1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Später Jubel bei der TSG Untermaxfeld

Kreisklasse Neuburg

19.05.2019

Später Jubel bei der TSG Untermaxfeld

Erleichterung pur: Spieler, Verantwortliche und Fans bejubeln den späten 2:1-Siegtreffer der TSG Untermaxfeld im Heimspiel gegen den SV Holzheim.
Bild: Dirk Sing

Durch einen Treffer von Florian Fricke in der Nachspielzeit besiegt der Spitzenreiter den SV Holzheim mit 2:1 und hat es damit selbst in der Hand, den Aufstieg am kommenden Sonntag perfekt zu machen

Durch einen Treffer in der Nachspielzeit hat die TSG Untermaxfeld vor dem Saisonfinale am kommenden Sonntag weiter alle Trümpfe in der Hand, um den Kreisliga-Aufstieg perfekt zu machen. Verfolger SV Klingsmoos, der in Berg im Gau mit 9:0 triumphierte, muss dann auf einen Ausrutscher der TSG in Rennertshofen hoffen.

Untermaxfeld – Holzheim 2:1

Einen Sieg in sprichwörtlich letzter Minute errang die TSG Untermaxfeld. Erst in der Nachspielzeit sorgte Florian Fricke mit seinem Treffer aus dem Gewühl heraus nach einer Ecke für Jubelstürme aufseiten der Gastgeber. Fast über die gesamte Spielzeit tat sich der Tabellenführer schwer, zwingende Chancen zu kreieren. Einzig Fricke hätte in der ersten Halbzeit gleich zweimal für eine TSG-Führung sorgen können. In der dritten Minute parierte Holzheims Torwart Manuel Fuchs seinen Schuss, bevor in der 30. Minute die Latte für Gäste rettete, als eine Volleyabnahme von Fricke ans Gebälk rauschte. Auf Holzheimer Seite vergab Felipe Gonzales Munoz in der 15. Minute aus aussichtsreicher Position. Kurz vor der Halbzeit schockte Simon Mayr dann das heimische Publikum, als er aus fünf Metern zur Gästeführung abstaubte. Lange hielt der Schock bei den Untermaxfeldern aber nicht an, denn schon zwei Minuten später sorgte Stefan Seissler aus kurzer Distanz nach einer Ecke für den 1:1-Ausgleich.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern fast das gleiche Bild wie in Hälfte eins: Die Rückel-Elf mühte sich, kam aber gegen gut verteidigende Holzheimer nur selten zu gefährlichen Abschlüssen. Lediglich Marco Veitinger sorgte mit seinen Freistößen immer wieder für Gefahr. In der 83. Minute hatte die TSG dann aber doch noch zwei dicke Möglichkeiten in Führung zu gehen, aber weder Matthias Guther, noch Michael Beck im Nachschuss konnten den Ball unterbringen. So mussten die TSG-Anhänger noch einige bange Minuten überstehen, bis Fricke die Mösler mit seinem Last-Minute Treffer erlöste. (edl)

Berg im Gau – Klingsmoos 0:9

Ein wahres Torfeuerwerk brannte der SV Klingsmoos im Derby beim BSV Berg im Gau ab. Bereits nach acht Minuten hatten Tobias Narr (2.) und Alexander Müller (8.) die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt. Erneut Müller traf in der 21. Minute zur beruhigenden 3:0-Führung. Damit gab sich der SVK aber längst noch nicht zufrieden. Goalgetter Matthias Weber mit einem „Fünferpack“ (59./76./82./84./87.) und Andre Fleury (60.) schossen vor 220 Zuschauern einen 9:0-Kantersieg heraus. (nr)

Ehekirchen II – Langenm. II 6:0

Leichtes Spiel hatte Ehekirchens „Zweite“ gegen die DJK Langenmosen II. Bereits zur Pause führten die Hausherren durch Tore von Daniel Schölzke (2.), Marcus Scheuermayer (22.) und Lukas Ziegler (32.) mit 3:0. Nach Wiederbeginn schraubten erneut Ziegler (50.), Michael Gerbl (60.) und Johannes Trauth (88.) das Ergebnis noch auf 6:0. (nr)

Rohrenfels – Ried 2:1

Zu Beginn machten die Gäste mächtig Druck und schossen zweimal ans Aluminium. Die logische Konsequenz war das 0:1 in der 23. Minute durch Max Christl. Danach wachten die Einheimischen auf. Bereits in der 35. Minute konnte Florian Kriegl mit einem Flachschuss aus acht Metern zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen. Im zweiten Durchgang scheiterten die Rieder zunächst am Rohrenfelser Torwart. Danach bestimmten die Gastgeber das Spiel und erarbeiteten sich Chancen. Nach einem herrlichen Spielzug schloss Majkl Makalic in der 60. Minute zum 2:1 ab. Hätte der SCR im Anschluss seine Chancen besser genutzt, wäre der verdiente Sieg höher ausgefallen. (lenk)

Grasheim – Joshofen-Bergh. 2:2

Mit einer hervorragenden läuferischen und kämpferischen Leistung hatten die Grasheimer die favorisierte SpVgg am Rande einer Niederlage. Die Lilaweißen mussten mit Florian Huber, Florian Tarnick, Sascha Fröhlich und Marco Kutscherauer vier Stammspieler ersetzen. Dennoch boten die Bolzer-Schützlinge ihre beste Saisonleistung. Die Platzherren wurden jedoch kalt erwischt und SpVgg-Spielertrainer Tobias Bauer schlenzte bereits in der zweiten Minute den Ball zur Führung ins Netz. Jonas Jung entwischte in der siebten Minute der Gästeabwehr und Dominik Hausler schoss zum Ausgleich ein. SVG-Torwart Jonas Hecht lenkte einen Schuss von Julian Schmidt an die Querlatte. Weitere gute Möglichkeiten von Jonas Jung und Philipp Blank brachten keinen Erfolg. Die verdiente 2:1-Führung für die Mösler erzielte in der 32. Minute Alan Carcia-Carillo. Erneut lenkte Hecht einen Schuss von David Obermaier an die Querlatte. Die Vorentscheidung verpasste Philipp Blank, als er freistehend aus wenigen Metern nicht ins Netz traf. Zu viel Spielraum hatte Jonas Zeller in der 70. Minute – dies nutzte er zum Ausgleich. In der Schlussphase überragte Gästetorhüter Alexander Schmidt bei Möglichkeiten von Jung und Hausler und rettete seiner Mannschaft einen glücklichen Punktgewinn. (wir)

BSV Neuburg – Rennertsh. 2:2

Halbzeit eins gehörte eindeutig den Gästen. In einem Spiel, bei dem es über die berühmte „Goldene Ananas“ ging, zeigten die Rennertshofener mehr Willen. In ihren Aktionen waren sie mehr bemüht, nach vorne zu spielen. Folgerichtig hatten sie sich die 1:0-Führung zur Halbzeit auch redlich verdient – wenn auch unter tatkräftiger Mithilfe der BSV-Abwehr. Im zweiten Abschnitt zeigte der BSV mehr Einsatzwillen und gestaltete das Spiel nicht nur offener, sondern war sogar dominanter. Folgerichtig fiel auch der verdiente Ausgleich durch einen Kopfballtreffer von Michael Dünstl. Jetzt drückte Neuburg auf die Entscheidung. Die Gäste verlegten sich auf Konter, die immer wieder gefährlich vorgetragen wurden. In der 65. Minute konnte Benjamin Kohler eine dieser Möglichkeiten zum überraschenden 1:2 nutzen. Die Heimischen gaben aber nicht auf und kamen in der 80. Minute zum verdienten Ausgleich. Georg Fix verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:2. (bsv)

Straß – Echsheim 1:3

Beide Teams zeigten sich nicht von ihrer besten Seite. So dauerte es bis zur 22. Minute, ehe Landes aus rund 20 Metern mit der ersten guten Chance den SV Echsheim in Führung schoss. Auch nach dem Wechsel blieb das Niveau der Partie weiter niedrig. Echsheim hatte durch Kefer und Hertl die erste gute Gelegenheit. Doch wieder klärte Rechner mit zwei Glanzparaden. Im Gegenangriff hätte Patrick Nicolla fast den Ausgleich für die Straßer erzielt, scheiterte jedoch freistehend am gegnerischen Schlussmann. Nach einer schönen Kombination konnte auch Hertel den Straßer Keeper nicht überwinden. In der Folge war Echsheim das bessere und clevere Team und erhöhte folgerichtig durch Kefer und Hertl auf 3:0. Den Ehrentreffer für den SV Straß erzielte dann in der 87. Minute Reinhold Straub. (svs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren