Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Stefan Brosi: „Zverev hat das Zeug zur Nummer eins“

NR-Sportskanone

28.06.2020

Stefan Brosi: „Zverev hat das Zeug zur Nummer eins“

Seine zweite große Leidenschaft: Auch mit dem Tennis-Schläger beweist Stefan Brosi beim TC Klingsmoos sein Talent.
Bild: privat

Stefan Brosi spielt Fußball beim SV Klingsmoos sowie Tennis beim TC Klingsmoos. Zudem hat er sich einen Ruf in der weltweiten eSport-Szene gemacht. Was der 23-Jährige an Lionel Messi und Roger Federer besonders schätzt.

Nein, ohne Sport läuft im Leben von Stefan Brosi nichts. Zum einen kickt der 23-Jährige in der ersten und zweiten Mannschaft des SV Klingsmoos. Zum anderen ist auch Tennis seine große Leidenschaft, der er beim TC Klingsmoos entsprechend nachgeht und dort auch für das Herren-Team auf Punktejagd geht. In unserer Serie „NR-Sportskanone“ stellen wir den Mösler, der sich darüber hinaus in der weltweiten eSport-Szene einen Ruf gemacht hat, auf eine etwas andere Art und Weise vor.

Strand oder Berge

Brosi: „Nachdem ich Strand eher mit Entspannung und Berge mit Anstrengung wie beispielsweise Wandern oder Skifahren verbinde, fällt meine Wahl eindeutig auf den Strand. Abgesehen davon kann ich mit Skifahren ohnehin nicht wirklich viel anfangen.“

Frühaufsteher oder Langschläfer

Brosi: „Frühaufsteher. Ich habe es vor allem auch bei der Arbeit gemerkt, dass ich lieber in der Früh aufstehe und dann mehr vom Tag habe. Am Wochenende ist es allerdings genau umgekehrt. Da bleibe ich dann schon mal etwas länger im Bett liegen.“

Stefan Brosi: „Zverev hat das Zeug zur Nummer eins“

Chaos oder Ordnung

Brosi: „Eindeutig Ordnung! Ich kann es einfach nicht haben, wenn ein großes Chaos herrscht. Ich bin daher oftmals derjenige, der beispielsweise seine Freunde oder auch Teamkollegen animiert, dass wieder Ordnung einkehrt.“

Döner oder Burger

Brosi: „Schwierig. In diesem Fall eher Burger, weil ich Döner prinzipiell gar nicht mag. Allerdings bin ich jetzt auch nicht der große Burger-Esser. Wenn es mal einen gibt, dann nicht aus einem Fast-Food-Restaurant, sondern vom eigenen Grill. Der schmeckt einfach besser.“

Pizza oder Pasta

Brosi: „Ich esse für mein Leben gerne Pizza. Daher kommt es schon drei- oder viermal pro Woche vor, dass ich mir eine gönne. Entweder bestelle ich mir eine bei unserem Pizza-Liefer-Service in Klingsmoos oder mache mir selber eine. Am besten schmeckt mir dabei immer noch die klassische Pizza Margherita.“

Bild: Dirk Sing

Bier oder Cocktail

Brosi: „Schon Bier! Aktuell entscheide ich mich am liebsten für ein gutes Tegernseer. Mit einem Weizen kann ich dagegen nicht so viel anfangen – wenn dann nur als ’Russ’! Einen Cocktail trinke ich eigentlich nur im Urlaub.“

Schloßfest oder Volksfest (Kahu)

Brosi: „Puh, das ist ganz, ganz schwer (überlegt). Vor ein paar Jahren hätte ich eindeutig Volksfest gesagt. Mittlerweile würde ich mich aber für das Schloßfest entscheiden. Das Schöne daran ist, dass man dort alle zwei Jahre unter anderem wieder die Leute trifft, mit denen man einst zusammen in die Schule gegangen ist. Nichtsdestotrotz gehört aber natürlich das Karlshulder Volksfest auch weiterhin zum absoluten Pflichtprogramm.“

Brandlbad oder Weiher

Brosi: „Ich bin eher der Weiher-Fan. In ein Freibad gehe ich hingegen eher selten. An einem Weiher herrscht eine deutlich ruhigere Atmosphäre. Man kann sich dort mit seinen Freunden treffen und gegebenenfalls auch selbst etwas zum Trinken oder Essen mitnehmen. Erst kürzlich war ich wieder am Weicheringer Weiher.“

Messi oder Ronaldo

Brosi: „Definitiv Lionel Messi! Ich mag einfach seine Art, Fußball zu spielen. Bei ihm schaut alles immer so leicht und einfach aus, da er nichts Kompliziertes macht. Beim ihm reicht oft schon eine Körpertäuschung, um an seinem Gegenspieler vorbeizuziehen. Das fasziniert mich einfach.“

Federer oder Nadal

Brosi: „Roger Federer. Für mich ist es ungemein beeindruckend, wie leichtfüßig und elegant er auch in seinem mittlerweile für einen Tennis-Profi doch gesetzten Alter immer noch agiert. Sein Dauer-Rivale Rafael Nadal ist hingegen eher der Typ Arbeiter auf dem Platz.“

Thiem oder Zverev

Brosi: „Für mich ist Alexander Zverev nicht nur ein sympathischer Typ, sondern auch ’der’ aufsteigende deutsche Tennis-Spieler in diesen sowie den kommenden Jahren. Wenn jetzt dann die ’ältere Generation’ langsam wegbricht, denke ich schon, dass Zverev das Zeug dazu hat, in der Weltrangliste die Nummer eins anzugreifen.“

FIFA 2020 oder NHL 2020

Brosi: „Als Fußballer natürlich FIFA 2020. Das spiele ich daheim ab und zu mal mit meinem kleinen Bruder. Dieses interne Duell ist zwar meistens ziemlich eng. Doch am Ende hat zumeist mein Bruder die Nase vorne, da er dieses Spiel einfach wesentlich öfter zockt.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren