohnte sich Brunnen mit einem Treffer von André Irl, der eine Flanke von der linken Seite volley verwandelte. In der Folgezeit versuchte Brunnen nachzulegen. Zell/Bruck lauerte dagegen auf Konter und kam durch diese zu den besseren Möglichkeiten. In der 86. Minute entschied Florian Barf per Kopf das Spiel nach einer Freistoßflanke von Buttmann. (mohi)

Ober-/Unterh. – Feldkirchen 5:2

Nachdem beide Mannschaften zu Beginn der Saison ihren Erwartungen hinterherliefen, galt es nun im Kellerduell, wichtige Punkte einzufahren. Zu Beginn kam der Gast aus Feldkirchen besser ins Spiel und ging prompt in Führung: Ein abgefälschter Schuss von Reinhold Straub senkte sich über Oberhausen-Torwart Christoph Drexler ins Gehäuse. Doch nur neun Minuten später konnte Stefan Rust den Ausgleich für Oberhausen erzielen. Das Tor gab der Heimmannschaft sichtlich Auftrieb und so verlagerte sich das Geschehen zugunsten der Heimmannschaft. Kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte Sorin Radoi Oberhausen durch einen verwandelten Elfmeter in Führung.

Im zweiten Durchgang kontrollierten die Hausherren das Geschehen und hatten zahlreiche Chancen. Zwei davon nutzten Luis Ball (52.) und Rust (67.), um die TSV-Führung auszubauen. In der 82. Minute erzielte Mojtaba Hashemi den Anschlusstreffer für Feldkirchen, ehe der gut leitende Schiedsrichter Günther Behr einen weiteren Strafstoß für die Heimelf pfiff. Diesen versenkte Max Beringer kompromisslos unter der Latte und setzte damit den Schlusspunkt zum verdienten 5:2-Heimsieg. (tsv)

VfR Neuburg II – Staudheim 4:1

Der VfR dominierte von Anfang an und ging folgerichtig in Führung. Marvin Knott verwertete eine Flanke von links per Kopf zum 1:0 (18.). Kurz vor der Pause erhöhte Knott auf 2:0, nachdem er nach einem langen Ball den Torwart umkurvte und anschließend den Ball nur noch ins Gehäuse schieben brauchte (43.). Von den Gästen war bis dato wenig zu sehen. Den einzig nennenswerten Schuss parierte Helder Fernandes im Kasten der Lilaweißen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Marty Tazzoli auf 3:0 (58.). Knapp zehn Minuten später gelang Mathias Wilhelm der Anschlusstreffer für die Gäste. Doch am Spielverlauf änderte das nichts mehr. Den Schlusspunkt setzte Knott in der 79. Minute mit einem Schuss ins lange Eck. Der Sieg war in dieser Höhe verdient und hätte aufgrund der hohen Überlegenheit der Heimelf sogar noch höher ausfallen können. (nr)

BSV Nbg. II – Bayerdilling abgs.

Der BSV Neuburg musste das Spiel aufgrund zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle absagen. Die Partie wird somit wohl für den SV Bayerdilling gewertet. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren