1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Spitzenreiter lässt nichts anbrennen

A-Klasse Neuburg

06.10.2019

Spitzenreiter lässt nichts anbrennen

Klare Angelegenheit: Beim 4:1-Heimsieg gegen den TSV Ober-/Unterhausen konnten die Kicker des FC Zell/Bruck ihre vier Treffer bereits in der ersten Hälfte bejubeln.
Bild: Daniel Worsch

FC Zell/Bruck macht beim 4:1-Heimsieg gegen den TSV Ober-/Unterhausen bereits im ersten Abschnitt alles klar. SC Rohrenfels hat gegen den Aufsteiger SC Feldkirchen mehr Mühe als erwartet

Durch einen ungefährdeten Sieg gegen Oberhausen bleibt Tabellenführer FC Zell/Bruck weiterhin die einzige Mannschaft ohne Niederlage in der A-Klasse. Der BSV Neuburg II wartet nach dem neunten Spieltag immer noch auf den ersten Punktgewinn. (karmi)

Zell/Bruck – Oberhausen 4:1

Die Gastgeber machten von Anfang an klar, wie die Rollen verteilt waren und gingen früh in Führung, als Daniel Vetter nach einer Vorlage von Philipp Rupaner traf (6.). Die Zeller drückten weiter. Nach zwei Aluminium-Treffern klappte es dann erneut: Benedikt Buttmann traf per Distanzschuss zum 2:0 (17.). Nur fünf Minuten später folgte das 3:0: Nach einer unglücklichen Abwehraktion eines Oberhausener Verteidigers sprang der Ball zu Simon Klierl, der nur noch einschieben musste. Nach 28 Minuten schlug Christoph Vetter einen weiten Ball zu seinem Bruder Daniel. Dieser ließ die gegnerische Abwehr stehen und vollendete zum 4:0. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen nun auch die Gäste vereinzelt zu guten Gelegenheiten. Doch allesamt wurden durch den Schlussmann der Zeller vereitelt. Im zweiten Abschnitt verlor die Partie deutlich an Fahrt. Die Schäffer-Elf tat sich nun schwer, Chancen herauszuspielen. Durch Luis Ball gelang dem TSV in der Schlussphase noch der 1:4-Anschlusstreffer. (pietb)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Rohrenfels – Feldkirchen 2:1

Der SCR legte gut los und erzielte durch Matthias Stegmeir in der fünften Minute nach einer Unachtsamkeit der Gästeabwehr das 1:0. Doch nun verflachte das Spiel. Der SC Feldkirchen stand sehr tief und ließ kaum Chancen zu. In der 19. Minute legte Viktor Hoffmann quer auf Tobias Aksentic. Doch dessen Schuss aus elf Metern entschärfte der Gästetorwart. In der 30. Minute legte Aksentic quer auf Manuel Wallesch, der zum 2:0 einschob. Drei Minuten später scheiterte wiederum Aksentic am gut aufgelegten SCF-Keeper. In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration der Heimmannschaft nach, was die Gäste zurück ins Spiel brachte. In der 73. Minute hätten die Gastgeber den Sack zu machen müssen. Doch Stegmeir schoss freistehend aus zehn Metern nur an die Latte. In der Schlussphase drängten die Feldkirchener auf den Anschlusstreffer und verkürzten in der 89. Minute durch einen Foulelfmeter durch Sharif Aweys Weynade auf 1:2. Mehr sprang für den Aufsteiger aber nicht mehr heraus. (lenk)

Waidhofen – Staudheim 6:3

In einem verhältnismäßig ruhigen Match bezwang der SVW die Gäste souverän mit 6:3. Schon in der achten Minute gelang es Severin Kugler nach einem souveränen Alleingang, den frühen Führungstreffer zu erzielen. In der 14. Minute baute Niklas Mönch diese auf 2:0 weiter aus. Kurz darauf folgten die Treffer drei und vier durch Kevin Hauke und Alexander Bolzer. In der 28. Minute gelang dem FC Staudheim der erste Treffer durch Martin Aschenmeier, der einen Foulelfmeter sicher im Tor von Roland Kramer unterbrachte. Im Anschluss verkürzte Simon Preis auf 2:4. In der zweiten Spielhälfte gelang erneut Preis der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 3:4 (50.). In Unterzahl aufgrund der Gelb-Roten Karte für Philipp Geuther gelangen den Heimischen durch Mönch (75.) und Spielertrainer Hauke (82.) die Treffer zum 6:3-Endstand. (svw)

BSV Neuburg II – Sinning 0:2

In der zehnten Minute hatten die Gäste die erste Großchance, als Pius Dotzauer aus acht Metern freistehend vergab. Die Führung für die Gäste in der 24. Minute erzielte ihr Spielertrainer und Ex-BSV’ler Willi Keller, der Mathias Hudler freistehend aus 16 Metern keine Chance ließ. In der 40. Minute zeigte der BSV das erste Lebenszeichen durch Alie Kamara. Dessen Schuss konnte Gästekeeper Gastl jedoch entschärfen. Nach dem Seitenwechsel fiel dem Favorit aus Sinning lange Zeit gegen die an diesem Tag gut aufgelegte „Zweite“ des BSV nicht viel ein. Erst in der 70. Minute erhöhte der SVS auf 2:0 durch Julian Stachel, der den Ball gekonnt über den herauslaufenden Hudler ins Netz beförderte. Kurz vor Schluss hatte die Heimmannschaft durch Nevzat Özdemir noch eine gute Gelegenheit, die der Gästetorwart erneut entschärfen konnte. (bsv)

Weichering – Illdorf 2:2

Eine in den letzten Spielen stark verbesserte Weicheringer Truppe lieferte gegen den Aufstiegsaspiranten eine gute erste Halbzeit ab. Das 1:0 resultierte aus einem weiten Abschlag des gut aufgelegten Keepers Sebastian Huber – Xhemajl Halili vollstreckte trocken. Kurz vor der Pause bediente Flamur Ajeti mustergültig Halili und dieser netzte in Torjäger-Manier zum umjubelten 2:0 ein. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wie verwandelt aus der Kabine und der SVW musste dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Bereits kurz nach Wiederanpfiff brachte Manuel Tunat seine Farben mit dem Anschlusstreffer wieder heran und 20 Minuten vor Ende läutete Rene Reiter mit dem Ausgleich eine turbulente Schlussphase ein. Mit Glück und Geschick verteidigten die Platzherren das Remis, was aufgrund der ersten Hälfte auch dem Spielverlauf entsprach. Man hat klar gesehen, dass die Moral in der Truppe des SVW intakt ist, und jeder Akteur hat gezeigt, dass man bei entsprechender Einstellung auch mit den „Großen“ mithalten kann. (lupo)

Echsheim II – Bayerdilling 1:5

In den ersten 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen und die Heimelf hätte durch einen 20-Meter-Schuss von Jonas Landes sogar in Führung gehen können. Danach wurden zwei grobe Fehler in der Abwehrreihe eiskalt bestraft. Patrick Gajda (21.) und Joseph Cu (28.) durch einen berechtigen Foulelfmeter schraubten das Ergebnis auf 0:2. Im zweiten Spielabschnitt keimte neue Hoffnung auf, nachdem Landes auf Hereingabe von Julian Mayrhofer den 1:2-Anschlusstreffer erzielte (65.). Die Elf von SVB-Coach Günter Schröttle hatte allerdings die richtigen Antworten parat. Florian Müller erzielte in der 71. Minute das spielentscheidende 1:3. Der erst eingewechselte Patrick Hein erzielte gegen Spielende (80./90.+2) noch zwei weitere Treffer und „verschönerte“ schließlich den erkämpften Derbysieg. (sve)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren