Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Spitzentrio will Herbstmeisterschaft

23.10.2009

Spitzentrio will Herbstmeisterschaft

Neuburg Die Liga ist spannend wie selten zuvor. An der Spitze kämpfen der Tabellenführer Feldheim (27 Punkte) und die beiden ärgsten Verfolger aus Straß (23) und Bertoldsheim (22) am vorletzten Spieltag der Hinrunde um die Herbstmeisterschaft. Der Liga-Primus genießt zwar noch einen beruhigenden Vorsprung, muss aber an diesem Wochenende, aufgrund einer mehr absolvierten Partie, pausieren. Das könnte die Chance für die Verfolger zur Aufholjagd sein. Hinter dem Spitzentrio geht es eng zu.

In diesem Block aus neun Teams steckt auch der FC Illdorf. Nachdem man den Saisonstart komplett verschlafen hatte (vier Zähler nach sechs Spielen) und zeitweise auf dem vorletzten Rang stand, kam mit dem 4:1-Sieg in Brunnen die Wende. Es folgten zwei weitere Siege und ein Unentschieden. "Wir sind mittlerweile seit sechs Wochen ungeschlagen," resümiert Trainer Matthias Köhler. Auf die Tabelle blickt der Spielercoach momentan aber noch nicht. "Es ist zwar alles richtig eng, aber wir schauen nur auf uns. Wenn wir die Tore erzielen und in den kommenden Wochen erfolgreich spielen, dann darf man vielleicht auch mal ein Auge auf Rang vier oder fünf werfen."

Köhlers These für den plötzlichen Erfolg überrascht ein wenig: "Im Vergleich zum Beginn der Saison spielen wir keinen besseren Fußball. Ganz im Gegenteil. Die letzten 20 Minuten gegen Baar waren schlecht. Aber wir machen eben jetzt die Tore und haben das Glück auf unserer Seite." Das morgige Duell gegen den SV Holzheim (15 Uhr) hat eine besondere Bedeutung. Beide Mannschaften trennt nur ein Zähler. "Ich bin von Holzheim überrascht. Die sind heuer richtig gut. Keine der beiden Teams will verlieren, deshalb erwarte ich eine brisante Partie." Der FC Illdorf hat erneut erhebliche Personalsorgen zu stemmen: Ausfallen wird sowohl der Spielertrainer selbst als auch Dominik Herrmann, Wolfgang Bauer und Lorenz Harlander. Ein Fragezeichen steht hinter Andreas und Stefan Riedlberger.

Sieben Siege in Serie - dies war die Bilanz des SV Bertoldsheim bis zum achten Spieltag. Doch mit dem 2:3 gegen Illdorf kam der Einbruch. Es setzte ein Unentschieden gegen Oberhausen und eine erneute Niederlage beim wichtigen Duell in Straß. Im Heimspiel gegen den Vorletzten aus Grasheim muss der SVB nun unbedingt wieder (dreifach) punkten. Der SC Rohrenfels kann etwas aufatmen. Nach dem 4:3-Sieg aus der Vorwoche gegen Holzheim hat man vorübergehend die Abstiegsränge verlassen. Die Truppe von Coach Helder Fernandes trifft nun auf die DJK Waidhofen, die zuletzt beim 0:6-Debakel in Feldheim enttäuschte.

Staudheim verbuchte vergangene Woche seinen dritten "Dreier" in dieser Spielzeit. Der FCS gewann in Oberhausen mit 2:0. Auf heimischem Rasen kommt nun mit dem SV Straß aber ein ganz anderes Kaliber. Die Elf von Ralf Palfy ist momentan richtig gut in Form und strebt den dritten Sieg in Folge an. Auch die DJK Brunnen hat das Siegen tatsächlich nicht verlernt. Mit dem 4:2 in Grasheim schaffte man den ersten Drei-Punkte-Spieltag der Saison. Gegen Weichering beziehungsweise bis zur Winterpause wird weiterhin Hans Plöckl den Job des Trainers übernehmen. Die DJK steht jedoch bereits mit drei potenziellen Kandidaten für diesen Posten zum Beginn des neuen Jahres in Verbindung. Die abschließende Paarung bilden der SV Baar und der TSV Ober-/Unterhausen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren