Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. TC Burgheim grüßt dreifach von der Spitze

21.06.2017

TC Burgheim grüßt dreifach von der Spitze

Nichts zu holen: Milena Stadler unterlag mit Burgheims Juniorinnen gegen den TC Klingsmoos.
Bild: Höchsmann

Tennis: Auch Herren 60 überzeugen. Ein Team verliert

Die Tennisspieler des TC Burgheim eilen von Erfolg zu Erfolg. Die Damen, Damen 40 und Herren stehen in ihren Ligen jeweils verlustpunktfrei an der Spitze. Auch die Herren 60 stehen in nichts nach.

Hans-Jürgen Riehl und Franz Bittner bestätigten mal wieder souverän, was sie über die Jahre hinweg im Doppel geprobt haben. Peter Specht sorgte an der Seite von Sigi Hiener und Albert Wiedermann für den letztlich klaren Erfolg.

Ergebnisse Riehl/Bittner (7:5, 6:3); Specht/Hiener (6:4, 4:1 w.o.); Specht/Wiedemann (4:6, 6:3, 10:8); Riehl/Bittner (6:2, 6:0).

TC Burgheim – TC Fünfstetten 3:1 Dreimal ging es in den Match-Tiebreak. Zweimal gingen Burgheims Cracks als Sieger vom Platz. Peter Specht/Franz Hermann hatten ebenso die besseren Nerven wie Franz Bittner/Sigi Hiener. Franz Bittner/Gerhard Rami machten dann den Sack zu. Franz Hermann/Peter Abspacher mussten in die Verlängerung, unterlagen mit 6:10.

Ergebnisse Specht/Hermann (6:3, 3:6, 10:6); Bittner/Hiener (6:3, 4:6, 10:6); Bittner/Gerhard Rami (7:6, 6:0); Hermann/Abspacher (2:6, 6:2, 6:10).

Am kommenden Dienstag kommt es dann zum Lokal-Derby beim TC am Brandl.

Eine Niederlage musste Burgheims jüngste Truppe im Landkreis-Derby gegen Klingsmoos verkraften. Egal ob im Einzel oder Doppel. Satz eins fand praktisch ohne Burgheimer Beteiligung statt. Die Gegenwehr in Satz zwei kam zu spät.

Ergebnisse Anna Stautner – Charlotte Roloff 0:6, 3:6; Milena Stadler – Chantal Roloff 0:6, 4:6; Annika Braumandl – Johanna Kühn 2:6, 3:6; Franziska Schmid – Eva Strobl 2:6, 1:6; Stautner/Schmid – Charlotte Roloff/Kühn 0:6, 4:6; Stadler/Braumandl – Chantal Roloff/Strobl 0:6, 6:7.

Trotz der Niederlage hängt die „rote Laterne“ in Ehekirchen. Dort steigt das nächste Landkreis-Duell.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren